deutlicher Sieg gegen Belzig

AH-Logo_hoch tsv Am letzten Freitag trafen die Oldies des TSV auf ihre Altersgefährten aus Belzig. Die Borussen aus Belzig hatten sich viel vorgenommen, denn sowohl beim Hinspiel (0:0), als auch beim Turnier im Rahmen des Altstadtsommers (0:2) gelang ihnen kein Tor und kein Sieg. Um es vorwegzunehmen, ein Tor gelang ihnen diesmal, aber am Ende gab es eine deutliche Niederlage. Aber der Reihe nach. Das Spiel begann ausgeglichen und lebte von einigen Fehlern in der Abwehr beider Mannschaften. Nach knapp 10 Minuten verlor ein Borusse den Ball ca. 30 Meter vorm eigenen Tor an Stefan Krüger, dieser lief noch ein paar Meter und konnte dann mit einem straffen Schuß den Keeper zum 1:0 überwinden. Mitte der 1. Hälfte fiel dann der Ausgleich, nach einem Stellungsfehler in der TSV Abwehr. Kurz vor der Halbzeit konnte dann Holger Neumann per Kopf nach einer Ecke den Halbzeitstand erzielen. Nach der Pause kam Belzig schnell zum Ausgleich, durch einen eher harmlosen Schuß, der unserem Ersatzkeeper Hendrik durch die "Hosenträger" flutschte. Borussia wollte wohl mehr und wurde jetzt klassisch ausgekontert. Zunächst Kai Höhne über links, Flanke flach vors Tor und Bernd Martin musste nur noch einschieben. Dann Rückpass per Kopf durch einen Belziger Abwehrspieler genau auf Markus Heppe, der umkurvt noch den Torhüter und schiebt zum 4:2 ein. 5:2 durch Mike Knorrek, der nach einem Konter allein zentral auf den Keeper zuläuft und vollendet. Den Schlußpunkt aus TSV Sicht setzt Kai Höhne mit einem schönen Schlenzer von halblinks ins lange Eck. Etwas Ergebniskosmetik kurz vor Schluß durch die Belziger zum 6:3 Endstand. Am Ende ein gutes Alt Herren Spiel mit einem nicht unverdienten Sieger, aber einem etwas zu hohen Ergebnis. Uns war es egal!

TSV mit: Wetzel – Meinusch, Büntig, Neumann (1), Lehmann, Schwindt – Knorrek (1), Wuller, Höhne (1), Lüllwitz, Krüger (1), Jeck – Zillmer, Heppe (1), Martin (1)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.