Vorne Hui – Hinten Pfui

Zum letzten Auswärtspiel in diesem Jahr ging es zum SV Blau-Weiß Damsdorf. Am Spielort angekommen wärmten sich lediglich 7 von 9 Spielern der Gäste auf, da 2 von ihnen wichtige Kleidungsstücke oder gar die ganze Sporttasche vergessen hatten. Somit konnte sich Pia Feldhahn erst 15 Minuten vor Spielbeginn erwärmen und Ludwig Schumann gar erst mit Anpfiff umziehen. (Beim nächsten mal wird nichts vergessen! 🙂 )
Nun zum Spielgeschehen. Von Beginn an zeigte sich, dass es kein leichtes Spiel werden würde, denn beide Teams erspielten sich zahlreiche Chancen. Die Gastgeber versuchten sich auf dem nassen Rasen überwiegend mit Distanzschüssen, ohne Erfolg. Die SG spielte trotz des schwierigen Platzes viele kurzpässe und das mit Erfolg. In der 15. Min konnte Ingo Nitschke mit der in letzter Zeit gewohnten Kaltschnäuzigkeit und der Vorlage von Pia dass 0:1 einschieben. Nur 5 Min. später war der endlich Umgezogene Ludwig nach einem Eckball von Pia zur Stelle und konnte so den Ball mit dem Kopf zum 0:2 (20. ) genau in den Winkel setzen. Dann kamen nochmal die Gäste mit, genau Distanzschüssen. Diese wurden jedoch fast ausschließlich zur Ecke geklärt, bei diesen waren die Hausherren aber nicht Clever genug oder scheiterten an Torwart Robert Pramschüfer (der den Erkrankten Hans Maßwig vertrat, gute Besserung). Quasi mit dem Halbzeitpfiff war dann wider unser Traumsturm an der Reihe. Martin Maas steckte den Ball auf Pia durch und die fand mit ihrem Pass natürlich Ingo „Goalgetter“ Nitschke, der wider eiskalt zum 0:3 einnetzte.

Nach Wideranpfiff das gleiche Bild, das Heimteam versuchte immernoch nur über die Distanz an unser Tor heranzukommen, mit dem gleichen Erfolg wie zuvor. Einziger unterschied, die SG vergab mehrfach gute Chancen die Führung auszubauen oder wurden mit versteckten Fouls und halten gestoppt, leider ohne entscheidung vom sonst guten Schiedsrichter. So konnte Damsdorf nach fehler vom guten Robert den Anschluss zum 1:3 (50. ) erzielen. Und nur wenige Minuten später konnte ein Spieler der Damsdorfer nahezu ungehindert unsere komplette Abwehr umlaufen und das 2:3 (54. ) erzielen. Dann kam aber noch ein letztes Aufbäumen der SG, Ludwig setzte sich nach Abstoss auf der linken Seite durch, fand mit seinem Pass Ingo, der tunnelte den Torwart und Pia konnte nun nach 3 Vorlage entlich ihr Tor zum 2:4 (60. ) Endstand erzielen.
PS: Arne, Pia kriegt noch 5 Bonbons von dir ;-P
Fazit: Im Spielaufbau wuden schöne Kombinationen gespielt, leider ließ die Abwehr dafür etwas zu wünschen übrig.
Zm Besten Spieler wurden gewählt: Jerome Weigmann, Ludwig Schumann und Pia Feldhahn
Es spielten: Robert Pramschüfer – Martin Maas, Niklas Hoedt – Lukas Henkel, Jerome Weigmann, Ludwig Schumann, Johannes Böhm – Ingo Nitschke, Pia Feldhahn

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.