Staffelsieg

Die 2. Vertretung der D-Junioren sicherte sich am letzten Spieltag mit einem Unentschieden gegen die SG Lehnin/Damsdorf, den ersten Platz in der 1. Kreisklasse Süd. Da wir mit dem TSV Wiesenburg Punktgleich sind und auch die Tordifferenz identisch ist, entschieden die mehr erzielten Tore zu unseren Gunsten.

So sehen Sieger aus :-)

So sehen Sieger aus 🙂

o. v. l :Daniel Noffke (Trainer), Wolfgang "Hessi" Heß, Yannick "Tesse" Tessnow, Julian "Bulli" Bullerdieck, Til Schäl, Jannes Wernicke, Jannek Niebuhr

m. v. l : Pauline "Paula" Bröhl, Marek Wachsmuth, Tino Muschert

u. v. l : Oliver "Olli" Schulz, Willy Schulz

Sieg trotz verhaltener Leistung

Am vergangenen Sonntag hatten wir zum ersten Heimspiel der Rückrunde, die SG Lehnin/Damsdorf zu Gast. Nach kurzem Abtasten fanden wir ins Spiel, mehrere Chancen durch Wolfgan Heß, Julian Bullerdieck und Jannek Niebuhr wurden aber leichtsinnig vergeben. Wie so oft in dieser Saison nutzten unsere Gegner unsere erste größere unachtsamkeit aus und erzielten ihrerseits die Führung. Kurz vor der Pause war dann unser Bann endlich gebrochen und Julian konnte eine Pass von Leo Bolt aus der Distanz verwerten (24. ).

Halbzeit zwei begann wie die erste, kurzes Abtasten und diesmal konnten wir vorlegen. Til Schäl machte seinen Fehler aus dem ersten Durchgang weg, er erzielte nach Doppelpass mit Jannek die Führung mit einem Schuss direkt in den Dreiangel (43. ) Die Führung wurden dann von Jannek nach Flanke von Leo und einem kurzen Solo ausgebaut (46. ). Unsere Gäste ließen aber nicht nach und machten uns weiter das "Leben " schwer, scheiterten jedoch meistens an ihrer Abschlussschwäche. Das kurioseste Tor erzielte Alex Noeltge. Er berührte eine scharfe hereingabe von Julian hauchdünn und lenkte den Ball so ins Tor, es dauerte einen Moment, eh der Schütze festgestellt werden konnte. Auch den Endstand erzielte Alex, diesmal etwas offensichtlicher, Julian setzte sich mit einem Dribbling durch, spielt den freien Alex an und der verwandelt ins Eck.

Zum besten Spieler wurden gewählt: Pauline Bröhl und Wolfgang Heß

Es spielten: Oliver Schulz – Til Schäl, Pascal Böpple, Pauline Bröhl – Julian Bullerdieck, Leo Boldt, Jannek Niebuhr – Wolfgang Heß – Sören Bullerdieck und Alex Noeltge

Guter 2. Platz in Wiesenburg

Am vergangenen Samstag folgten unsere D-Junioren der Einladung des TSV Wiesenburg, zu deren Hallencup.

Bereits im ersten Spiel ging es gegen den Favoriten und späteren Turniersieger, den FSV Brück I. Noch nicht ganz bei der Sache und ein wenig eingeschüchtert verloren wir mit 5:0. Eine klare steigerung kam aber in Spiel 2, gegen die Gastgeber konnten wir mit 2:0 gewinnen. Davon angestachelt konnte auch im dritten Spiel die Leistung beibehalten werden und ein 2:1 Sieg gegen Borussia Brandenburg war der Lohn. Das beste Spiel lieferten wir gegen Lok Brandenburg, welche wir mit 5:0 besiegen konnten. Mit dem sicher geglaubten Platz 2, ließ die Konzentration nach und es folgte eine Niederlage gegen Empor Brandenburg.

Quelle: Fläming Echo

Quelle: Fläming Echo

Insgesamt aber eine gute Leistung aller Spieler und ein verdienter 2.  Platz. Pauline Bröhl scheiterte leider knapp bei der Wahl zum besten Spieler.

Nächste Woche, am Sonntag den 19. 02. um 13:30 Uhr findet unser eigenes Hallenturnier in der Stadthalle statt. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die uns unterstützen.

Es spielten: Oliver Schulz – Jannes Wernicke (2), Florian Leschbor (1), Sören Bullerdieck, Justin Giemsa (1) – Pauline Bröhl (2), Max Blümel (2), Alex Noeltge (1)

zurück auf den Boden

Am 1. Advent verteilte man Geschenke…

… an die 2. Vertretung der D-Junioren des Stahl Brandenburgs.

In der 1. Halbzeit hatten unseren Grün-Weißen Probleme sich auf das läuferisch starke aber auch aggressive Spiel des Stahl-Teams einzustellen, große Torchancen wurden vergeben und erst in der 20. Minute und der 4. Riesen Chance konnte Jannes Wernicke endlich den hochersehnten 1:0 Führungstreffer erzielen.

Jedoch konnten unsere Gäste  5 Minuten später nach einem Einwurf über 3 Niemegker Köpfe  den 1:1 Ausgleich erzielen.

Somit ging es auch in die Halbzeitpause, in der Coach Daniel Noffke „Rotz-Frechen“ Fussball und mehr Flügelspiel verlangte.

Doch gleich nach Wiederanpfiff war klar, Stahl lies nicht nach, verteidigte mit Mann und Maus und es würde nicht einfacher werden den Sieg zu erzielen.

Besonders über dir rechte Seite von Pauline Bröhl und Pascal Böpple wurden unsere zwei Stürmer gesucht und angespielt, aber die Ruhe am Ball, die in den letzten Spielen vorhanden war, fehlte unserem Sturm an diesem Tag, um präzise und gefährliche Chancen zu erspielen.

Julian „Bulli“ Bullerdieck konnte nach schönen Dribblings auch 2 „hundertprozentige“ Chancen leider nur an Gästekeepers Füßen setzen. Abwehrspieler Tino Muschert  hatte auch noch einen schönen Weitschuss in Richtung Tor parat, wurde aber leider vergeben.

Dann kam es wie es kommen musste. unsere klägliche Chancenverwertung sollte sich noch rächen, ein sinnloser Fehler von unserer nicht immer konzentriert spielenden Abwehr, durch Til Schäl, führte in der 50. Minute zum 1:2 Rückstand.

Nun brachte der Trainer mit Sören Bullerdieck einen weiteren Strafraumspieler und löste die 3er Abwehrkette auf.   Unsere Grün- Weißen wollten nun teilweise mit dem Kopf durch die Wand, um wenigstens noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Der gelang ihnen auch durch Jannes (der ein sehr gutes läuferisches Spiel machte) mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag durch kraftvoller Vorarbeit von Pauline, Pascal und Jannek Niebuhr über rechts.

Fazit: Stahl hat sich nicht nur durch unsere Fehler, sonder auch durch ihre aggressive und konzentrierte Spielweise, die an diesem Tag besser als unsere war eindeutig den Punkt verdient!

Quelle: www. fsv-gruenweiss-niemegk. de / Verfasserin: Silvana Bröhl

Zum besten Spieler wurden gewählt: Pauline Bröhl und Julian Bullerdieck 

Es spielten: Oliver Schulz, Tino Muschert – Til Schäl – Pascal Böpple, Leonard Boldt (Jannek Niebuhr) – Julian Bullerdieck – Pauline Bröhl (Alex Nolltge), Jannes Wernicke (Sören Bullerdieck)

Die Ruhe am Ball

Mit 3 Punkten, 13 Toren und der Tabellenführung im Gepäck kehrten die „Grün-Weissen“ D-Junioren der SGII am Samstag vom Spiel bei Borussia Brandenburg zurück.

Im Vorfeld war klar, dass man auf eine reine Mädchenmannschaft trifft und auch sehr oft in Ballbesitz sein wird, doch der Trainer hatte Bedenken, ob die Truppe ihr Spiel durchziehen würde!

Die Zweifel waren spätestens in der HZ-Pause beseitigt.

In der 1. Halbzeit spielte man wie aus einem Guss. Ein konzentrierter Spielaufbau mit der nötigen Ruhe am Ball, der ausreichenden Präzision und guter Zweikampftechnik führten zu einer 8:0 Führung. Jannes Wernicke traf dabei  4 mal. Die anderen Offensivspieler Wolfgang Heß, Julian Bullerdieck und Jannek Niebuhr trafen je 1 mal. Und auch der glänzend spielende Tino Muschert als Innenverteidiger erzielte mit einem 15m Weitschuss sein 2. Saisontor, nachdem er über rechts von Pascal Böpple, Pauline Bröhl und Julian prima freigespielt wurde.

In der 2. Halbzeit auch wieder ein Blitzstart durch Julian mit 2 schönen Toren nach Doppelpässen (31. und 35. Minute). Die Gegnerinnen standen nun immer tiefer in ihrer Verteidigung, so dass die Präzision und auch die Geduld am Ball vom Trainer immer wieder eingefordert wurden.

Dieses gelang auch des Öfteren und man kam noch zu zahlreichen Chancen, wovon Wolfgang und Jannes noch 3 erfolgreich ins Netz unterbrachten. Die nie aufgebenden Borussinnen kamen auch noch zum verdienten Ehrentreffer….

(Quelle: www. fsv-gruenweiss-niemegk. de / Verfasser: Daniel Noffke)

Ein gutes Spiel von Allen, weiter so…!

Zum besten Spieler wurden gewählt: Pauline Bröhl und Jannes Wernicke

Es spielten: Willy Schulz (Oliver Schulz) – Tino Muschert (1),  Pascal Böpple – Wolfgang Heß (2), Julian Bullerdieck (3), Pauline Bröhl – Jannes Wernicke (6) (Alex Nöltge), Jannek Niebuhr (1) (Sören Bullerdieck)

Schöne Tore und Nachlässigkeiten

Am gestrigen Sonntag hatten die „Grün-Weissen“ D-Junioren schon zum 2. Mal in dieser Saison die Nachbarn aus Brück zu Gast…

… es gelang ein 8:0 Sieg!

Gegen diszipliniert spielende Gäste fand man erst keine Lücken in der Brücker Verteidigung, so dass es bis zur 7. Minute dauerte, Julian Bullerdieck zum Solo ansetzte und mit 2 Körpertäuschungen das 1:0 erzielte.

Bis zur Pause wurde die wichtige Führung noch ausgebaut, wobei alle Tore über die rechte Angriffsseite vorbereitet wurden, weil dort auch Klarer und Präziser gepasst wurde. In der 11. Spielminute traf Jannes Wernicke zum 2:0 (halbhoher Schuss) und für das dritte und vierte Tor brauchte Julian, nach gutem Zusammenspiel von Pauline Bröhl und Jannes  nur noch den Fuss hinhalten und erfolgreich abschliessen.

In der 2. Halbzeit dann neue Gesichter und veränderte Taktik bei beiden Mannschaften. Die wussten die Niemegker anfangs besser umzusetzen, wir machten viel Druck, spielten viele Doppelpässe und präzise Flanken. Der eingewechselte Jannek Niebuhr erzielte gleich nach der Pause 2 Tore, eins sogar mit dem Kopf!

Doch auch der Gegner spielte weiter munter nach vorne, hatte 100 prozentige Torchancen nur ein Treffer wollte ihnen an diesem Tag nicht gelingen. Beide Teams verloren auch zunehmends den Überblick in ihrer Abwehr und spielten sehr sehr nachlässig, so dass auch die Törhüter sich oft auszeichnen durften.

Zehn Minuten vor  dem Ende gelang Til Schäl (Weitschuss) und Julian (sein 4. Tor) dann der 8:0 Endstand.

(Quelle: www. fsv-gruenweiss-niemegk. de / Verfasser: Daniel Noffke)

Zum besten Spieler gewählt: Pauline Bröhl und Julian Bullerdieck

Es spielten: Willy Schulz (Oliver Schulz) – Tino Muschert, Til Schäl, Pascal Böpple – Pauline Bröhl, Julian Bullerdieck, Wolfgang Hess (Sören Bullderdieck) – Jannes Wernicke (Jannek Niebuhr)

Mit viel Mühe zum Erfolg

Am letzten Wochenende stand das dritte Hinrundenspiel auf dem

 

Plan und den „Grün-Weissen“ gelang ein verdienter 5:2 Sieg gegen Empor Brandenburg.

In der 1. Halbzeit wirkten wir doch ein wenig aufgeweckter und hatten die zwingenderen Aktionen. Eine Führung deutete sich an. Nachdem Jannes Wernicke einen gegnerischen Abstoss abfing, den Ball allerdings gegen den Pfosten setzte, schaltete Julian „Bulli“ Bullerdieck am schnellsten und schob überlegt zum 1:0 ein (11. min).

Auch die nächste Aktion gelang durch einen Gedankenvorteil. Freistoss auf der Mittellinie – Til Schäl spielt schnell und kurz auf den entgegenkommenden Bulli, der wiederum zügig auf den völlig freistehenden Jannes passt und sicher zum 2:0 einnetzt (13. min).

Doch Fehler machen auch die Grün-Weissen und die gehören zum Fussball nun mal dazu. Ein unnötiger Ballverlust von Til wird von Bulli wiedererkämpft, doch der Empor-Stürmer setzt konsequent nach und bringt den Ball noch geschickt vor´s Tor, wo er zu aller Überraschung durch Keeper´s Oliver Schulz Hosenträger im Tor landet = 2:1 (16. min).

Nach kurzem Schütteln verlagerten die Niemegker das Spiel wieder in Gegners Hälfte. Beide Aussenbahnen, besetzt von Pauline Bröhl und Wolfgang Hess bemühten sich um saubere Spielzüge und flankten ein ums andere Mal gefährlich vor´s Tor. Doch bis zur Pause blieb es beim 2:1.

In der 2. Halbzeit kränkte dann ein wenig das Offensivspiel, was aber auch an einer unsicheren Abwehrreihe der Niemegker lag.

Die Vorentscheidung dann in der 43. Spielminute. Wolfgang und Jannek erzielten innerhalb 3 Minuten 2 Tore nach zwei wunderschönen Lochpässen von Bulli. Dann mahnte der Coach aber an, dass das Spiel noch nicht zu Ende wäre. Ein Ballverlust der Niemegker auf links spielte Brandenburg schnell nach vorn und schlug eiskalt zu =4:2.

Auch die nächste Aktion lief wieder in Richtung Niemegker Tor. Doch jetzt konnte sich der in der Halbzeit eingewechselte Willy Schulz im Tor auszeichnen, nachdem Sören Bullerdieck fast ein Eigentor unterlief. Sein Klärungsversuch landete am Pfosten und Willy pflückte den Ball akrobatisch runter. Noch mal Glück gehabt….

Nach den Auswechselungen waren die Kids um Ordnung bemüht! Auf den Aussenbahnen wurde gut nachgerückt doch wirkliche Torgefahr entwickelte niemand mehr. Das 5:2 zum Endstand gelang Wolfgang nach einem Eckball in der 56. Spielminute mit einem fulminanten Linksschuss. Es war sein 7. Saisontor.

 (Quelle: www. fsv-gruenweiss-niemegk. de / Verfasser: Daniel Noffke)

Zum besten Spieler wurden gewählt: Tino Muschert und Wolfgang Hess 

Es spielten: Oliver Schulz (Willy Schulz) – Pascal Böpple, Til Schäl, Tino Muschert (Sören Bullerdieck) – Pauline Bröhl (Alex Noeltge), Julian Bullerdieck, Wolfgang Hess – Jannes Wernicke (Jannek Niebuhr)

Klarer Sieg trotz einigen Tiefs

Am vergangenen Sonntag ging es  für uns zum Nachbarn nach Wiesenburg. Die ersten Angriffe waren auf unserer Seite, jedoch war mal wieder der Abschluss das Problem. Den ersten Treffer konnte dann Jannes Wernicke im Nachschuss, nach Schuss von Wolfgang Heß, erzielen. Dann kam eines der besagten Tiefs, die Hausherren überspielten mit einem Ball die komplette Abwehr und konnten den Herausgeeilten Oliver Schulz überwinden. Dadurch wieder aufs Spielen besonnen, war es Julian "Bulli" Bullerdieck, nach schönem Doppelpass mit Jannes, der erneut die Führung erzielte. In der Pause wurden dann alle Spieler noch mal an ihre stärken erinnert und man hoffte nun auf besseren Spielfluss.

Doch quasi mit Wiederanpfiff kam Wiesenburg durch eine verkettung von Fehlern unserer Seits zum erneuten Ausgleich. Es dauerte knapp 10 Minuten ehe wir wieder ins Spiel fanden. Nach mehreren guten Chancen, konnte dann endlich der an diesem Tag gute Tino Muschert nach vorarbeit von Bulli und Pauline Bröhl, dass 2:3 erzielen. Nun kam wieder unsere schwäche vorm Tor zum tragen, mehrere Chancen blieben ungenutzt. Zum glück stand in diesem Zeitraum die Abwehr um Torwart Willy Schulz sicherer als zuvor. Eine der vielen Möglichkeiten netzte dann Bulli nach schönem Solo ein. Den Schlusspunkt setzte dann, der ins Spiel gekommene Jannek Niebuhr. Er stand nach einer Flanke von Bulli am kurzen Pfosten und schob zum 2:5 Endstand ein.  

Zum besten Spieler wurden gewählt: Pauline Bröhl und Tino Muschert

Es spielten: Oliver Schulz (Willy Schulz) –  Pascal Böpple, Til Schäl, Tino Muschert – Wolfgang Heß (Jannek Niebuhr), Pauline Bröhl, Julian Bullerdieck – Jannes Wernicke (Sören Bullerdieck)

Erster Sieg im ersten Spiel

Heute ging es in der neuen Kreisklasse gegen den BSRK Brandenburg. Die teilweise 2-3 Jahre jüngeren Gegner machten uns das Spiel nicht einfach. Trotz der schnellen Führung, durch Wolfgang Heß (3. ) nach Solo von Julian Bullerdieck, steckten die Gäste nicht auf und kamen per Direktem Freistoß fast im Gegenzug zum Ausgleich. Davon ein wenig geschockt lief das Spiel knappe 10 Minuten vor sich hin, ehe Bulli erst mit einem Solo erfolgreich war und kurz darauf nach vorarbeit von der wieder einmal souveränen Pauline Bröhl einnetzte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es wieder Bulli, der nach Hackenablage von Wolfgang zum 4:1 Pausenstand vollendete.

In der 2. Halbzeit schaltete man leider einen Gang zurück und ließ die Gäste mehr ins Spiel kommen. Außerdem scheiterten wir mehrmals am Pfosten oder dem Torwart. Nach einigen umstellungen waren die Gegner dann näher am nächsten Tor als wir, aber es war wieder Bulli, der dem Ganzen ein Ende setzte. Mit seinen 2 weiteren Treffern aus der Distanz erhöhte er zum 6:1 Endstand.

Zu erwähnen ist noch, dass Alex Noeltge nach langer Verletzungspause seine ersten Spielminuten erhielt. Weiter so.

Zum besten Spieler wurden gewählt: Pauline Bröhl und Pascal Böpple

Es spielten: Willy Schulz (Oliver Schulz) – Tino Muschert, Til Schäl, Pascal Böpple (Sören Bullerdieck) – Pauline Bröhl, Julian Bullerdieck, Wolfgang Heß (Jannes Wernicke) – Jannek Niebuhr (Alex Noeltge)

Zu viele Fehler

Am vergangenen Sonntag reiste die D2 zum letzten Qualifikationsspiel nach Belzig. Leider erwischten fast alles Spieler anscheinend einen "Raben Schwarzen Tag", da bis auf einige gute Spielszenen so gut wie nichts zusammen lief. Viele individuelle Fehler und konzentrationsschwächen machten einen Spielaufbau quasi unmöglich. In der ersten Halbzeit hielt sich dies teilweise noch in Grenzen, obwohl man zur Pause 4:0 hintenlag, gab es dennoch Chancen gleich zu ziehen.

Nach der Pause hoffte man auf ein wenig mehr Engagement unsererseits, leider nahmen sich nur wenige die Worte des Trainers zu Herzen und so ging es weiter auf fast nur ein Tor. Für die vergebenen Chancen vorne, wurden wir hinten prompt bestraft. So kamen die Hausherren bis zum Abpfiff auf ein 12:0. Bis auf einige Spieler waren an diesem Tag alle weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, besonders der Wille zur Gegenwehr ließ doch sehr zu wünschen übrig.

! Zum besten Spieler wurden gewählt: Julian Bullerdieck und Pauline Bröhl!

Es spielten: Oliver Schulz – Til Schäl, Tino Muschert, Pascal Böpple – Pauline Bröhl, Julian Bullerdieck, Leo Boldt – Wolfgang Heß (Jannek Niebuhr, Jannes Wernicke und Sören Bullerdieck)

1 2 3 5