Spielfreude und Spannung pur

Zum Saisonausklang hatte sich die 6. Mannschaft einige Sportfreunde vom ESV Lokomotive Potsdam zu einem freundschaftlichen Vergleich eingeladen. Beide Teams mussten gegenüber der Begegnung vom vergangenen Jahr jeweils eine Änderung vornehmen. Beim Gastgeber wurde die erkrankte Dagmar Schlenz hervorragend durch Heinz Grund vertreten. Der Spielverlauf selbst war aber beinahe ein Spiegelbild des Hinspiels, einschließlich des Spielsystems mit vier Doppeln und den Einzelrunden "jeder gegen jeden" mit 5 Spielern pro Mannschaft.

v.l.: Andreas, Gerhard, Astrid, Heinz, Peter, Ralf, Dieter, Erich, Manfred, Frank

v.l.: Andreas, Gerhard, Astrid, Heinz, Peter, Ralf, Dieter, Erich, Manfred, Frank

Die Doppelbegegnungen zu Beginn waren ausgeglichen. Sowohl Peter Knape / Astrid Trompke als auch Andreas Trompke / Gerhard Willinga siegten gegen Ralf Wittke / Erich Hintze und unterlagen der Paarung Manfred Fromm / Dieter Tornow. Drei der Begegnungen gingen gleich über die volle Distanz, was auf weiterhin spannende Spiele hoffen ließ.

In den ersten beiden Einzelrunden erspielten sich die Gastgeber mit jeweils drei Siegen kleine Vorteile, so dass es zum Zwischenstand von 8:6 kam.

Ab Runde drei wendete sich das Blatt. Eine Überraschung gab es im Spiel zwischen Peter und seinem ehemaligen Doppelpartner Erich. Letzterer zeigte während des gesamten Abends eine starke Leistung und gewann auch diese Begegnung völlig verdient mit 3:0. Da in der Vorschlussrunde nur Andreas und Heinz punkten konnten, glichen die Potsdamer nun zum Zwischenstand von 12:12 aus.

Letzte Runde: Andreas brachte die Gastgeber mit einem 3:0 nach vorn. Gerhard konnte sich gegen seinen Gegner im Vergleich zum Hinspiel leicht steigern, zog dann aber doch mit 1:3 den Kürzeren. Also Ausgleich zum 13:13. Peter blieb bei seinem 3:0 souverän und sorgte wieder für die Führung. Es folgte das Spiel der bis dahin unbezwungenen Ersatzleute Heinz gegen Dieter, welches der Gast aber klar dominierte.

Punkt, Satz und Sieg - für Erich und Lok Potsdam

Punkt, Satz und Sieg – für Erich und Lok Potsdam


Nun kam es wie letztes Jahr zum gleichen "Endspiel" Astrid gegen Erich. Nachdem sie zuvor schon gegen Frank und Ralf in jeweils fünf Sätzen nah an einer Überraschung war, wollte Astrid nun endlich auch einen Einzelsieg erringen. Doch Erich hatte immer noch seine "Geheimwaffe" Vorhand-Schuss parat und erspielte für seine Mannschaft den denkbar knappen 15:14 – Erfolg.

Nach so viel Dramatik wurde anschließend Teil 3 des Tischtennis-Krimis zur Vorbereitung auf die neue Spielserie in Potsdam vereinbart.

TSV mit: Andreas Trompke (4,5) , Gerhard Willinga (1,5) , Peter Knape (3,5) , Heinz Grund (4) , Astrid Trompke (0,5)

Lok mit: Ralf Wittke (2) , Manfred Fromm (3) , Frank Dietrich (3) , Dieter Tornow (6) , Erich Hintze (2)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.