Es wurde sich nichts geschenkt

v.re. Niklas (3), Yannick und Jannis nach Ecke von Jakob

v.re. Niklas (3), Yannick und Jannis nach Ecke von Jakob

Im POKALviertelfinale beim FC Deetz am 1. Mai standen nur 7 Spieler aufgrund von Verletzung, Krankheit und unentschuldigten Fehlens zur Verfügung. Ein Telefonat mit den Niemegker Trainern unserer Spielgemeinschaft und so halfen uns Wolfgang Hess, Jannis Wernicke und Til Schäl aus der Patsche. Und wie. Der erste Fernschuss von Axel Schulz wird vom Deetzer Torwart gehalten. Im Gegenzug kommt ein hoher Ball in den Strafraum, wir können nicht energisch klären und der Deetzer Stürmer "schubst" den Ball ins Netz zum 1:0. Wir spielen weiterhin nach vorn und nach einer abgewehrten Ecke spielt Jerremy Laufs den Ball über Rechts zu Niklas Knerr, der setzt sich durch und passt quer zur Torlinie auf den langen Pfosten – und Jannis braucht nur noch den Fuß hinhalten zum 1:1. Die Gastgeber versuchen es immer mit hohen Flanken in den Strafraum, aber Torwart Kevin Mauruschat
Jannis (9) köpft gleich, Mitte Til (2), rechts Niklas (3)

Jannis (9) köpft gleich, Mitte Til (2), rechts Niklas (3)

kann die nächste Chance vereiteln. Dann muss Axel verletzt raus und Wolfgang setzt sich gleich in Szene. Er spielt den Ball zu Niklas, dessen Fernschuss wird abgewehrt, der lange Ball erreicht den Deetzer Stürmer und dieser vollendet über Kevin zum 2:1. Und Deetz ist jetzt am Drücker, spielt seine Taktik weiter und so ist nach langem Pass der Stürmer durch, Kevin klärt beim Herauslaufen den Schuss, aber den Abpraller versenkt der Deetzer zum 3:1. Kurz danach erläuft sich Yannick Tessnow einen Pass der Deetzer, setzt sich gegen zwei Gegner durch, dringt in den Strafraum ein und vollendet überlegt in die lange Ecke zum 3:2. Wir sind jetzt richtig im Spiel und den nächsten Schuss von Wolfgang kann der Deetzer Torwart halten. Dann muss Kevin sich ganz lang machen und lenkt den Flachschuss um den Pfosten zur Ecke. Wieder zieht Wolfgang kurz und trocken ab, die nachfolgende Ecke von Jakob Schlunke köpft Jannis übers Tor. Wir werden stärker und der Ausgleich scheint fällig: Jakob zieht aus vollem Lauf ab – Latte und beim nächsten Schuss von ihm "steht das Tor zu weit links". In der 2. Halbzeit schießt Wolfgang als Erster aufs Deetzer Tor, aber der Torwart hält. Nach einer Ecke von Jakob köpft Jannis nebens Tor. Dann erkämpft sich Yannick im Rückraum den Ball und zieht ab – knapp übers Tor. Es geht hin und her – nach einer Ecke wehrt Kevin den Ball zwar ab, aber den Abpraller will der Deetzer aus Nahdistanz versenken – nur "Kevins Kopf" rettet in höchster Not. Kevin kann aber weiterspielen. Nach gutem Passspiel über Rechts flankt Niklas auf den Kopf von Jannis und diesmal schlägt sein Kopfball zum 3:3 ein. P1070325Nach der nächsten Ecke schießt Jannis übers Tor. Wir wollen die Entscheidung, da die hohen Flanken der Deetzer immer gefährlich sind – Jannis setzt sich über Links durch, passt quer auf den mitgelaufenen Til, aber frei vorm Tor springt der Ball noch einmal auf – Chance vorbei. Kurz hintereinander kommen zwei Flanken zu lang für die Deetzer Stürmer und wir haben Glück gehabt. Jetzt sind wir wieder im Deetzer Strafraum, der erste Schuss wird abgeblockt – dann kommt der Ball zu Niklas, mit dem Rücken zum Tor nimmt er den Ball an und schießt gleich aus der Drehung zwischen Freund und F. hindurch zum 3:4 ein. Deetz erhöht den Druck – Daniel Micklisch, Jerremy und Yannick müssen immer hellwach in der Abwehr sein – dann rettet Jannis per Kopf in höchster Not. Nach der nächsten Ecke muss Kevin im Strafraum kurz hintereinander zwei Schüsse abwehren. Das Spiel hat beiden Mannschaften bei  hochsommerlichen Temperaturen viel Kraft gekostet, aber ab und zu geht noch ein Konter von uns. Und wieder geht Niklas über Rechts durch, passt quer auf den freistehenden Jannis im Strafraum und dieser erzielt sein drittes Tor zum umjubelten 3:5 für uns. Damit stehen die D-Junioren im HALBFINALE am 18. Mai im Waldstadion. Ein großes Dankeschön an die Niemegker Spieler, Eltern und Trainer, die uns allen diesen Erfolg erst ermöglichten, unseren Eltern und Großeltern und  Florian war nach seiner Verletzung schon als Zuschauer zur Unterstützung dabei. Unser Aufgebot: K. Mauruschat (Tor) – J. Laufs, D. Micklisch – Y. Tessnow(1) – N. Knerr(1), J. Schlunke, J. Wernicke (3) – A. Schulz – (W. Hess, T. Schäl).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.