Siegesserie hält an!

 

Mit einem weiteren klaren Erfolg gelang dem Landesliga – Schülerteam der Anschluss an das obere Mittelfeld. Zu Gast waren die Spieler von Einheit Potsdam. Mit zwei Zehnjährigen angereist, die aber zu den Top Ten Spielern im Land Brandenburg gehören, sollte ein Sieg möglich sein. Im Doppel gelang es Fabio und Valentin, die immer besser miteinander harmonieren, den ersten Zähler zu holen. Aber schon im ersten Einzel im Spiel der Spitzenspieler glichen die Potsdamer in einem sehr spannenden Match aus. Nachdem Fabio den ersten Satz sicher gewann stellte sich sein gleichaltriger Kontrahent besser ein und gewann die nächsten beiden Sätze. Mit einem 15:13 im vierten Satz konnte glich er noch einmal aus und rettete sich in den Entscheidungssatz wo er aber deutlich den Kürzeren zog. Dagegen gab es in den Partien von Valentin und Till zweimal ein 3:1 für die Gastgeber.

Aber gerade Valentin hatte gegen einen kompromisslosangreifenden jungen Spieler mehr Probleme als ihm lieb war. Dafür zeigte er aber in der zweiten Einzelrunde sein bestes Match des Tages gegen den Einser. Nachdem er den ersten Satz erst in der Verlängerung mit 12:10 für sich entscheiden konnte, gab er die nächsten beiden recht deutlich ab. Von Chris besser eingestellt, gewann er den vierten ebenso deutlich. Im Entscheidungssatz begannen beide Spieler sehr verhalten. Keiner wollte einen Fehler machen und offensive Aktionen waren kaum zu sehen. Erst zum Schluss versuchten Beide Druck aufzubauen, doch beim 10:10 zeigte Valentin die besseren Nerven und machte mit zwei gut heraus gespielten Bällen seinen Sieg perfekt. Fabio hatte wenig Mühe in seinem Match, wogegen Till über die volle Distanz ran musste. Es gelang ihm zweimal einen Rückstand auszugleichen, doch im Entscheidungssatz hatte er keine Chance. Der 5:2 Zwischenstand vor der abschließenden Runde bedeutete aber schon das Remis. Valentin machte bereits in der folgenden Begegnung mit einem 3:1 den Sieg perfekt. Zwar verkürzten die Landeshauptstädter noch einmal, doch mit seinem zweiten Einzelerfolg machte Fabio den 7:3 Endstand perfekt. Damit hat man sich auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet und hat in der abschließenden Vorrundenbegegnung nächste Woche in Perleberg sich mit einem Sieg oben festzusetzen.

TSV:​ Fabio Rosin 2,5 ; Valentin Block 3,5 ; Till Herder 1

Erster Punktverlust

 

Im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse standen sich am Mittwoch in Niemegk die Gastgeber und das vierte Team gegenüber. Beide Teams stehen in der Tabelle auf den vordersten Plätzen und es wurde eine umkämpfte Partie erwartet. Auf beiden Seiten fehlte jeweils ein Stammspieler. In den Doppelbegegnungen wurden die Punkte geteilt. Speidel / Happe hatten gegen das Spitzendoppel Menhardt / Grünthal nur in einem Satz eine Chance. So musste in jedem Fall die zweite Paarung, Schwanitz / Hertel gegen Hammett / Brähmig punkten. Sah bei einer schnellen 2:0 Führung auch so aus, doch dann war man seiner Sache zu sicher und verlor die nächsten Beiden. Im Entscheidungssatz lag man schnell vorn, doch auch diese Führung gab nicht die nötige Sicherheit und durch individuelle Fehler hatten die Gastgeber beim 9:9 uns wieder ein. Doch mit zwei gut herausgespielten Bällen gelang am Ende doch noch der Sieg. Wenig Chancen hatte Thomas im Match gegen den Spitzenspieler der Staffel und auch Marcel hatte am Nebentisch stark zu kämpfen. Nach 2:1 Rückstand wurde seine Offensive immer genauer und er drehte die Partie. Speiche hatte nur im ersten Satz das Nachsehen und Carsten setzte in seiner Begegnung seine Stärken effektiv ein und gewann glatt in drei Sätzen. Somit führte man mit 4:2, die aber nicht lange anhielt. Bereits in Runde zwei glichen die Gastgeber aus. Beide Spiele im oberen Paarkreuz verlor man über die volle Distanz und auch die Begegnung von Carsten ging im fünften Satz an die Gastgeber. Einzig Speidel setzte sich, nach verlorenen ersten Satz, dann aber sicher durch. So stand es zur Halbzeit 5:5 und alles offen. Bei normalen Spielverlauf sollte auf beiden Seiten jetzt das obere Paarkreuz gegen das Untere die Punkte machen. Die dritte Runde bestätigte das auch, wobei Hertel über die volle Distanz musste. Und auch in der abschließenden Runde verhielt es sich so, wobei der Druck mehr auf die Sabinchenstädter lastete einen 9:7 Rückstand ausgleichen zu müssen. Nachdem Marci sein Match recht deutlich gewann, gab es bei Thomas H. im dritten Satz einen kurzen Wackler, den er aber sofort im folgenden Satz korrigieren konnte und den neunten Punkt zum Remis holte. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, nicht nur mit 9:9 Punkten, sondern auch im Satzverhältnis stand es 36:36. Damit blieb der 2 Punktevorsprung gewahrt. Im letzten Spiel der Hinrunde empfängt man zum Abschluss am Freitag an eigenen Tischen die Spieler aus Planetal.

Punkte für TSV:  Marci 3,5 , Thomas 2,5 , Speiche 2 ,  Carsten 1

Unsere neuen Tische sind da

 

Mit zwei neuen Tischen seit der vergangenen Woche haben sich die Bedingungen der Tischtennisspieler vom Spielmaterial weiter verbessert. Es wurden noch einmal zwei Tische erworben die zusammenhängend gut händelbar sind und das Auf- und Abbauen, gerade für die ältere Generation, vereinfacht. Damit hat man von dieser Sorte jetzt 4 Tische in der AlbertSchweitzer Halle zu stehen. Die zwei anderen Tische werden wir bei nächster Gelegenheit in die Stadthalle bringen, wo wir dann mit 16 Tischen die optimale Anzahl für zukünftige Turniere haben.

 

Erster Sieg nach langer Durststrecke


TT –
Landessliga  / Schüler

Am vergangenen Wochenende empfing die Schülermannschaft zum Heimspiel die Mannschaft vom Ludwigsfelder TTC. Gegen den besser platzierten Tabellennachbarn sollte unbedingt wieder ein Sieg erspielt werden, um nicht ganz auf die Abstiegsränge zu rutschen. Im Eröffnungsdoppel gelang es Fabio und Valentin, nach noch engem ersten Satzausgang sich in den folgenden Sätzen klar durchzusetzen. Die erste Einzelrunde begann mit dem Spitzenspiel von Fabio gegen den Einser der Gäste. Konnte er den Ersten noch gerade so mit 11:9 gewinnen, gab er die nächsten Beiden ab. Im Vierten lag er schon einige Punkte vor, verspielte diese aber zum Ende hin wieder, rettete sich aber noch mit 11:9 in den Entscheidungssatz. Dort ging es ganz eng zu. Kein Spieler konnte sich einen Vorteil verschaffen und so ging es auch dort in die Verlängerung. Fabio zeigte die stärkeren Nerven, glich einen zweimaligen Rückstand aus und siegte am Ende mit 14:12. Nachdem sowohl Valentin als auch Julian in ihren ersten Partien jeweils mit 3:0 voll überzeugen konnten, machte die 4:0 Führung Hoffnung auf einen Erfolg. Das Unentschieden machte Valentin gegen den Einser schon mal perfekt. Während sich Fabio dort quälte, hatte er mit dem Gegner beim 3:0 nur im ersten Satz etwas Probleme. Wie wichtig dieser fünfte Punkt gewesen ist, zeigte sich dann in den weiteren 5 ausstehenden Matches. Nachdem der Ludwigsfelder Trainer sein Team bzgl. der, bis dahin gezeigten Leistungen zusammenfaltete, wurde es im weiteren Verlauf ein völlig anderes Spiel. Rechnete man mit einem klaren Erfolg von Fabio gegen den schwächsten Spieler der Gäste, so wurde man getäuscht. Dieser spielte sozusagen Hopp oder Flop, glich einen zweimaligen Rückstand aus und konnte erst im Entscheidungssatz bezwungen werden. 6:0 der Sieg stand erstmal fest. Julian verschlief in seinem zweiten Match völlig den Anfang. Obwohl er auf Augenhöhe mit seinem Gegner war verlor er die ersten beiden Sätze. Im Dritten hatte er dann die Schwachstellen des Gegners erkannt und erarbeitete sich einen komfortablen 9:3 Vorsprung. Doch auf einmal bekam er einen Flatterarm, der Gegner holte auf und glich tatsächlich noch zum 9:9 aus. Das Spiel schien zu kippen, doch mit zwei guten Angriffsschlägen holte er sich doch noch den Satz. Der Rest ging dann auf einmal ganz schnell. Sowohl im vierten als auch im Entscheidungssatz spielte er von Beginn an konzentriert durch und gewann am Ende ebenfalls sein Fünfsatzspiel. 7:0. Am Nebentisch spielte Valentin gegen den Dreier und auch er hatte mehr Mühe mit dem geradlinigen Konterspiel seines Gegners. Trotz zweimaliger Führung ging es auch in diesem Spiel in die Verlängerung. Im Entscheidungssatz gewann er gleich zu Anfang die langen Ballwechsel und hielt den Vorsprung bis zum Schluss. Zwischenstand 8:0. Anschließend ging es für Julian im dritten Match gegen den Einser. Dieser wollte nun zumindest ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und ließ Julian in den ersten beiden Sätzen keine Chance. Doch Julian kämpfte sich ein weiteres Mal zurück, entschied die nächsten beiden Sätze recht deutlich für sich und es ging in die Verlängerung. Hier schöpfte ein weiters mal Julian sein Leistungsvermögen voll aus und holte sich das Spiel noch. Im letzten Match des Tages stand dann Fabio am Tisch. Bei einer 2:0 Führung schien er die Erwartungen zu erfüllen, doch dann war es wie abgeschnitten. In den nächsten beiden Sätzen fand er keinen Zugriff und verlor. Somit ging es in die fünfte Partie hintereinander in den Entscheidungssatz. Und an diesem Tag hätte man noch 10 Spiele über die volle Distanz spielen können, denn auch in diesem fand Fabio wieder in die Spur und siegte am Ende deutlich. So stand zum Schluss ein 10:0 auf dem Formular, das beim gegnerischen Trainer nur ein konsterniertes Kopfschütteln hervorrief, verlor man doch von 10 Begegnungen alle sechs Spiele über die volle Distanz. Das nennt man mal Nervenstärke auf Treuenbrietzener Seite. Nun heißt es aber sich am kommenden Wochenende gegen den Tabellenletzten Stahnsdorf keine Blöße zu geben.

TSV :  Fabio Rosin 3,5 ,  Valentin Block 3,5 , Julian Steinhaus 3

Bericht zum 34. Sabinchenturnier Tischtennis in Treuenbrietzen

Am ersten Wochenende im Mai führte der TSV Treuenbrietzen nun schon zum 34-zigsten Mal sein traditionelles Sabinchenpokalturnier für Dreierteams durch. Zu der bereits am Vorabend mit 14 Tischen bestens hergerichteten Halle, trafen Samstag Früh dann insgesamt 17 Mannschaften aus 4 Bundesländern ein. Auch schon traditionell reisten unsere Gäste vom Partnerverein MTV Asel, mit denen seit 1990 eine enge freundschaftliche Verbundenheit gepflegt wird, Freitagabend an, genau wie die befreundeten Spieler vom MTV Adlum. Beide Vereine sind in Niedersachsen beheimatet. Drei weitere Teams kamen aus der Bundeshauptstadt, eine Mannschaft reiste aus Leipzig an und die restlichen Teams kamen aus der Flämingregion, aus dem Havelland und der Landeshauptstadt. Somit gab es mal wieder ein volles Teilnehmerfeld, das dann in zwei Leistungsklassen geteilt wurde um die Spielstärken etwas ausgeglichener zu gestalten.

Alle Teilnehmer des Turniers

Alle Teilnehmer des Turniers

In der oberen LK wurden zwei Vierergruppen gebildet wo im Modus Jeder gegen Jeden gespielt wurde und sich die beiden Gruppenbesten dann mit den Gleichplatzierten der zweiten Gruppe um den Finaleinzug kämpften. Genauso wurde es mit den Dritten und Vierten gehandhabt. Damit kamen alle Teams auf 5 Begegnungen an diesem Tag bevor die Platzierung feststand. Gespielt wurde in den Begegnungen bis zum 5 Siegpunkt, wobei die Begegnung mit einem Doppel eröffnet wurde. Nur in Gruppe A der zweiten LK wurde in der Vorrunde bis 4 Gewinnpunkte gespielt, da diese mit 5 Mannschaften besetzt war. Schon in den Gruppenbegegnungen gab es enge Spielausgänge, doch letztendlich setzten sich die etwas favorisierten Teams am Ende durch. In der ersten Leistungsklasse gab es gleich zu Beginn für unser erstes Team, das krankheitsbedingt auf ihren besten Spieler Jens Trompke  (mehr …)

34. Sabinchenpokalturnier am Samstag, 4. Mai in der Stadthalle Treuenbrietzen

Am Samstag, 04.05.2019 findet in der Stadthalle Treuenbrietzen das nunmehr 34-zigste Sabinchenpokalturnier im Tischtennis statt.

Im Jahre 1985 begann einmal das Turnier mit vier Mannschaften. Dieses Jahr haben sich 17 Teams angemeldet.

Gruppenbild Sabinchenturnier 2018

Mehrere Wochen Vorbereitung waren nötig um dieses, in unserer Region größte TT- Turnier durchzuführen. So haben sich Teams aus nah und fern angemeldet.

Überregionale Teams von den Vereinen u.a. SC Eintracht Berlin, Rotation Leipzig Süd sowie ttc eastside Berlin haben sich angemeldet. Aber auch regionale Teams wie Blau Weiß Schlalach, SG Geltow , SV 05 Rehbrücke, SV Planetal, Blau-Weiß Wusterwitz, Hellas Nauen sind vertreten.

Wieder mit an den Start geht unser Partnerverein MTV Asel. Wie in den vergangenen Jahren ist auch der Nachbarverein MTV Adlum mit von der Partie. Auch mit diesen Teams werden seit Jahren freundschaftliche Kontakte gehalten.

Los geht es um 8 Uhr mit der Halleneröffnung, Turnierbeginn ist für 9 Uhr vorgesehen.

Siegerehrung wird dann gegen 16 Uhr erwartet. Die Siegerteams erhalten Pokale und Urkunden. Zudem wird der beste Einzelspieler ausgezeichnet.

Die Turnierleitung werden Peter Knape, unser Gründungsmitglied der Abteilung, zusammen mit Heiko Müller sowie Thomas Hertel inne haben.

Wir freuen uns mit euch, auf spannende und atemberaubende Ballwechsel. Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizukommen. Für das leibliche Wohl ist, wie immer, gesorgt.

Im ersten Match überraschend ohne Chance/ zweite TT-Mannschaft

Am letzten Punktspieltag in der ersten Landesklasse der Herren empfing die zweite Mannschaft gleich zwei Gastmannschaften an ihren Tischen. Im ersten Spiel ging es gegen die dritte Vertretung von Stahnsdorf. Da man vor Beginn des Spieltages bereits als Absteiger feststand wollte man aber noch einmal alles versuchen um wenigstens noch einen Punkt zu erreichen. Nicht ganz in Bestbesetzung antretend, Flori musste krankheitsbedingt passen und wurde durch Oliver Kukla ersetzt, verlor man aber gleich zu Beginn die beiden Eröffnungsdoppel. In der ersten Runde verlor man dann auch beide Spiele im oberen Paarkreuz, wobei sich Daniel erst im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Auch bei Alex ging es in einen sehr offensiv geführten Match bis in die Verlängerung doch hatte er die besseren Nerven und gewann mit 13:11 hauchdünn den Entscheidungssatz und das Match. Auch Olli verkaufte sich gut, hielt seine Begegnung lange offen gab diese dann aber doch noch mit 1:3 Sätzen ab.

(mehr …)

TT – Landessliga / Schüler / Zwei klare Siege zum Abschluss

Zwei klare Siege zum Abschluss

Gleich zweimal musste die Schüler Landesligamannschaft am Wochenende noch einmal an die Tische. Am Freitag war man um 17.00 Uhr zu Gast in Geltow. Das Hinspiel konnte man knapp mit 6:4 gewinnen und wenn man noch auf den dritten Tabellenplatz spekulierte durfte man sich keinen Ausrutscher leisten. Im Eröffnungsdoppel harmonierten von Beginn an Fabio und Till sehr gut miteinander, platzierten ihre Gegner gut aus und gewannen mit 3:1 das Spiel. Danach setzten alle Drei ihre spielerischen Stärken souverän ein und gaben in den ersten beiden Runden keinen einzigen Satz ab. Erst in der Abschlusseinzelrunde gab es dann zwei engere Spielausgänge. Nachdem Till die ersten beiden Sätze mit nur zwei Punkten Differenz knapp gewinnen konnte, gab er den dritten Satz ab. Im Vierten erspielte er sich aber gleich zu Beginn einen kleinen Vorsprung, den er bis zum Ende halten konnte. Mehr Probleme als gedacht hatte dann Fabio in seinem Match. Sein Gegner zeigte ein gutes offensives Spiel und gewann den ersten Satz. Im Zweiten lief es dann für Fabio besser. Es schien als wenn er die Schwächen erkannt hat, lag aber im folgenden Satz schnell wieder in Rückstand. Beim 6:10 schien der Satz weg zu sein, doch nun zeigte er Nervenstärke und drehte den Satz noch zum 12:10. Mit dem gleichen Ergebnis ging dann aber der folgende Satz weg, so das es in den Entscheidungssatz ging. Hier konnte sich keiner so richtig absetzen aber am Ende jubelte Fabio beim 11:9 doch noch über den Spielgewinn. Da zeitgleich am Nebentisch Valentin einen sicheren Dreisatzsieg feierte wurde es am Ende ein klarer, aber nicht zu erwartendes 10:0 Erfolg.

TSV :  Fabio Rosin 3,5 ,  Valentin Block 3 ,  Till Herder 3,5

Nach einer kurzen Nacht ging es dann am Samstag an eigenen Tischen gegen Stahnsdorf. Auch hier gelang es Fabio und Till im Doppel für den ersten Punkt zu sorgen und auch die erste Einzelrunde ging komplett an unsere Jung‘s. Dabei schlug Fabio im Duell der Einser seine doch recht starke Gegnerin in einem guten, von beiden Seiten offensiv geführten Match mit 3:1. Gegen die gleiche Gegnerin verlor dann im Anschluss Valentin nachdem er den ersten Satz noch gewinnen konnte und auch Till gelang es nur einen Satz gegen die Stahnsdorferin zu gewinnen. In den anderen Duellen setzte man sich souverän durch, womit man am Ende auch einen verdienten 8:2 Erfolg zum Abschluss der Saison feiern konnte. Nachdem man im Vorjahr noch Schlusslicht war zeigte man in dieser Saison eine deutliche Leistungssteigerung und belohnte sich am Ende mit dem dritten Platz in der Landesliga der Schüler.

TSV :  Fabio Rosin 3,5 ,  Valentin Block 2 ,  Till Herder 2,5

Mini – Meister – Kreisentscheid Potsdam – Mittelmark am 31.03.2019

Am vergangenen Wochenende Sonntag fand in der Turnhalle der Alb. – Schweitzer Schule in Treuenbrietzen der Kreisentscheid für Anfänger und Hobbytischtennis Nachwuchsspieler statt. Diesen Wettkampf gibt es schon seit 35 Jahren und ist speziell für die Altersgruppe 8 Jahre, 9/10 Jahre und den 11 / 12jährige Neueinsteiger gedacht. Über Orts – oder Schulausscheid, Kreis-, Bereichs- und Landesentscheid geht es bis ins Bundesfinale. Schon manch ein heute Weltklassespieler machte dort seine ersten Tischtennisschritte. In der Sabinchenstadt trafen sich insgesamt 31 Kinder aus dem Kreisgebiet, um in 3 Altersklassen ihre Besten zu ermitteln. Es wurde in Gruppen Jeder gegen Jeden gespielt und auch wenn noch nicht alles perfekt aussah, wurde um jeden Punkt gekämpft. Und die gleiche Anzahl an Eltern, Omas, Opas und Geschwistern feuerte tüchtig an und es wurden Siege bejubelt und bei Niederlagen getröstet.

Gespielt wurde bei den Jungen 9/10 Jahre mit 20 Teilnehmern in einer Gruppenphase Jeder gegen Jeden mit anschließenden KO Runde bis zum Sieg. Bei den Mädchen hatte man in dieser Altersklasse 6 Spielerinnen, die im gleichen Modus ihre Siegerin ermittelten. Dort setzte sich Josefine Juhr aus Fichtenwalde ungeschlagen durch, wobei sie auch nur einen Satz abgab. Der 2 und 3 Platz trennte am Ende nur das bessere Satzverhältnis bei gleicher Anzahl an gewonnenen Spielen. Einen guten vierten Platz erspielte sich hier Fariba Sharifi von der hiesigen Albert – Schweitzer – Schule Treuenbrietzen. Bei den großen Jungs, 11 / 12 Jahre ging der Titel auch an einen Fichtenwalder. (mehr …)

Sieg im letzten Heimspiel / TT – Landessliga / Jugend

Ebenfalls zu ihrem letzten Heimspiel empfing die Jugendmannschaft das Tabellenschlusslicht vom TSV Stahnsdorf II. Mit unserer reinen Mädchenmannschaft antretend gelang es am Ende noch einmal zwei Punkte zu holen. In den Doppeln gelang jedem Team zu Beginn ein Sieg. Eva und Madlen gewannen souverän in drei Sätzen, während Emilia und Hannah sich knapp mit 3:1 geschlagen geben mussten. Doch bereits in der ersten Einzelrunde stellte man mit vier Erfolgen die Weichen auf Sieg. Dabei gelang es sowohl Eva als auch Emilia einen 0:2 Rückstand noch zu drehen. Erst im dritten Satz erkannten sie die Schwachstellen der Gegner und stärkten mit diesem Erfolg ihr eigenes Selbstvertrauen. Madlen hatte ihre Gegnerin sicher im Griff und auch Hannah gelang ein glatter Erfolg. In der zweiten Einzelrunde gab man im oberen Paarkreuz beide Spiele ab.

TSV: Eva Schippenbeil 3,5 ; Madlen Rospek 2,5 ; Emilia Siebert 2 ; Hannah Prinz 2

(mehr …)

1 2 3 100