Meisterschaft erkämpft

Mit einem ganz klaren Erfolg im letzten Punktspiel in der 1. Kreisklasse Belzig erkämpfte sich die fünfte Mannschaft des TSV die Meisterschaft in dieser Spielklasse. Als Favorit in die Saison gegangen bestätigte sie letztendlich auch die Zielstellung ganz vorn mitzumischen. Zum letzten Punktspiel empfing man den Tabellendritten aus Planetal, mit dem man bereits vor 14 Tagen die Schläger im Pokalwettbewerb geschwungen hat. Doch während man in dieser Begegnung 6 Spiele abgab wurde es diesmal eine ganz klare Sache. In den beiden Doppelbegegnungen schien man die Anspannung zu merken. Sowohl Speidel / Ahlburg als auch Pust-Schmidt / Schwanitz lagen bereits mit 2:0 in Führung bevor es einen fast unerklärlichen Bruch in ihrem Spiel gab. Die Gäste übernahmen nun die Initiative und glichen aus. Während das erstgenannte Doppel noch einmal in die Spur kam und ihr Match doch noch mit 18:16 im Entscheidungssatz gewinnen konnte, verloren die anderen Beiden ebenfalls in der Verlängerung mit 12:14. Aber am Ende sollte es auch bei diesem einzigen Spielverlust bleiben.

von links nach rechts: Kevin, Marcel, Peter und Thomas

In allen Begegnungen gelang es seine eigenen spielerischen Qualitäten umzusetzen. Einzig drei Begegnungen gingen noch einmal über die volle Distanz mit dem jeweils besseren Ende für die Gastgeber. Damit endete die Begegnung mit einem klaren 10:1 Erfolg. Ganz unbeschadet spielte man sich dann aber doch nicht durch die Saison. Gleich zwei Niederlagen kassierte man gegen die Belziger Zweite, wobei der beste Spieler der Staffel in der Einzelwertung Kevin Pust – Schmidt von seinen sieben verlorenen Spielen gleich vier im Rückspiel einstecken musste. Die dritte Niederlage gab es gegen Wiesenburg mit einem knappen 8:10. Dieses Team könnte bei noch drei ausstehenden Spielen zwar noch auf das TSV Team nach Punkten aufschließen, doch im Spielverhältnis bleibt man uneinholbar. Damit hat man sein erstes großes Ziel die Meisterschaft zu holen erreicht, hat aber auch im Pokal noch alle Optionen diesen Titel zu holen und damit das Double perfekt zu machen.

TSV: Kevin Pust Schmidt 2, Marcel Schwanitz 2, Thomas Speidel 3,5 ; Peter Ahlburg 2,5

Saison: Kevin Pust Schmidt 38:7, Marcel Schwanitz 29:12, Thomas Speidel 17:8 ; Peter Ahlburg 27:13 

Gerechtes Unentschieden / TT – Landesliga / Schüler

In ihrem letzten Heimspiel der Saison empfing man den Tabellenzweiten vom Pritzwalker SV an den eigenen Tischen. Das Hinspiel ging mit 4:6 verloren. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und es wurde ein spannendes Match bis zum letzten Spiel. Dabei startete man nicht so gut in die Begegnung. Im Doppel gelang es Fabio und Till nur einen Satz für sich zu entscheiden und im ersten Einzel der Spitzenspieler verlor Fabio recht deutlich mit 0:3. Bei Valentin sah es dagegen besser aus. Nach ersten Satzgewinn führte er im zweiten Satz bereits mit 7:0 verlor aber diesen noch in der Verlängerung und fand in den folgenden Sätzen nicht mehr ins Spiel. Ernüchterung beim 0:3 Stand, doch für den ersten Zähler sorgte mit einem klaren 3:0 Till. In der zweiten Runde verlor dann Valentin mit dem gleichen Ergebnis gegen den Spitzenspieler der Gäste. Doch dann drehten unsere Schüler auf. Fabio und Valentin stellten sich gut auf ihre Gegner ein und gaben nur einen Satz ab. Ein spielerisch sehr gutes Match mit vielen offensiven Aktionen und einem sicheren Blockspiel zeigte Till gegen den Zweier und belohnte sich dafür mit einem glatten 3:0, womit die Partie beim 4:4 wieder offen war. Auch in seinem letzten Einzelspiel zeigte Till gegen den Einser ein ansprechendes Spiel verlor aber knapp mit 3.1 Sätzen. Nun lag es an Fabio mit einem Sieg noch zumindest das Unentschieden zu erreichen. Im ersten Satz agierte er noch sehr nervös, schien mit dem Druck des gewinnen zu müssen nicht klar zu kommen, gewann aber diesen doch noch mit 11:9. Im zweiten ließ er seinem Gegner nur einen Punkt. Im dritten Satz dann wurde sein Gegner etwas offensiver und verkürzte, doch im vierten Satz fand Fabio wieder in sein sicheres Blockspiel zurück und gewann am Ende die Partie. Der 5:5 Endstand wurde dann auch dem Spielverlauf gerecht. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen ist immer noch der dritte Platz in der Landesliga möglich, was auch das Ziel sein sollte.

TSV :  Fabio Rosin 2 ,  Valentin Block 1 ,  Till Herder 2

1087 km Anreise – Weihnachtsdoppelturnier des TSV

Eine lange Tradition wurde am letzten Samstag des vergangenen Jahres erfolgreich fortgesetzt. Bei dem im Jahr 1995 ins Leben gerufenen Turnier, trafen sich in der Albert – Schweitzer Halle insgesamt 33 Aktive. Ein herzliches Wiedersehen mit viele ehemaligen Spielern, die zwischen den Feiertagen und dem Jahreswechsel im Heimatort weilten, gab es auch diesmal wieder. Auch wenn es schon ein ziemlich großes Feld war, so fehlten doch einige die sonst in den letzten Jahren immer mit dabei waren. Mit Oliver, Heiko, 2 x Peter, Kilian, Micha, Dagmar und Thomas mussten gleich acht Aktive krankheitsbedingt passen, während Alex, Andreas, Astrid, Benjamin, Mario, 2x Grund und auch Flocki diesmal der Familie den Vortritt geben mussten.

Zu Beginn stand wie immer das Auslosen der Paarungen auf dem Plan. Dazu zogen sich die unteren 16 Spieler der Setzliste jeweils einen Partner aus der oberen Hälfte sowie auch gleich die Gruppe und den Setzplatz. So hängt natürlich auch viel vom Losglück ab wie stark sich eine Doppelpaarung zusammensetzt und wie gut die Gruppe besetzt ist. Nach der mit Spannung erwarteten Bekanntgabe der einzelnen Doppelpaarungen und der Gruppeneinteilung wurde bereits spekuliert wer am Ende um den Sieg mitspielen wird. Am Turnier nahmen auch fünf Frauen aus unserer Abteilung teil und das Los wollte es so das sich gleich zwei weibliche Duos zusammen losten. Mit gleich drei Titelhoffnungen war die Familie Pust – Schmidt zahlenmäßig am stärksten vertreten.

In vier Vierergruppen ging es im Modus jeder gegen jeden los und es gab neben klaren Ergebnissen bereits sehr spannende und enge Spiele zu bestaunen. Gleich acht Begegnungen endeten mit der knappsten Entscheidung. Am Ende qualifizierten sich die beiden Gruppenersten weiter und spielten in einer anschließenden KO – Runde den Sieger und die Platzierten aus. Aber auch die dritten und vierten der Gruppen spielten im gleichen Modus die weiteren Plätze aus. Somit hatte jeder insgesamt 6 Spiele zu bestreiten. Mit Ivonne und Daniel stand sozusagen ein Mix im Viertelfinale das man knapp mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale gegen die späteren Sieger unterlag man dann aber knapp. Ein gutes Doppel bildeten auch unsere “grauen“ Wölfe Karsten und Speiche, die perfekt als Duo zusammenpassten und am Ende einen sehr guten fünften Platz belegten. Mit 115 Jahren Lebens- und Tischtenniserfahrung bildeten aber Peter, alias “Bubi“ und Fred die älteste Paarung im Turnier, während Gerhard mit fast 68 der älteste Spieler in diesem Jahr war. (mehr …)

TT – Landessliga / Schüler / Knapper Auswärtssieg

Zum Auftakt der Tischtennis Landesliga der Schüler ging es am Sonntag (09.09.2018) Vormittag zum Auswärtsspiel nach Nauen. Dort erwartete uns ein reines Mädchentrio. Die Auftaktbegegnung für den TSV bestritten Fabio, Valentin sowie Till und sie taten sich im Eröffnungsdoppel richtig schwer. Die ersten beiden Sätze gingen ruck zuck verloren. Zu lange Aufschläge und behäbiges agieren am Tisch waren keine gute Kombination gegen die dynamischen Mädel’s. Im dritten Satz dann schien es als ob sie die richtigen Mittel gefunden haben, bestimmten sie doch lange Zeit den Satz. Am Ende waren die Gastgeber aber beim 10:10 wieder dran und zeigten beim 16:14 auch die besseren Nerven und holten sich den Sieg.

Mit einer Niederlage im Spitzenspiel startete dann gleich Fabio in die neue Saison. Nachdem er den ersten Satz noch knapp gewinnen konnte hatte seine Gegnerin immer weniger Probleme in dem von beiden Seiten recht offensiv geführten Match und drehte die Begegnung noch zu ihren Gunsten. Die nächsten beiden Spiele gingen jeweils über die volle Distanz doch Valentin sowie Till behielten die Nerven und glichen den 2:0 Rückstand erstmal aus. Fabio stand auch in seinem zweiten Spiel neben sich. Nicht anders zu erklären war sein 0:2 Rückstand. Zu lange Aufschläge und viele einfache Fehler im eigenen Spielaufbau gaben den Ausschlag. Im dritten Satz dann hatte er seine Linie und die Schwächen seiner Gegnerin erkannt, drehte die Partie noch und brachte uns erstmals mit 3:2 in Führung.

Im Anschluss unterlag Till der besten Spielerin des Gastgebers in vier Sätzen, doch Valentin mit seinem zweiten Erfolg an diesem Tag stellte den alten Abstand wieder her. Danach zeigte Till das beste Spiel auf Treuenbrietzener Seite. Gegen seine guten Unterschnittaufschläge und seine weich angezogenen Top Spin zur Spieleröffnung fand seine Gegnerin kein Mittel und mit einem klaren 3:0 holte er uns bei noch zwei ausstehenden Begegnungen bereits den fünften Punkt zum Unentschieden.

Valentin sah im Spiel gegen die Spitzenspielerin am Besten aus. Mit seinem Noppenbelag auf der Rückhand kam diese zuerst gar nicht zurecht. Fast hätte er in dem Match mit 2:0 vorn gelegen doch gab er den zweiten Satz noch in der Verlängerung ab und verlor auch die folgenden Sätze. Nun lag es an Fabio den vollen Erfolg fest zu machen. Doch auch in diesem Match spielte er zu unkonzentriert mit vielen leichten einfachen Fehlern sowohl bei eigenen offensiven Aktionen als auch in der langen Abwehr.

Am Ende schaffte er es gerade so sich gegen die Nr. 3 durchzusetzen und den 6:4 Auftaktsieg einzufahren. Nun ist erstmal eine Woche Pause bevor man sich im nächsten Match an heimischen Tischen in dann hoffentlich besserer Form gegen die Staffelfavoriten aus Wittstock beweisen muss.

TSV :  Fabio Rosin 2 ,  Valentin Block 2 ,  Till Herder 2

TSV Sommerfest der Abteilung Tischtennis

Bei perfekten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und sehr heißen Temperaturen fand unser Sommerfest am vergangenen Samstag im Parkstadion statt. Rund 50 Vereinsmitglieder samt Partner/in fanden den Weg in die Jüterboger Straße und trotzen der Hitze.

Besonders freuten wir uns auf die Teilnahme von unserem Ehrenmitglied Peter Knape, welcher vor 45 Jahren die Abteilung TT mitbegründete.

Auch der derzeit älteste TSV-TT-Spieler Peter Korthals nahm teil. Er ist mit seinen 81 Jahren, immernoch ein gefüchteter Gegner im Fläming und sympathischer Sportsfreund im TSV.

Nach dem Essen gab der Abteilungsleiter Thomas Hertel vielseitige und informative Highlights der vergangenen Saison preis. Der Ausblick auf die neue Saison ist vielversprechend. Nahmen in der letzten Periode noch 7 Mannschaften im Erwachsenenbereich teil, sind es in der kommenden Saison 8 Mannschaften.

Sommeransprache durch den Abteilungsleiter Thomas Hertel

Sommeransprache durch den Abteilungsleiter Thomas Hertel

Einen guten Neuzugang konnte für die erste Mannschaft vermeldet werden. Mareike Freytag wird uns bei den gesteckten Zielen der neuen Saison helfen. Sie spielte bisher bei ttc berlin eastside.

Leider musste auch über das Ableben unseres Sportfreundes Heinz Kunze berichtet werden. Dieser verstarb plötzlich und unerwartet Anfang April 2018. Er wurde im August 1950 in Malterhausen geboren. Bis Mai 2008 spielt er für den TSV Treuenbrietzen und wechselte dann zu Einheit Luckenwalde. „Heinz war bei allen beliebt. Wir haben immer viel gelacht. Der Tischtennissport war sein Leben. Nach dem Wechsel zu Einheit Luckenwalde, ließ er sich noch regelmäßig beim TT Doppelturnier zu Weihnachten blicken. Auch zwischendurch riß der Kontakt nie ab. Er war ein Sportsmann durch und durch. Wir werden ihn in sehr guter Erinnerung halten!“

Viele Turniere wurden in Treuenbrietzen durchgeführt, hierbei danken wir dem Abteilungsleiter und Heiko Müller für die Durchführungen. Gleichwohl bedanken wir uns für die zahlreichen Helfer/innen für den Aufbau/ Abbau und für die Versorgung. Auch für die unkomplizierten Rahmenbedingungen, bedanken wir uns bei Jürgen Scherz und seinem Team von der Stadthalle.

Mitte August 2018 werden die Nachwuchssportler in Asel die Vorbereitung zur neuen Saison einläuten, während die Erwachsenen Ende August dann das Trainingslager abhalten. Wie uns Herr Hertel berichtet, dienen diese Vorbereitung neben dem sportlichen Aspekt auch dem Zusammenhalt und dem Teamgeist innerhalb der Abteilung.

Wir wünschen allen gute Ergebnisse und sportliche Erfolge.

Saisonausklang mit Sabinchenturnier / Tischtennis

Am ersten Wochenende im Mai lud der TSV Treuenbrietzen bereits zum 33mal zu seinem Sabinchenturnier für Dreierteams ein. Gespielt wurde wieder in zwei Leistungsklassen. Während man in der unteren LK mit sechs Teams im Modus Jeder gegen Jeden spielte, gab es in der oberen LK noch am Morgen eine Absage. Damit gingen dort 7 Mannschaften an den Start und man bildete 2 Gruppen. Nach den Gruppenspielen wurden dann der Sieger und die Platzierten über Halb- und Finalspiele ermittelt. Erstmals seit zwei Jahren waren die Sportfreunde von Luckenwalde dabei und mit dem SC Eintracht Berlin gab es einen Neuling zu begrüßen. Nach der Gruppenauslosung ging es gleich in die vollen.

Gruppenbild Sabinchenturnier 2018

Gespielt wurde bis zum fünften Siegpunkt, wobei jede Begegnung mit einem Doppel begann. Nicht nur spielerische Qualität war dabei nötig, auch Kondition war gefragt, mussten man im Schnitt über den Tag hinweg doch etwa 7 bis 10 Einzel bestreiten und dann die Doppelbegegnungen auch noch dazu kamen. Nichtverwunderlich das die meisten Teams gleich mit 4-5 Spielern anreisten, um die Belastung bei diesem Tagesturnier in Grenzen zu halten.

(mehr …)

Es wird eng und bleibt spannend

Mit einer nicht erhofften aber eingetretenen 10:7 Niederlage im Heimspiel gegen Groß Kreutz befindet sich die vierte Mannschaft vor dem abschließenden Spieltag in dieser Woche in akuter Abstiegsgefahr. Kukla / Hertel Th. holten im Doppel den ersten Zähler, während Kilian und Litze gegen das stärkere Doppel klar den Kürzeren zogen. Die erste Einzelrunde ging dann mit 3:1 an uns. Einzig Kilian unterlag dem Gäste Spitzenspieler Munk. In der zweiten Runde verließ dann Litze als einziger den Tisch als Sieger und es stand wieder 5:5. In der folgenden Runde und dem überraschenden klaren Spielverlust von Olli gegen den Gästedreier, drehte sich das Match zu Gunsten der Kreutzer. In dieser Runde sorgte nur Kilian für einen Zähler. In der abschließenden Runde gelang Olli noch ein Sieg und Litze sah gegen den Spitzenspieler bei seiner 3:0 Niederlage noch am besten aus, gab er doch alle drei Sätze jeweils nur mit zwei Bällen unterschied ab. Im folgenden Match versuchte Thomas gegen einen unbequem zu bespielenden Noppenspieler alles. Der Erste ging 12:10 verloren und der Zweite mit dem gleichen Ergebnis an ihn. Der Dritte ging zu 8 weg und im Vierten führte er bereits mit 9:5, brachte diesen aber nicht nach Hause, unterlag mit 14:16 womit die Begegnung an die Gäste ging. Doppelt ärgerlich da Kilian sein abschließendes Match bereits gewonnen hatte und damit ein Unentschieden möglich war, womit der Staffelverbleib gesichert worden wäre. So geht es nun im abschließenden Abstiegsspiel am Freitag gegen Potsdam, wo man sich zwar eine Niederlage leisten kann aber mindestens 4 Spiele gewinnen muss und die Mannschaft stand jetzt ersatzgeschwächt antreten wird.

Punkte für TSV:  Oliver 2,5 ;  Kilian 1 ;  Thomas 1,5 ;  Litze 2

Erfolgsserie hält weiter an

Am vergangenen Samstag begrüßte die 1. TSV-Mannschaft die Spieler vom Ludwigsfelder TTC II. Gegen die zur Rückrunde verstärkten Gäste war eine Partie auf Augenhöhe erwartet worden.

Das am Ende aber ein überaus deutlicher 10:2-Sieg auf der Ergebnistafel stand, resultierte aus der geschlossenen Mannschaftsleistung der vier TSV-Schützlinge. Bereits in den Doppeln zeigten sie, wer Herr im Hause ist. Beide Begegnungen konnten siegreich gestaltet werden. 2:0

Dieser Trend zeigte sich auch in den ersten Einzeln. Jens behielt im Match gegen den ehemaligen TSV-Spieler Heiko Fuhrmann die Oberhand. Parallel musste sich Daniel gegen den jungen aufstrebenden Ludwigsfelder ziemlich strecken, konnte sich aber dennoch knapp nach fünf Sätzen belohnen. Im unteren Paarkreuz ließen Robert und Falko nichts anbrennen und fuhren weitere Siege ein. 6:0

In den anschließenden Positionsduellen setzte sich Jens deutlich durch und Daniel konnte nach langer Zeit endlich einmal wieder Heiko besiegen. Nachdem Falko rasch den 9. Punkt beisteuerte sah alles nach einer ganz deutlichen Angelegenheit aus. Robert musste in seinem zweiten Spiel aber über die volle Spieldistanz gehen. Nachdem er den 1:2-Rückstand egalisieren konnte, führte er auch komfortabel in Satz 5, welchen sich aber dennoch der Gast sichern konnte. 9:1

Zu Beginn der dritten Einzelrunde musste Robert gleich wieder an den Tisch. Gegen die Gäste-Nr.1 hatte er dann leider kaum Chancen. Dies sollte aber der letzte Punkt für die Ludwigsfelder sein, denn anschließend konnte Jens den 10:2-Heimsieg sicherstellen.

TSV: J. Trompke 3,5 ; D. Speidel 2,5 ; R. Benedikt 1,5 ; F. Faix 2,5

Nachdem der Tabellenführer Roskow in Potsdam unterlag und die Friedersdorfer ersatzgeschwächt ebenso auch bei der 2. Mannschaft des TSV, ist zumindest rechnerisch der Relegationsplatz noch möglich. Ein deutlicher Sieg in zwei Wochen gegen Roskow vorausgesetzt!

Tischtennis = Mini – Meister – Kreisentscheid Potsdam – Mittelmark 18.03.2018

Am Wochenende Mitte März 2018 fand in der Turnhalle der Alb. – Schweitzer Schule in Treuenbrietzen der Kreisentscheid für Anfänger und Hobbytischtennisspieler statt. Diesen Wettkampf gibt es schon seit 35 Jahren und ist speziell für die Altersgruppe 8 Jahre, 9/10 Jahre und den 11 / 12jährigen Neueinsteiger gedacht. Über Orts – oder Schulausscheid, Kreis-, Bereichs- und Landesentscheid geht es bis ins Bundesfinale. Schon manch ein heute Weltklassespieler machte dort seine ersten Tischtennisschritte. In der Sabinchenstadt trafen sich insgesamt 28 Kinder aus dem Kreisgebiet um in 3 Altersklassen ihre Besten zu ermitteln. Es wurde in Gruppen Jeder gegen Jeden gespielt und auch wenn noch nicht alles perfekt aussah, wurde um jeden Punkt gekämpft. Und die gleiche Anzahl an Eltern, Omas, Opas und Geschwistern feuerte tüchtig an und es wurden Siege bejubelt und bei Niederlagen getröstet. Natürlich waren die Jungs mal wieder in der Überzahl, doch gerade Romy Siebert mischte bei den Jungs ordentlich mit und brachte den einen oder anderen ganz schön ins Schwitzen. Am Ende stand, gerade bei den Jüngsten wo so mancher gerade mal kurz über die Platte gucken konnte, der Spaß im Vordergrund und vielleicht bleibt der eine oder andere der Sportart verbunden. Neben Romy die sich für den Bereichsentscheid qualifizierte waren es mit Leon Winczuk und Anton Prinz aus Fredersdorf zwei weitere Spieler die am nächsten Wettkampf mit starten werden.

Vielen Dank an Thomas Hertel für die Durchführung und an Heiko Müller für die Erstellung der Urkunden.

Fotos findet ihr hier:

(mehr …)

Ungefährdeter 10:2-Auswärtserfolg!/ Aufstieg jedoch fraglich

Bereits am vergangenen Freitag bestritt die 1. Mannschaft des TSV ihre Auswärtspartie beim SV Rehbrücke. Gegen den Tabellenletzten zählte nur ein klarer Sieg, da am Ende der Spielzeit eventuell sogar die Spieldifferenz entscheidend werden könnte.

Demnach gingen die vier TSV-Schützlinge entsprechend motiviert und konzentriert in die Begegnung. Nach langer Zeit gelang es auch endlich einmal wieder beide Doppelbegegnungen für sich zu entscheiden. Jens Trompke und Falko Faix spielten gewohnt souverän ihren Stiefel herunter und gewannen klar. Daniel Speidel und Robert Benedikt gelang parallel nun endlich der lang ersehnte erste gemeinsame Saisonsieg (3:1). 2:0

In den ersten vier Einzelvergleichen konnte man sofort erkennen, welches Team um den Aufstieg kämpft und welches eher gen Abstieg schielt. Die Gäste aus der Sabinchenstädt gewannen drei Duelle recht überlegen. Einzig Falko tat sich gegen seinen Kontrahenten ziemlich schwer. Da dieser wenig Schnitt im Spiel besaß, konnte er sein gewohntes starkes Rückhandspiel nicht so umsetzen wie gewohnt und unterlag knapp mit 2:3. 1:5

In der Folgerunde gab es ein ähnliches Bild. Wieder siegten drei TSVer und diesmal war es Daniel der knapp im Entscheidungssatz unterlegen war. Dabei hatte er beim Stand von 9:9 zwei eigene Aufschläge, die er aber nicht als Vorteil nutzen konnte. 2:8

Zu Beginn der dritten Einzelrunde war die Messe auch schon gelesen. Jens gewohnt sicher und Robert diesmal mit starkem Auftritt gegen die heimische Nr.1 brachten den deutlichen 10:2-Sieg nach Hause.

TSV: J. Trompke 3,5 ; D. Speidel 1,5 ; R. Benedikt 3,5 ; F. Faix 1,5

Nach dem Sieg rutschte der TSV vorrübergehend sogar an die Tabellenspitze. Die Konkurrenz aus Friedersdorf, Roskow und Potsdam hat jedoch noch weniger Spiele absolviert, sodass dieser Moment nicht wirklich aussagekräftig ist. Trotzalledem hoffen die Sabinchenstädter noch mindestens den Reli-Platz zu erreichen, was bei guten Leistungen in den abschließenden zwei Saisonspielen durchaus noch machbar wäre!

(mehr …)

1 2 3 4 100