Weihnachtsdoppelturnier der Tischtennisspieler

Die Sieger des Doppelturniers

Die Sieger des Doppelturniers

Bereits zum zwanzigsten Mal rief die Abt. Tischtennis ihre Mitglieder zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel auf sich etwas sportlich zu bewegen, den angesetzten Kalorien zu Leibe zu rücken und dabei den Spaßfaktor nicht zu kurz kommen zu lassen. So traf man sich am letzten Samstag des alten Jahres in der Turnhalle der Alb. – Schweitzer Schule. Insgesamt kamen 44 Spielerinnen und Spieler aller aktuellen Teams zusammen, plus jede Menge ehemalige Aktive. Neben Sebastian Flock, Heinz Kunze, Torsten Strietzel, Randy Stahn und Andreas Händel mit den weitesten Anreisen, nahmen mit Erich Hintze und Peter Knape zwei Gründungsmitglieder der Abteilung teil.

Natürlich waren sie auch die Ältesten im Teilnehmerfeld und wenn sie nicht mehr die spektakulären Angriffsbälle schlugen so überzeugten sie doch mit einem guten Platzierungsspiel. Die 22 Doppel wurden vor Beginn durch Auslosen ermittelt, wobei man 22 Spieler setzte und die restlichen Spieler sich ihren Partner zulosten. Diese zogen dann auch gleich ihre Gruppe in der sie eingeordnet wurden. So ergaben sich 2 Sechsergruppen und zwei Fünfergruppen wo erst einmal Jeder gegen Jeden gespielt wurde. Am Ende setzten sich in dieser Phase die bereits vermeintlich erkannten Favoriten durch. Im Anschluss wurden mit den Beiden ersten der Gruppen über das Viertel- und Halbfinale die Endspielteilnehmer ermittelt. Das gleiche wurde aber auch mit den Gruppendritten und –vierten sowie mit den weiteren Platzierten der einzelnen Gruppen ausgespielt. So kam im Laufe des Turniers jedes Doppel auf 7 bis 8 Spiele bis ihre Platzierung fest stand. Auch wenn es nicht immer leicht ist sich auf seinen zugelosten Partner einzustellen, wurde um jeden Ball gekämpft und im Vordergrund stand der Spaßfaktor. In den Viertel- und Halbfinals der Gruppenbesten gab es dann auch schon sehr gutes Tischtennis zu sehen. Lange Ballwechsel mit vielen offensiven Angriffsschlägen und spektakulären Abwehraktionen waren in den knappen Spielausgängen zu sehen.

Bis ins Finale schafften es mit M. Schwanitz /J. Trompke und H. Strietzel / A. Vetter dann zwei Paarungen die bereits in einer Gruppe die Schläger kreuzten. Nach 4 knappen Sätzen setzte sich am Ende die erstgenannte Paarung durch. Während es für Marcel der erste Titelgewinn war, wird Jens dann bereits zum vierten Mal auf dem seit 1995 laufenden Wanderpokal verewigt werden. Nach gut sieben Stunden Tischtennis wurde im Hihgländer im Anschluss noch einmal von den Teilnehmer in gemütlicher Runde das Turnier ausgewertet.
Ergebnisse: [pdf]       

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.