Remis und Sieg

Gleich zweimal kurz hintereinander mußte die vierte Vertretung an die Tische. In der vergangenen Woche ging es zum Tabellendritten Preußen Potsdam und es sollte eine ganz spannende Begegnung werden. Im Doppel gab es eine Punktteilung. Hertel / Brenner gewannen im Entscheidungssatz, während Händel / Beau ihren verloren. Die ersten beiden Einzelrunden verliefen optimal. Brenner , Beau und Hertel konnten Punkten, Letztgenannter mußte aber zweimal über die volle Distanz. Die 7:3 Führung sollte eigentlich Sicherheit geben, doch in der Folge patzten alle und die Gastgeber gelangen 5 Siege in Folge. Erst Hertel mit seinem dritten Erfolg gelang wieder der erste Punkt. Nachdem Händel trotz gutem Spiels unterlag, mußte Brenner in seinem Match das Remis retten. Beiden Spielern gelangen jeweils 2 Satzgewinne, doch im Entscheidungssatz setzte sich der Sabinchenstädter gleich zu Beginn ab und brachte das Match sicher nach Hause. Am Ende konnte man sich aber nicht so richtig über diesen einen Punkt freuen da durchaus ein Sieg drin gewesen wäre.
Hertel 3,5 ; Brenner 3,5 ; Beau 2, Händel
Am Mittwoch nun stand man dem direkten Tabellennachbarn der Mannschaft von Stahnsdorf 6 an eigenen Tischen gegenüber. In gleicher Besetzung antretend wie zuletzt gelang diesmal Händel / Beau ein klarer 3:0 Erfolg im Doppel, während Hertel / Brenner enttäuschten. In der ersten Runde gelang nur Beau ein Sieg, Hertel wie auch Brenner verloren jeweils im Entscheidungssatz. Mit drei Erfolgen durch die bereits genannten gelang es in der zweiten Runde auszugleichen. In der dritten Runde stand Karsten Händel knapp vor einem Sieg. In seiner ersten Spielsaison muß er erst einmal Wettkampferfahrung sammeln und zahlt dabei noch so manches Lehrgeld. Trotzdem zeigte er in seinen bisherigen Spielen gute Leistungen und stand mehrmals vor einem Erfolg. So auch am Mittwoch, doch Unterlag er am Ende knapp im Entscheidungssatz. Danach ließen Hertel , Beau und Brenner nichts mehr anbrennen und stellten den 10:7 Endstand her. Damit blieb man im Soll und liegt im guten Mittelfeld der Staffel. Hertel 3, Brenner 3, Beau 3,5 Händel 0,5

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.