Müller entschied das Match

In einem Nachholespiel standen sich gestern Abend in Schlalach die beiden zweiten Vertretungen der Vereine gegenüber. Die Treuenbrietzener, ohne Görlitz antretend wußten das es schwer werden würde zu Punkten und es wurde auch eine ganz knappe Entscheidung. Schon zu Beginn geriet man in Rückstand. Beide Doppel gingen verloren. Kunze / Müller unterlagen nach 2:0 Führung noch mit 3:2 gegen Just / Küster wie auch im Hinspiel. Paul / Hertel hatten gegen Gutsch / Näthe keine wahre Chance. Diesen Rückstand lief man in den ersten drei Runden ständig hinterher, den dort wurden jeweils die Punkte geteilt. In der ersten Runde unterklagen sowohl Paul als auch Hertel erst im Entscheidungssatz. Punkten konnten dagegen wie auch in der zweiten Runde Kunze und Müller. In der dritten Runde gelang es Kunze mit Mühe Gutsch über die volle Distanz von fünf Sätzen zu bezwingen, und auch Paul siegte im Entscheidungssatz gegen Näthe. Beim 8:5 Zwischenstand schien ein Punktgewinn für den TSV nicht mehr möglich. Der bisher Sieglos geblieben Hertel mußte zu Beginn der letzten Runde gegen die Nr. 1 der Schlalacher antreten. Der Favoritenrolle wurde Just auch im ersten Satz gerecht. Doch danach wurde Hertel in seinen Aktionen sicherer und ging mit 2:1 in Führung. Der vierte Satz ging dann in der Verlängerung an den Schlalacher der im Entscheidungssatz dann noch etwas mehr zulegen konnte und mit dem Sieg den Neunten Punkt holte. Nachfolgend gelang es Kunze und Paul wieder auf 8:9 zu verkürzen und das letzte Match des Abends zwischen Küster und Müller mußte die Entscheidung bringen. Schnell lag der Vereinsvorsitzende des TSV mit 2:0 hinten und auch im Dritten lag er bereits 5:1 zurück. Doch dann legte er den “ Schalter “ um, ging nun agressiv auf die gegnerischen Bälle, seine Top Spins wurden immer sicherer und auch seine Blockbälle kamen jetz so das er ausgleichen konnte. Im fünften Satz gelang es keinem Spieler sich entscheidend abzusetzen. 9:7 führte Müller bevor Küster mit einem Netzroller und einem Kantenball ausglich und mit einem guten Rückhandschuß plötzlich 10:9 vorne lag. Mit vollem Risiko ging Müller auf den zweiten Aufschlag von Küster und glich aus. Mit einem direkten Aufschlagpunkt und einem harten unerreichbaren Topspin gelang ihm unter dem Jubel seiner Mitspieler der Matchgewinn und der entscheidende Punkt zum Unentschieden.
TSV: Kunze 4, Paul 2, Müller 3, Hertel
Schl: Just 3,5 ; Küster 2,5 ; Gutsch 1,5 , Näthe 1,5

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.