Versöhnlicher Abschluss!

Nachdem ein Erreichen der oberen Tabellenhälfte und somit eine höhere Spielklasse für die A-Junioren der SpG TNB nicht mehr möglich war, galt es am vergangenen Samstag (19.03.) die Hinrunde mit einem Erfolg zu beschließen.
Gegner im heimischen Niemegker Waldstadion war die SV Concordia Nowawes 06, gegen die sich das Heimteam gute Chancen ausrechnen durfe …
… die erste erarbeitete sich das Team schon sehr früh: Quentin Baatzsch, welcher für diese Partie offensiver aufgestellt wurde, konnte mit einem Seitenwechsel den Steckpass von links erreichen und sich anschließen im 1 gegen 1 mit dem Torhüter durchsetzen und bereits nach sieben Minuten die Führung erzielen.
In der Folge hielten die Gastgeber den Druck aufrecht und erzwangen die nächste Gelegenheit. Nach einer Hereingabe von der linken Seite kam es im Strafraum zu einem Handspiel der Gäste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Luca Görisch in der 16. Minute mit etwas Dusel durch die Beine des Torhüters zum 2:0.
Anschließend flachte die Partie etwas ab, große Gelegenheiten waren Mangelware. Der TNB verfiel in ein Passspiel in der Verteidigung, ohne aber irgendwelches Kapital daraus zu schlagen. Es war der Mannschaft in dieser Phase der Partie nicht möglich, mit Mittelfeld ausreichend Kontrolle zu erlangen, und die erste Hälfte endete ohne weitere Aufregung.
In der Pause brachte Trainer Fernando Weigmann das unzureichende Passspiel seiner Mannschaft zur Sprache und forderte mehr Konzentration bei den Abspielen sowie mehr Bewegung um Anspielstationen zu schaffen.
Der zweite Durchgang startete furios, bereits zwei Minuten nach dem Wideranpfiff konnte sich Timo Henkel auf dem linken Flügel durchsetzen und bis in den Strafraum zeihen, dort schob er den Ball zur komfortablen 3:0 Führung ein (47. Minute).
Anschließend behielt der TNB das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, einige gefährliche Aktionen konnten kreiert werden, etwa ein Kopfball Quentin Baatzschs, welcher vom Pfosten aber auf die Torlinie sprang und dort vom Torwart festgehalten wurde.
Mit zunehmender Dauer der Begegnung wurden die Gastgeber etwas unkonzentriert und büßten dadurch etwas an defensiver Stabilität ein, was auch die eigenen Offensivbemühungen hemmte.
Doch schlussendlich durfte sich die gesamte Defensive über eine weiße Weste freuen und wurde sogar selbst noch einmal torgefährlich. Der bei einem Eckstoß aufgerückte Emilio Schulz bekam den zweiten Ball zentral an der Strafraumkante und beförderte diesen ins linke obere Eck zum 4:0 (82. Minute). Damit verbuchte er seinen bereits zweiten Saisontreffer, als Innenverteidiger!
Letztendlich erreichten die TNB-A-Junioren in der Landesklasse Havelland mit zwölf Punkten aus elf Spielen den achten Tabellenplatz, mit der Gesamtleistung ist Coach Fernando Weigmann trotzdem weitestgehend zufrieden, gegen keinen Gegner konnte die Mannschaft nicht gegenhalten, auch wenn zu oft keine oder nur ein Punkt eingefahren wurde.
Wir als Mannschaft möchten uns bei allen Eltern, Zuschauern und Unterstützern für ihren Einsatz in der Hinrunde bedanken.
Jetzt stehen zunächst fünf Wochen ohne Pflichtspiele an, diese sollen aber möglichst für das eine oder andere Testspiel genutzt werden.


Der Kader: Lukas Steffen (Torwart), Quentin Baatzsch, Magnus Hagen, Domenic Heinze,Timo Henkel, Pascal Höhl, Janis Jacobi, Emil Räbiger, Martin Krahlisch, Luca Görisch, Vladyslav Iskrych, Paul Lesitner, Arvid Kallies, Lennert Wilke, Emilio Schulz

Gerechte Punkteteilung

.
Am 6.11. empfing der TNB die SG Saarmund im Niemegker Waldstadion und trotz der Niederlage beim Auswärtsspiel in Caputh/Ferch waren die A-Junioren zuversichtlich, den Gast bezwingen zu können.
Leider war davon zu Beginn der Partie nichts zu spüren, die Mannschaft wirkte nicht wirklich anwesend, wenig verwunderlich war der Rückstand bereits in der vierten Minute, nach einer Hereingabe vom linken Flügel konnte der Kopfballgegentreffer zum 1:0 nicht verhindert werden.
Doch anstatt jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, rappelte sich das Team von Trainer Fernando Weigmann schnell wieder auf und machte sich daran, das Spiel umzubiegen. Den Anfang machte Marlon Kröger, nach dem er zu viel Freiraum in der Zentrale bekam, wurde sein Abschluss noch abgefälscht und fand so den Weg ins gegnerische Tor, nach zehn Minuten stand alles wieder auf Anfang.
Von da an dominierten die Hausherren mehr und mehr das Spielgeschehen, sie konnten immer bessere Möglichkeiten kreieren und auch die Defensive wurde deutlich sicherer. Die Belohnung folgte in der 28. Minute, aus dem Zentrum spielte Ryley Poet einen Pass an die rechte Strafraumecke, scheinbar zu Luca Görisch, dieser lies den Ball aber clever passieren, so dass der gestartete Julian Schröder frei im Strafraum an den Ball kam und diesen im kurzen Eck zum 2:1 versenkte.
Zu Ende der ersten Hälfte wurde die TNB-Elf allerdings nochmal etwas unkonzentriert, nun kam die SG Saarmund wieder zu einigen Gelegenheiten, aber letztendlich konnten die Gastgeber die Führung aber in die Pause bringen.
In der zweiten Halbzeit musste der TNB grundsätzlich an die guten Leistungen aus Durchgang eins anknüpfen, welches zu Anfang auch einigermaßen gelang. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Begegnung immer zerfahrender, wodurch das Heimteam auch an Sicherheit einbüßte und dem Gegner half, wieder zurückzukommen. Genau so kam es dann auch, die Defensivarbeit wurde immer inkonsequenter, eine Hereingabe des Gegners wurde zunächst von Torwart Lukas Steffen abgewehrt, doch niemand sicherte die zweite Reihe, so konnte der Gegner in das entblößte Tor schießen (69. Minute) und die Partie war wieder ausgleichen.
In der Folge drohten die Gastgeber den Punkt sogar noch zu verspielen, nach einer schwierigen Szene im eigenen Strafraum, kam es zum Elfmeterpfiff. Eins Gegen Eins für Torhüter Lukas Steffen, der zunächst in die rechte Ecke unterwegs ist, aber den mittig geschossenen Strafstoß trotzdem mit einer Hand parieren kann, doch der Ball tanzt auf der Torlinie … aber der TNB kommt zuerst zum Ball und kann diesen klären.
In der Schlussphase war die Defensive durch den starken Offensivdrangs zu löchrig, aber letztendlich wurden alle Angriffe vereitelt. Auf der Gegenseite kam Marlon Kröger nach starker Einzelaktion zum Abschluss, sein Versuch trifft aber nur das Lattenkreuz und setzt den Schlusspunkt diese Partie.
Eine gerechte Punkteteilung, mit der der TNB durchaus leben kann, befindet Trainer Fernando Weigmann. Darauf aufbauend kann die Mannschaft gut auf das Auswärtsspiel gegen den VfL Nauen am kommenden Sonntagmorgen (14.11. 10:00 Uhr) hinarbeiten.
Der Kader: Lukas Steffen (Torwart), Quentin Baatzsch, Timo Henkel, Ryley Poet, Marlon Kröger, Nils Lange, Janis Jacobi, Luca Görisch, Paul Leistner, Julian Schröder, Emilio Schulz, Magnus Hagen, Jeremie Kräuter, Emil Räbiger, Pascal Höhl

Keine Punkte, aber viel Gutes!

 

Am Samstag des letzten Oktoberwochenendes endete für die TNB-A-Junioren die Pflichtspielpause, sie traten bei dem Tabellenführer, der SpG Caputh/Ferch, an. Nach dem müden 1:0 Testspiel-Sieg gegen die U18 der SpG Brück/Borkheide war definitiv Steigerungsbedarf vorhanden, um ein akzeptables Ergebnis erzielen zu können.

Da die Gastgeber sehr stark erwartet wurden, war die Grundausrichtig der TNB-Mannschaft verständlicherweise etwas defensiver, und das ging zu Beginn auch gut auf, trotz eines Pfostentreffers stand die Verteidigung stabil und ermöglichte so, dass der TNB gut ins Spiel kam.

Den Gegner gänzlich kaltzustellen war aber nicht möglich. In der 24. Minute konnte der Abschluss nach einer Hereingabe von der rechten Seite nicht verhindert werden. Der flache Schuss in die linke Ecke war auch für Torwart Lukas Steffen nicht mehr zu parieren, so kam es zum 1:0. In der folge büßte die TNB-Elf etwas an Sicherheit ein, doch zwingende Chancen wurden verhindert. In der 32. Minute führten die Gastgeber eine Ecke aus, welche Schlussmann Lukas Steffen scheinbar abfangen hätte können, doch durch einen Schubser durch einen Gegenspieler im eigenen Fünfmeterraum war ihm dies nicht möglich. Die Defensive konnte den Ball nicht entscheidend klären, so kam es zum Nachschuss, welcher aber abgeblockt werden konnte. Der anschließende Pfiff des Schiedsrichters galt aber nicht dem Foul am Keeper, sondern einem vermeintlichen Handspiel beim Abblocken, trotz eines angelegten Arms. Der Anschließende Elfmeter wurde zum 2:0 genutzt.

Nach diesem herben und als sehr ungerecht empfundenem Rückschlag, ließ sich die Mannschaft von Trainer Fernando Weigmann aber nicht aus dem Konzept bringen, es gelang sogar, einige Chancen zu kreieren. In dieser Phase des Spiels waren die beiden Mannschaften mindestens gleichwertig, trotzdem lautete der Spielstand zur Pause 2:0.

In die zweite Halbzeit startete die TNB-Elf unsicherer als in die erste Hälfte, doch letztendlich stabilisierte sich das Spiel der Gäste wieder. Darüber hinaus war der zweite Spielabschnitt sehr chancenarm, defensiv konnten beinahe alle Ansätze unterbunden werden, allerdings konnte eben auch die Offensive keine zwingenden Szenen kreieren.

Allgemein war die Partie von viel Härte und zu wenig Konsequenz des Unparteiischen geprägt, unnötige und klare Fouls wurden nicht sanktioniert. Von Seiten des TNB aus wurde die Gegner als sehr unsympathisch und unfair wahrgenommen, auch verbal ließ der Tabellenführer teilweise den Respekt vermissen.

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann der Treffer zum 3:0 in der Nachspielzeit (90. +1 min), dadurch wird aber die gute Leistung der TNB-A-Junioren nicht geschmälert. Trotz einer deutlichen physischen Unterlegenheit konnte der TNB sich über bedeutende Teile der Begegnung als spielerisch ebenbürtig präsentieren.

Auf dieser Leistung kann die Mannschaft durchaus aufbauen um am kommenden Wochenende (06.11., 13:00Uhr) im Heimspiel gegen die SG Saarmund wieder zu punkten.

Der Kader: Lukas Steffen (Torwart), Quentin Baatzsch, Timo Henkel, Felix Dörrwandt, Ryley Poet, Marlon Kröger, Janis Jacobi, Emil Räbiger, Luca Görisch, Vladyslav Iskrych, Paul Leistner, Magnus Hagen, Pascal Höhl, Nils Lange, Martin Krahlisch

Das Trainerteam: Fernando Weigmann, Lukas Hainke

Viel Ballbesitz – wenig Zählbares!

 

Am dritten Spieltag der Landesklasse Havelland verloren die A-Junioren der SpG TNB zum ersten Mal in der aktuellen Saison, nach einem guten Saisonstart mit vier Punkten aus zwei Spielen, folgte im Auswärtsspiel beim FC Borussia Brandenburg der erste Dämpfer.

Die Partie begann mit einem Abtasten beider Mannschaften, nach der Anfangsphase war der TNB aber mehr und mehr in Ballbesitz, leider scheiterte es daran, gefährliche Offensivaktionen zu kreieren. Die Chancen, welche sich die Gäste letztendlich erarbeiteten, waren nicht konsequent zu Ende gespielt. Trainer Fernando Weigmann kritisierte darüber hinaus auch die fehlende Abschlussbereitschaft seiner Mannschaft, es hätte einfach mal etwas häufiger auf das Tor geschossen werden müssen.

Die gegnerische Offensive konnte man über weite Teile der ersten Hälfte fast vollständig kaltstellen, es sah beinahe alles nach einem ausgeglichenen Pausenstand aus. Kurz vor der Halbzeit klärte die TNB-Elf aber etwas unkonzentriert ins Toraus, bei der anschließenden Ecke fehlte dann die Zuordnung und der FC Borussia Brandenburg traf zum 1:0-Pausenstand (44. Min).

In der zweiten Halbzeit wollte der TNB nun schwungvoller nach vorne agieren, doch zunächst ergab sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, der Ballbesitz war nicht in den gefährlichen Räumen. Gegen einen tief stehenden Gegner gelang es zu selten, hinter die letzte Defensivreihe zu kommen, auf ungewohntem Kunstrasenplatz scheiterte es darüber hinaus zu oft, die Pässe entsprechend zu dosieren.

In der 74. Minute erlitt die Mannschaft von Trainer Fernando Weigmann einen bitteren Rückschlag, nach einem langen Ball des Gegners gelang dieser frei vor das Tor und erzielte das 2:0. Dies führte zu einer gewissen Frustration beim TNB, das Spiel wurde nun deutlich offensiver angegangen, doch es sollte scheinbar einfach kein Tor gelingen.

Erst in der Nachspielzeit (90+2. Min) erzielte Ryley Poet per Freistoß den Anschlusstreffer, der Schuss ins lange Eck sorgte für ein letztes Anrennen auf das gegnerische Tor, aber es reichte am Ende nicht, der TNB verlor die Begegnung mit 2:1.

Die nächste Partie der TNB-A-Junioren steht in zwei Wochen an. Dann empfangen sie am 18. September um 13:00 Uhr die SpG Lehnin/Damsdorf/Golzow im Niemegker Waldstadion. Dort soll dann ein besseres Ergebnis erzielt werden.

Der Kader:
Lukas Steffen (TW), Emilio Schulz, Arwin Peschel, Vladyslav Iskrych, Paul Leistner, Janis Jacobi, Martin Krahlisch, Ryley Poet, Timo Henkel, Emil Räbiger, Saddam Alhassan, Pascal Höhl, Julian Schröder

Trainer: Fernando Weigmann

Punkteteilung zum Auftakt!

Zum Saisonstart am vergangenen Samstag gastierten die A-Junioren der SpG TNB bei SV 05 Rehbrücke, eine Mannschaft, welche man schon aus früheren Begegnungen kennt, daher war klar, dass sich das Team von Trainer Fernando Weigmann auf ein zähes Spiel auf Augenhöhe einstellen musste.

Doch gleich zu Beginn der Partie konnte man den Gast überraschen. Pascal Höhl erzielte bereits nach fünf Minuten das 1:0. Leider gelang es in der Folge nicht, daran anzuknüpfen. Durch unzureichendes Verteidigen und fehlende Präsens im Mittelfeld und Angriff, glich die Heimmannschaft in der zehnten Minute aus und war auch in der Folge besser im Spiel.  In der 25. Minute gelang es nicht, den auf dem Flügel enteilten Gegenspieler zu stoppen, so konnte dieser aufs Tor ziehen und das 2:1 erzielen.

Nach dem Rückstand musste der TNB nun versuchen, sich irgendwie wieder ins Spiel zu kämpfen, es gelang auch durch eine Umstellung, die Defensive und das Mittelfeld zu stabilisieren, doch die Offensivaktionen fanden selten den Weg vor das gegnerische Tor. Etwas aus dem Nichts kam daher der Ausgleich. Nach einem beherzten Angriff gelang es dem Gegner nicht, den Ball zu klären, Marlon Kröger nutzte diese Gelegenheit und traf mit einem sehenswerten Volley aus spitzem Winkel über den Torwart (35.  Min). So ging es mit einem eher glücklichen Resultat und einer schwachen Halbzeit in die Pause.

Mit dem Start der zweiten Halbzeit war die Defensive sofort stabiler, trotz einiger gefährlicher Angriffe ließ man kaum gefährliche Chancen zu. Nach vorn strahlte der TNB nun auch mehr Gefahr aus, man erspielte sich einige sehr gute Chancen, doch leider gelang es nicht, diese in Zählbares umzusetzen.

Das Spiel war im Allgemeinen etwas zerfahren. Harte, vielleicht etwas zu harte Aktionen hätten von unparteiischer Seite aus früher unterbunden werden können. Auf beiden Seiten musste verletzungsbedingt gewechselt werden, beim TNB verließ Ryley Poet angeschlagen vorzeitig das Feld.

Letztendlich kam man nicht über das Unentschieden hinaus, doch das 2:2 lässt sich als gelungenen Saisonauftakt betrachten, die TNB-Elf hat gezeigt, dass man in der Liga durchaus mithalten kann.

Am nächsten Samstag (28.8, 13:00 Uhr) will man im Niemegker Waldstadion gegen den SV Falkensee-Finkenkrug ll das erste Heimspiel erfolgreich bestreiten.

Der Kader: Lukas Steffen (TW), Pascal Höhl, Marlon Kröger, Vladyslav Iskrych, Paul Leistner, Domenik Heinze, Janis Jacobi, Martin Krahlisch, Ryley Poet, Timo Henkel, Quentin Baatzsch, Emil Räbiger, Luca Görisch, Magnus Hagen, Lennert Wilke

Trainer: Fernando Weigmann, Lukas Heynke

Auch das dritte Testspiel gewonnen!

 

Im abschließenden Testspiel der Saisonvorbereitung trafen die A-Junioren der SpG TNB im Niemegker Waldstadion auf den Zellendorfer SV.

Nach zwei Siegen aus den ersten beiden Testspielen begann die Partie verhältnismäßig schleppend, keine Mannschaft konnte das Spiel wirklich kontrollieren, in der Anfangsphase war man noch etwas unsicher und überhastet im Aufbauspiel, so gelang es nicht, den eigenen Ballbesitz zu nutzen.

Im Verlauf der ersten Hälfte fand der TNB aber langsam zu seiner Offensivstärke und es gelang, einige Chancen herauszuarbeiten. Nach einer Ecke war der Gegner nicht in der Lage, die Situation zu bereinigen und durch ein gutes Nachsetzen konnte Emil Räbiger das 1:0 (35 Min.) erzielen, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Beinahe mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte musste man die Führung leider wieder abgeben, nach einem Fehler im Aufbauspiel gelang dem Gast der Ausgleich (48 Min.).

Davon ließ man sich aber nicht beirren, im Gegenteil, man gewann an Überlegenheit im Mittelfeld und konnte das eigene Aufbauspiel deutlich ruhiger gestalten. Nach 57 Minuten konnte man diese Verbesserung auch in Tore umsetzen, erneut war es Emil Räbiger, der die Führung erzielte.

In der Folge konnte man insbesondere über ein starkes Flügelspiel brillieren, welches auch dem 3:1 von Vladyslav Iskrych (66 Min.) und dem 4:1 von Arvid Kallies (73 Min.) vorausging, beide Tore wurden von Timo Henkel aufgelegt. Nur drei Minuten später traf Julian Schröder zum 5:1, welches der Abschluss einer guten zweiten Hälfte bildete.

Am nächsten Samstag (21.08.2021) geht es für die A-Junioren zum Saisonauftakt zum SV 05 Rehbrücke, dort möchte man an die gute Vorbereitung anknüpfen und die ersten Punkte der neuen Saison gewinnen.

Fläming Derby geht an Borussia Belzig

Zum letzten, von insgesamt vier Testspielen, begrüßten die A-Junioren der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz den FC Borussia Belzig im heimischen Parkstadion. Beide Teams spielen gemeinsam in der Landesklasse Havelland. Die TNB-Mannschaft war mit 16 Spielern gut besetzt. Der Gast dagegen kam nur mit 11 Spielern. Vielleicht schlich sich dadurch ein wenig der Schlendrian ein. Der Gast kam mit vielen langen Bällen gleich gut in das Spiel und die TNB-Elf lief erstmal ein wenig planlos hinterher. In der 15. Minute dann der erste stark vorgetragene TNB-Angriff über die linke Seite. Im Anschluss verzog Hannes Schulz nur knapp. Im Laufe des Spiels gab es immer härtere Zweikämpfe, sodass der Schiedsrichter uns fragte, ob das wirklich ein Testspiel sei oder nicht doch schon ein Pokalspiel. Das schmeckte den Trainern aus beiden Lagern überhaupt nicht. Gute Chancen auf beiden Seiten, aber es ging torlos in die Halbzeitpause.

Die TNB-Mannschaft wechselte munter durch. Doch so richtig konnten wir unser Spiel nicht aufziehen. Phasenweise waren starke Spielzüge dabei, aber nicht wie gewohnt über einen längeren Zeitraum. In der 71. und 75. Minute netzte David Bräuer zweimal ein und die TNB-Mannschaft war auf der Verliererstraße. Vermutlich kam diese Niederlage zum rechten Zeitpunkt. Es gab immer wieder gute Phasen, aber es waren zuviele einfache Ballverluste im Spielaufbau. Bis zum ersten Punktspiel am kommenden Wochenende bleiben uns noch zwei Trainingseinheiten, die sinnvoll genutzt werden, um die Fehler aufzuarbeiten.

Steffen – Hagen (Krahlisch), Lange (E.Schulz), Dörrwandt, Henkel – J.Schröder, Sharifi (Zillmer) – H.Schulz (Laufs), Pfeifer, M.Schröder – Kräuter (Friedrich)

Platz zwei in Jüterbog

Einen Tag nach dem eigenen Hallenturnier fuhren unsere A-Junioren nach Jüterbog. Leider nahmen nur vier Teams an dem Turnier teil. Zweimal Zellendorf/Jüterbog/Petkus, Borussia Belzig U18 und die SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz. Gespielt wurde mit Hin- und Rückspiel. Am Ende belegte die TNB Mannschaft mit 13 Punkten den zweiten Platz.

Kenny Jänecke (TNB) wurde zum dritten mal an diesem Wochenende zum besten Torwart gewählt. Bester Spieler wurde Farhad Sharifi (TNB) und bester Torschütze wurde David Bräuer (Borussia Belzig).

Zweimal Vierter beim 8.ela-Cup

Am vergangenen Samstag richteten die A-Junioren-Spieler der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz ihr eigenes Hallenturnier aus. Da im aktuellen Kader auch noch B-Junioren Spieler stehen, richteten wir ein A- und B-Junioren Turnier aus. 


Am Vormittag waren die B-Junioren Spieler aktiv. Bei 6 Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ belegten die 2003er den vierten Platz. Unsere aktuelle B-Junioren Mannschaft (2004/2005) waren ebenfalls dabei. Leider reichte es nur für den letzten Platz. Nach 15 Turnierspielen stand mit der SG Wittenberg/Reinsdorf der Turniersieger fest. Den zweiten Platz belegte die dritte Mannschaft vom RSV Eintracht 1949 vor dem FSV 74 II. Den fünften Platz belegte der BSC Süd 05.

B-Junioren-Mannschaft der SpG TNB


Bester Spieler und Torschütze wurde Jannik Sommer vom RSV Eintracht 1949. Kenny Jänecke (TNB 2003) wurde zum besten Torwart gewählt.


Am Nachmittag spielten acht Mannschaften um die begehrten Pokale. Gespielt wurde in zwei 4er Gruppen. Danach gab es ein großes und kleines Halbfinale mit anschließenden Platzierungsspielen. So kamen alle Teams auf 5 Spiele. Im der Gruppe A belegte die SG B.W. Beelitz den ersten Platz vor der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz, dem FSV Brück und der SpG Seeburg/Groß Glienicke. In der Gruppe B setzte sich Töplitz vor dem SV 05 Rehbrücke, Nowawes und der SpG Zellendorf/Jüterbog/Petkus durch. 


Im Halbfinale standen sich Beelitz und Rehbrücke gegenüber. Die Entscheidung viel erst im 9m schießen. Die blau weißen aus Beelitz behielten dort die Oberhand. 


Im zweiten Halbfinale standen sich der Gastgeber und Töplitz gegenüber. Dieses Spiel gewann Töplitz klar mit 0:4.

Turniersieger bei den A-Junioren: SV Töplitz


Im Spiel um Platz drei standen sich dann Rehbrücke und die TNB Mannschaft gegenüber. Auch hier musste die Entscheidung im 9m schießen fallen. Am Ende setzte sich der SV 05 Rehbrücke durch und wurde dritter. Die TNB Mannschaft belegte den vierten Platz. 


Im Finale siegte der Underdog aus Töplitz gegen Beelitz. Herzlichen Glückwunsch.


In den Spielen um die Plätze 5 – 8 standen sich im überkreuz Vergleich zunächst Brück gegen Zellendorf und Nowawes gegen Seeburg gegenüber. Brück und Seeburg gewannen jeweils ihr Spiel und standen sich dann im Spiel um Platz fünf gegenüber. Dieses Spiel gewann der FSV Brück und wurde somit fünfter. Platz sechs geht an die SpG Seeburg/Groß Glienicke.

A-Junioren der SpG TNB


Im Spiel um Platz 7 standen sich Nowawes und Zellendorf gegenüber. Dieses Spiel gewann Zellendorf im 9m schießen.


Bester Torschütze wurde Luca Grau (Töplitz). Bester Torwart wurde Kenny Jänecke (TNB) und bester Spieler wurde Leon Riese vom FSV Brück. 


Ein großer Dank geht an Rene Poet und seiner Firma (ela sbb GmbH) aus Treuenbrietzen für die gesponserten Pokale.


Ein weiterer Dank geht an die drei Schiedsrichter Alexander Kahl, Florian Kutzner und Tim Jorkschat. Alle drei waren bei beiden Turnieren aktiv und leiteten die Spiele souverän. 


Danke auch an die Turnierleitung und dem Verkaufspersonal.

A-Junioren setzen nächstes Ausrufezeichen

Wie schon in der Vorwoche präsentierten sich die TNB A-Junioren am vergangenen Sonntag wieder in bester Verfassung. Bei nassem Wetter und einem sehr weichen Platz in Töplitz, fand man trotzdem wieder zu seinen Stärken. Bereits in der 5′ bejubelten wir das 0:1. Eine Ecke von Tim Böttche konnte der völlig frei stehende Nils Lange ins Tor köpfen. Drei Minuten später die nächste gute Aktion. Farhad Sharifi wurde im Strafraum gelegt und es gab folgerichtig einen Elfmeter. Diesen verwandelte Hannes Schulz zum 0:2. Weiter ging es in Richtung Töplitzer Tor und in der 14′ legte Jakob Höhne nach zum 0:3. Dann wurden wir ein wenig nachlässig und Töplitz kam zu einigen guten Möglichkeiten. Die Abstände in den einzelnen Mannschaftsteilen stimmten nicht. Doch auch das nächste Tor erzielten die jungen TNB Spieler. Jakob Höhne der sich seit Wochen in guter Verfassung befindet, erhöhte in der 40′ auf 0:4. Nun passierte das was sich angedeutet hat. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem Gastgeber das 1:4 durch Hennrik Grube.


Um das Spiel nicht aus den Händen zu geben, mussten wir wieder die Konzentration und den Wille hochfahren. 


Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Hannes Schulz mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:5 (49′). Zwischen der 50. und 80. Minute verflachte die Partie ein wenig. Was aber den Platzverhältnissen geschuldet war. Es wurde immer schmieriger auf dem Geläuf. Doch in den letzten zehn Minuten ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Mit seinem dritten Tor an diesen Tage erhöhte Hannes Schulz auf 1:6 (81′). Die Spielfreude kam zurück und in der 85′ netzte Tim Böttche zum 1:7 ein. Doch auch der Gastgeber konnte noch einmal jubeln. Hennrik Grube traf zum 2:7 (88′). Den Schlusspunkt setzte zum 2:8 Entstand Tim Böttche (90+1). Wieder einmal zeigte die TNB Mannschaft eine geschlossene Mannschaftsleistung. Trotz erneuten Rückschlägen und Ausfällen von mehreren Stammkräften setzten wir das nächste Ausrufezeichen.


Am kommenden Sonntag kommt es im Pokal zur Neuauflage des letztjährigen Finale. Im Viertelfinale um 11 Uhr im Parkstadion ist der BSC Rathenow zu Gast.

 

1 2 3 4 14