Serie des TSV Treuenbrietzen hält an

Der TSV siegt dank Doppelpack von Jerome Weigmann mit 2:0

Auch im vierten Spiel in Folge konnte der TSV Treuenbrietzen punkten. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Brandenburg verschaffte man sich mit einem 2:0 ein wenig Luft im Abstiegskampf und schiebt sich sogar noch an der SG Bornim vorbei.

Der TSV Treuenbrietzen musste auch nur eine Position in der Startelf neu besetzen. Den verletzungsbedingt fehlenden Christian Knappe ersetzte Martin Maas im defensiven Mittelfeld. Die durch Tim Schwericke betreute Mannschaft musste auf Grund der ungünstigen Ansetzung bereits um 16.00 Uhr die Sabinchenstadt in Richtung Brandenburg verlassen. Doch diese erste Hürde meisterten die Treuenbrietzener souverän und fuhren mit 15 Mann zur SG Lok Brandenburg.

Von Beginn an merkte man, dass es in dieser Partie um etwas geht. Es wurden viele Zweikämpfe geführt und immer wieder unterbrach der Schiedsrichter wegen Foulspiel die Begegnung. Dennoch war es eine faire Partie, die recht körperlich geführt wurde. Die erste große Chance hatte die Heimelf. Aus Sicht des TSV Treuenbrietzen blieb der Torerfolg jedoch nach etwa 10 Minuten aus.

Torhüter Maas parierte den Ball und hielt ihn fest. Nur fünf Minuten später dann die erste Großchance für den TSV. Eine Ecke von Nico Höhne fand Martin Lüdicke als Abnehmer, doch dieser verfehlte knapp das Lokgehäuse. Nach 30 Minuten fährt Lok erneut einen Angriff. Der TSV Keeper und der Lok Angreifer stoßen zusammen als der Stürmer versucht nachzusetzen. Während der Torhüter auf einen Pfiff wartet, der aber ausblieb, landet der Ball erneut bei einem Lokspieler. Zum Glück trifft dieser aber nur den Pfosten und es blieb weiter beim 0:0.

Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der TSV immer wieder gefährlich bei Standardsituationen, die aber keinen Torerfolg mit sich brachten.

 

 

So gingen die Teams torlos in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten dann ein unverändertes Bild. Der TSV wurde im Verlauf der zweiten Halbzeit immer sicherer. Die Defensive hielt die Null erneut und darauf baute man auf. Immer wieder Chancen auf beiden Seiten, doch am Ende jubelte ein Spieler ganz besonders. In der 80. Und 82. Minute konnte Jerome Weigmann zweimal für den TSV treffen und erhöhte damit sogleich die Chancen auf den Klassenerhalt. Den Treffern ging jeweils eine Balleroberung im Zentrum voraus. Beim 1:0 schiebt der für Thomas Knappe eingewechselte Olgar Agaba einen Ball in die Tiefe. Jerome Weigmann nimmt den Torwart aus und kann aus 20 Metern mühelos ins Tor einschieben. Den zweiten Treffer leitet erneut Agaba ein. Mit einem Pass auf die Außenbahn bedient er Philip Müller der mit seiner Flanke wieder Weigmann findet. Der TSV Angreifer kontrolliert den Ball und erhöht nur knapp zwei Minuten später auf 2:0.

Mit einen geschlossenen Mannschaftsleistung brachte man die Führung sicher ins Ziel und fuhr ohne Gegentor mit drei Punkten im Gepäck nach Hause. Der nächste Gegner ist dann Grün Weiß Golm. Gegen den Tabellendritten kann man völlig unbeschwert aufspielen und hofft auf die Ergebnisse in den anderen Partien.

TSV: Maas E., Päpke K., Lüdicke, Müller, Päpke P., Maas M. (Illesch), Knappe (Agaba), Hähndel (Henkel), Höhne, Beelitz, Weigmann

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.