Sehenswerte Duelle

Natürlich war auch im erneuten vereinsinternen Vergleich in der 3. Kreisklasse am Donnerstag Abend die Favoritenrolle klar vergeben. Doch wollten die Spieler der 6. Mannschaft nicht wieder mit 0:10 unter die Räder kommen und hatten im Vorfeld entsprechend fleißig trainiert.

Heimspiel? Auswärtsspiel? - das ist hier die Frage

Heimspiel? Auswärtsspiel? – das ist hier die Frage

Bei gleicher Mannschaftsaufstellung wie in der Hinrunde konnten vor allem Andreas/Gerhard gleich zu Beginn ein starkes Achtungszeichen gegen das Spitzendoppel der 5. Mannschaft Steffen/Heinz setzen. Vor allem Gerhard konterte Steffens schnelle Aufschläge und trug damit ganz wesentlich zum 3:1-Erfolg bei. Nebenan setzte sich die Routine von Peter/Sabine gegen Astrid/Dagmar ebenso mit 3:1 durch. Dabei passierte Sabine ein Missgeschick mit ihrem Vorhandbelag und sie musste im weiteren Spielverlauf auf einen Ersatzschläger zurückgreifen.

In der ersten Einzelrunde dann wieder das erwartete Bild: alle Spieler der 5. Mannschaft setzten sich ziemlich deutlich durch und sorgten für den 5:1-Zwischenstand.

Spannend und sehenswert verlief Runde zwei. Beim Spiel der beiden "Einser" hatte Andreas gegen Steffen unerwartet klar mit 3:0 die Nase vorn. Peter hielt gegen Gerhard mit gleichem Ergebnis dagegen. Astrid zwang Heinz immerhin zu vier Sätzen und spielte auch hin und wieder druckvoll mit ihrer Rückhand. Und auch bei Sabine gegen Dagmar gab es tolle Ballwechsel von beiden Spielerinnen. Bei allesamt recht knappen Satzausgängen sorgte Dagmar schließlich mit 3:1 für eine gute Stimmung unter ihren Mitspielern.

Auch die dritte Einzelrunde verlief ausgeglichen. Für Astrid und Dagmar waren Steffen bzw. Peter natürlich eine Nummer zu groß. Andreas hatte Heinz zunächst recht sicher im Griff, kam im Verlauf des Spiels ein wenig von seiner Linie ab, um sich am Ende aber doch mit 3:1 durchzusetzen. Die einzige Begegnung über die volle Distanz lieferten sich Sabine und Gerhard. Seinen 2:0-Vorsprung konnte sie mit kämpferischer Willensstärke ausgleichen. Auch der Entscheidungssatz ließ lange Zeit keinen Sieger vermuten, nur gegen Ende konnte Gerhard endlich seinen "5-Satz-Komplex" ablegen und einen Punktgewinn einfahren.

immer diese 5-Satz-Spiele

immer diese 5-Satz-Spiele

Den Schlusspunkt setzte Steffen mit einem 3:1 gegen Dagmar.

Alles in allem waren viele Spiele auf gutem Kreisklassenniveau, bei dem sich die 5. Mannschaft verdient mit 10:5 durchsetzte und nach dem die 6. Mannschaft zuversichtlich in die nächsten Begegnungen gehen kann.

TSV V mit: Steffen Merker (3), Peter Korthals (3,5), Heinz Grund (2), Sabine Decker (1,5)

TSV VI mit: Andreas Trompke (2,5), Gerhard Willinga (1,5), Astrid Trompke, Dagmar Schlenz (1)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.