Landesmeisterschaften Tischtennis

Am Wochenende trafen sich die besten Nachwuchstischtennisspieler des Landes Brandenburg in Prenzlau zu ihren Meisterschaften. Ein Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit beim TSV ist die Tatsache, das sich drei Sportler hierfür qualifizieren konnten. Am Samstag hatte Franziska Händel in ihrer Einzelgruppe einen schweren Stand. Gegen die Nr. 1 der Setzliste vom Leistungsstützpunkt Fürstenwalde hatte sie keine Chance. Auch ihr 2. Spiel ging verloren und so war nach der Vorrunde im Einzel Schluß. Dafür zeigte Franziska an der Seite von Christin Plack aus Wittenberge eine tolle Leistung im Doppel und unterlagen erst im Viertelfinale gegen das Top gesetzte Doppel aus Fürstenwalde. Falko Faix konnte seine Gruppe mit einem Sieg und einer Niederlage auf Platz Zwei beenden. Im Achtelfinale traf er auf Oliver Plack aus Wittenberge, den Sieger des diesjährigen Qualifikationsturniers zur Verbandsrangliste. In einem dramatischen Fünfsatzkrimi unterlag Falko mit 12:14 im Entscheidungssatz. Noch mehr war für ihn im Doppel möglich. Hier unterlag er an der Seite von Tobias Schülke aus Brieselang im Viertelfinale gegen das an Nr. 4 gesetzte Doppel denkbar knapp mit 2:3 Sätzen. Eine Medaille war also in greifbarer Nähe. Schade.
Am Sonntag spielte für den TSV noch Carolin Argow in der weiblichen Jugend. Sie hatte mit Abstand die schwerste Auslosung und hatte wenig Chancen auf ein Erfolgserlebnis. Sowohl im Einzel wie im Doppel war nach der ersten Runde Endstation. Aber Carolin kann auch in nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse spielen und wird es dann erneut versuchen. Eine TOP-Leistung lieferte Erik Näthe aus Schlalach ab. Er hatte den späteren Finalisten in der Gruppe. Er vergab beim Stand von 10:8 im 5. Satz zwei Matchbälle und verlor noch knapp. Dennoch konnte er nach einem überzeugenden Sieg im 2. Spiel die Gruppe als Sieger beenden.
Sein Achtelfinalgegner ließ er keine Chance 3:1 (-10,5,4,3). Nun wartete im Viertelfinale der Topfavorit des Turniers. Hier machte Erik vielleicht das Spiel seines Lebens. Er zwang Marc Brendel mit tollem Spiel und einer beeindruckenden kämpferischen Leistung in den Entscheidungssatz. Leider verpasste er den Start und konnte das Blatt nicht mehr wenden. Ein Sieg hätte eine Medaille bedeutet und wäre wohl die Sensation des Turniers gewesen. Einzel Samstag Doppel Samstag
Einzel Sonntag Doppel Sonntag

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.