Souverän im Viertelfinale

Beim Eckball v.li. Axel (8), Jerremy (3) und Jean Pascal (10)

Beim Eckball v.li. Axel (8), Jerremy (3) und Jean Pascal (10)

Im Pokal-Achtelfinale empfingen die D-Junioren am Donnerstagabend den SV Großwudicke. Der Gast kam ersatzgeschwächt und so war es überwiegend ein Spiel auf ein Tor. Jakob Schlunke und Axel Schulz prüften gleich mit Fernschüssen den Torwart der Gäste. Großwudicke kam mit seinem ersten Angriff über die Mittellinie und der kleinste Spieler prüfte Torwart Kevin Mauruschat mit einem Fernschuss. Die nächste Chance hat Jakob, seinen Schuss läßt der Torwart prallen und Axel staubt zum 1:0 ab.
Die nächste Chance für uns Blaue v.li. Axel, Jerremy, Maximilian und Max

Die nächste Chance für uns Blaue v.li. Axel, Jerremy, Maximilian und Max

Auch die nächsten Chancen durch Axel und Jakob werden vom Torwart gehalten. Axel und Jakob spielen sich mit Doppelpass durchs Mittelfeld, dann Steilpass auf Max Menning und sein Schuss geht ins rechte Eck zum 2:0. Dann ist Axel allein durch, aber der Torwart hält wieder. Aus der Abwehr wird der Ball über Jean Pascal Reisner, Maximilian Stenzel, wieder zu Jean Pascal und dann überlegt zu Axel gespielt, der dann zum 3:0 vollendet. Die letzte Chance hat Jean Pascal, der sich durch die Abwehr dribbelt, aber am Torwart scheitert. Nach der Halbzeitpause wurden auch die Abwehrspieler offensiv – Jerremy Laufs spielt Axel im Strafraum an – der Torwart hält. Axel spielt über rechts Paul Fuhrmann frei, dieser zu Ramzi El-Nasser, aber der Torwart hält wieder. Mit dem Ball am Fuß spielt sich Axel an drei Gegenspieler vorbei, der Torwart wird auch noch ausgespielt und es steht 4:0. Kurz danach wird Lorenz Knorrek von Axel mit einem Steilpass geschickt, aber sein Schuss wird gehalten. Daniel Micklisch ließ in der Abwehr nichts anbrennen und ging jetzt mehr in die Offensive – aber sein erster Versuch geht daneben. Axel spielt mit Jerremy Doppelpass und plötzlich steht Jerremy frei vorm Tor und schiebt zum 5:0 ein. Daniel spielt sich mit Jakob durchs Mittelfeld und sein zweiter Versuch sitzt zum 6:0. Axel und Jakob haben die nächste Chance, aber der Schlenzer geht übers Tor. Den Schlusspunkt setzt Hugo Hirsch, der einen Pass von Axel am Torwart vorbei zum 7:0 einschiebt. Am Sonntag ist schon das Viertelfinale zuhause gegen den BSC Rathenow ll. Ein großes Dankeschön an den Platzwart für das hergerichtete Spielfeld und an den Schiedsrichter Mathias Krone. Unser Aufgebot: K. Mauruschat (Tor) – L. Knorrek, J. Laufs(1) – D. Micklisch(1) – R. El-Nasser, J. Schlunke, P. Fuhrmann – A. Schulz(3) – (M. Menning(1), J. P. Reisner, H. Hirsch(1), M. Stenzel).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.