TSV unterliegt ünglücklich

Am Samstag war der TSV zu Gast beim Sv Babelsberg 74. Man wollte gewinnen, um vielleicht doch noch das Unmögliche möglich zu machen. Die Mannschaften waren auf Augenhöhe und Torchancen Mangelware. Nach einem guten Pass war dann Müller frei durch, doch der Linienrichter entschied auf Abseits. Das wird nicht die letzte klare Fehlentscheidung des Gespanns in diesem Spiel bleiben. So wirklich zwingend war kein Team, Babelsberg machte zwar das Spiel, konnte sich aber auch keine klaren Chancen erarbeiten. Nach einer Ecke traf ein Babelsberger den Ball nicht richtig und die Sache schien geklärt, doch Maas hielt den Ball nicht fest und Babelsberg nutzte dies zum 1:0. Der TSV hatte dann bis zur Pause keine klare Torchance und auch Babelsberg machte aus Ihrer spielerischen Überlegenheit nichts. Gleich nach Wideranpfiff hatten die Gastgeber eine große Chance nach einer Ecke, die von Maas jedoch vereitelt wurde. Kurz darauf wechselte der TSV gleich zweimal: mit Rhaue und Päpke wurde der TSV offensiver aufgestellt. Man drückte nun mehr und die Babelsberger lauerten auf Konter. Nach schönem Zuspiel von Päpke hatte Rhaue die Möglichkeit, vergab jedoch frei vorm Tor kläglich. Es gab in der Schlussphase viele Freistöße, doch die Kopfbälle waren alle zu ungenau. Da brachte leider auch der 3. Stürmer Christian Lehmann nicht, der sein Landesklassendebut gab. Kurz vor Schluss wurde Ross mit einem weiten Ball gut in Szene gesetzt, doch wieder entschied der Linienrichter auf Abseits. Obwohl der Linierichter gut stand war es mal wieder eine krasse Fehlentscheidung gegen den TSV. Mit Schiedsrichter kein Glück, hinten oft mit Pech und vorne ohne Durchschlagskraft: das sind die Fakten, die den Abstieg besiegeln. Nun heißt es wenigstens noch vor Ludwigsfelde zu bleiben, im direkten Duell nächsten Samstag im letzten Heimspiel. Dann das vorerst letzte Flämingderby der Landesklasse geht es nach Belzig. Danke an die mitgereisten Spielerfrauen und Glückwunsch an die 2. Mannschaft, die mit dem 2:4 Sieg in Lehnin am Sonntag die Klasse hielten.
Der TSV mit: Enrico Maas, Julian Päpke, Tim Schwericke, Stefan Kalisch, Philip Müller, Christoph Vetter (Christian Lehmann), Dennis Gärtner (Pit Päpke), Thomas Knappe, Florian Carl, Nico Höhne (Tristan Rhaue), Nils Ross

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.