Große Moral bewiesen

SAMSUNG CAMERA PICTURES

oben v.li. Kevin Mauruschat, Yannick Tessnow, Ramzi El-Nasser, Tino Muschert, Jakob Schlunke, Max Damm, vorn v.li. Willy Schulz, Eric Baade, Sören Perßen, Luca Dähne, Felix Keller, Daniel Micklisch, Axel Schulz.

Am Samstag fand das Spitzenspiel der Havellandliga in Potsdam statt – FV Turbine Potsdam als Tabellenvierter gegen den Tabellenzweiten SG TNB. Die Potsdamer zeigten gleich, wer der „Hausherr“ ist und ließen den Ball (und uns) laufen. Wir reagierten zu schwerfällig und wollten Vieles nur spielerisch lösen. Der erste Warnschuss der Potsdamer klatschte noch an den Pfosten. Dies zeigte Wirkung – wir kämpften uns langsam in die Partie. Ein gut gespielter Angriff über Rechts von Tino Muschert über Max Damm, quer zu Yannick Tessnow und Flachpass in die Tiefe. Ramzi El-Nasser startet durch. Leider kommt der Verteidiger noch eher an den Ball. In der Rückwärtsbewegung sind wir aber zu langsam, Potsdam spielt schnell den Ball und kommt über Links durch. Querpass in die Mitte, der Stürmer nimmt freistehend den Ball an und schiebt zum 1:0 (15.) ein. Torwart Willy Schulz war ohne Chance. Dann wird Luca Dähne zum wiederholten Male gefoult. Axel Schulz tritt den Freistoß auf den zweiten Pfosten. Ramzi verlängert und Yannick läuft durch, kann den Ball aber nicht mehr auf das Tor bringen. Potsdam bleibt gefährlich und geht energischer in die Zweikämpfe. Der nächste Fernschuss geht an unserem Tor vorbei. Jakob Schlunke probiert es per Fernschuss, aber der Torwart hält. Luca gewinnt den Zweikampf im Mittelfeld und spielt hoch auf den durchlaufenden Jakob, leider verspringt der Ball bei der Annahme. Auch die nächste Aktion leitet Luca ein – Solo durchs Mittelfeld, Querpass zu Daniel Micklisch und dieser gleich zu Yannick. Aus halbrechter Position schießt Yannick den Ball übers lange Eck ins Aus. Die Potsdamer kommen immer wieder gefährlich vor unser Tor und Axel muss öfters in höchster Not klären. Die letzte Chance hat Yannick. Jakob spielt den Flachpass genau in die Mitte, Yannick startet durch, der Torwart kommt raus und ist schon außerhalb des Strafraums. Den Flachschuss kann der Torwart abwehren. In der Halbzeitpause wurden die taktischen Fehler besprochen, unsere noch überwiegend „saubere“ Spielkleidung „gelobt“ – nein, es ging ums „Fußballarbeiten“. Die Jungs sollten Charakter zeigen, nicht über die Schiedsrichterin(!) meckern und sich selbst beweisen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Und WIE – Angriff über Links: Axel flach zu Daniel, Daniel flach zu Yannick, Yannick flach in die Tiefe zu Jakob, kurze Täuschung und Flanke auf den zweiten Pfosten. Ramzi gewinnt das Kopfballduell und legt in die Mitte ab, wo Luca freistehend im Fünf-Meter-Raum zum 1:1 (41.) einköpft. Wir haben den Kampf angenommen, spielen in der Abwehr konsequenter und kommen besser ins Spiel. Einen fast zu langen Ball holt sich Yannick an der Grundlinie, gewinnt den Zweikampf und schießt aus spitzem Winkel. Der Torwart hält. Auch Turbine bleibt gefährlich, aber Willy kann die zwei Schüsse sicher halten. Daniel gewinnt den Zweikampf, spielt flach auf Luca – ein paar Schritte und Luca zieht ab. Der Schuss wird abgefälscht und der Torwart kann trotzdem noch abwehren. Felix Keller holt sich links den Ball, spielt flach auf Max und dieser gleich in die Tiefe zu Jakob. Jakob ist über links durch, aber sein Schuss geht am kurzen Pfosten ins Aus. Wir verlieren den Ball im Mittelfeld, Potsdam kontert und eigentlich ist die Situation schon geklärt – ein Querschläger unsererseits landet beim freistehenden Stürmer in der Mitte im Strafraum. Kurze Ballannahme und mühelos geht der Schuss ins Tor zum 2:1 (53.). Wir lassen uns nicht hängen und machen weiter. Luca spielt in die Tiefe zu Jakob. Dieser sprintet über halblinks in den Strafraum, kurzer Trick und der Verteidiger foult Jakob. Pfiff, Elfmeter und Axel verwandelt unten rechts sicher zum 2:2 (62.). Jetzt steht das Spiel auf „Messers Schneide“. Luca setzt zum Solo an und wird halblinks gefoult. In den Freistoß von Jakob sprinten Luca und Yannick – und es fehlen die berühmten Zentimeter. Eric Baade erkämpft auf der rechten Seite einen Einwurf. Tino wirft zu Jakob, der Ball springt und Jakob spielt den Ball hoch (und blind) über sich in den Strafraum. Luca sprintet halbrechts hinterher und der Torwart kommt raus. Mit letztem Einsatz spitzelt Luca den Ball quer in die Mitte. Von hinten war Ramzi mitgelaufen und schiebt den Ball vor dem Verteidiger ins Netz zum umjubelten 2:3 (76.). Potsdam wirft jetzt alles nach vorn und wir bekommen unsere Konterchancen: erst läuft Ramzi in der Mitte nach Lucas Pass durch, aber sein Schuss geht am Tor vorbei – dann spielen sich Tino, Eric und Jakob über Rechts durch, Jakob spielt den  Querpass in die Mitte zu Ramzi – Schuss und der Torwart hält wieder. Dann war Schluss. Der größere Wille in der 2.Halbzeit hat noch den Sieg gebracht.

UNSER AUFGEBOT: W.Schulz (Tor) – T.Muschert, A.Schulz (1), F.Keller – S.Perßen, D.Micklisch – M.Damm, Y.Tessnow, L.Dähne (1) – R.El-Nasser (1), J.Schlunke. Es spielten auch E.Baade und K.Mauruschat

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.