Spannung bis zum letzten Ballwechsel

Das Auftaktspiel der Rückrunde fand bei Niemegk II statt. Gab es zu Hause noch einen knappen 10:8 – Erfolg, so rechneten die TSVer diesmal mit verstärkter Gegenwehr.
In den Doppelvergleichen blieben Andreas und Gerhard erneut ungeschlagen. Dagmar und Astrid erwischten leider die für ihre Spielweise unbequemeren Gegner und unterlagen folglich.
In Runde 1 konnte sich noch kein Team absetzen. Andreas und Gerhard legten jeweils mit 3:1 vor, Dagmar und Astrid verloren beide erneut gegen ihre Doppelgegner mit 0:3.
Da in der 2. Runde nur Andreas einen mühsam erzielten 3:2 – Erfolg verbuchen konnte, hatte Niemegk nun mit 6:4 die Nase vorn.
Dieser knappe Vorsprung hielt auch in der 3. Einzelrunde an. Erneut steuerten die Männer zwei Punkte bei und die Damen wurden trotz großem Kampfgeist nicht belohnt.
Schlussrunde: Astrid unterliegt 1:3 gegen die Nummer 1 der Gastgeber. Andreas und Gerhard sind nun im Zugzwang und können mit ihren Erfolgen zum 8:9 aus Gästesicht verkürzen.

Dagmar unterliegt Dirk-Peter denkbar knapp

Dagmar unterliegt Dirk-Peter denkbar knapp


Gelingt Dagmar im letzten Spiel die Überraschung des Tages und rettet das Unentschieden? Satz 1 und 3 kann sie gewinnen, ihr Gegner gleicht leider jedesmal aus. Der 5. Satz ist Dramatik pur. Der Niemegker Spieler kann sich schnell absetzen und liegt mit 9:5 in Front. Das Spiel schien gelaufen, doch Dagmar kämpft sich Punkt für Punkt heran, gleicht aus und hat beim 10:9 selbst einen Matchball. Doch es sollte an diesem Abend leider nicht sein, in der Verlängerung gewinnt Niemegk 12:10 und damit die Begegnung.

Von Trübsal aber keine Spur. Allen Spielern (und Zuschauern! ) stand die Freude über viele faire und spannende Spiele ins Gesicht geschrieben.

TSV mit: Andreas Trompke (4,5), Gerhard Willinga (3,5), Dagmar Schlenz, Astrid Trompke

Niemegk mit: A. Reimann (2), D. -P. Harmel (3), U. Roßmann (2,5), O. Krebs (2,5)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.