Achtbar gekämpft: Trotz Niederlage tolle Einstellung

Das Gastspiel beim RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf am vergangenen Samstag ging am Ende deutlich, aber etwas zu hoch, mit 7:0 verloren. Dabei musste unsere Mannschaft gleich auf 6 Stammkräfte verzichten und so gilt unser besonderer Dank den 3 Niemegker D2-Spielern Moritz Hoffmann, Niklas Hexmann und Maxim Neumann, die mit tollem Einsatz und prima Zusammenspiel aushalfen. Da auch Manuel Steffen und Tobias Kade mit Ihrem klaren Bekenntnis zum Fußball auf ihre an diesem Tage ebenfalls stattfindenden Feuerwehrwettkämpfe verzichteten, Philip Bullerdieck nach seinem noch kurz vor Spielbeginn eintraf, war man spielfähig und unser Team präsentierte sich trotzdem in dieser gehandikapten Aufstellung erstaunlich gut. Jedoch konnte man der, in Bestbesetzung angetretenen, spielerischen Überlegenheit der Gastgeber mit der Zeit nicht standhalten. Zur Pause hieß es 0:3, obwohl man selbst 2 Tore hätte schießen können. In der 2. Hälfte war das selbe Spiel zu sehen, man spielte gut mit, hatte sich trotz des bereits vorentscheidenden 4:0 kurz nach dem Wechsel selbst wieder 3 sehr aussichtsreiche Chancen erspielt, aber eben nur die Gastgeber trafen in den letzten Minuten noch 3mal, als bei fast allen nach Ihrem prima Einsatz die Kräfte nachließen. Trotz Lob vom Gastgeber bleibt unser größtes Manko die fehlende Durchschlagkraft und manchmal auch Ruhe insbesondere um Tore zu erzielen.
SG T/N/BI mit Tobias Kade(Tor); Philip Bullerdieck; Manuel Steffen; Martin Kähne©; Maximilian Irmer; Patrick Bröhl; Tobias Schulz; Moritz Hoffmann; Niklas Hexmann; Maxim Neumann
Am kommenden Sonntag findet unser letztes Saisonspiel gegen den Ludwigsfelder FC im Waldstadion Niemegk um 10:00 Uhr statt.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.