Bambinis mit einem tollen 4. Platz

Am frühen Samstagmorgen fuhren unsere Bambinis nach Lehnin.
An dem Turnier nahmen insgesamt 8 Mannschaften teil.
Gespielt wurde in zwei Gruppen á 4 Mannschaften.
Nach einem 0:1 gegen Lehnin/Damsdorf II, dem souveränen 4:0 über Borkheide, entschied das letzte Gruppenspiel gegen Glindow, ob wir ins Halbfinale einziehen sollten.
Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven und nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung stand ein 0:0, was den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Dort wartete Michendorf auf uns.
Leider mussten wir uns dem späteren verdienten Turniersieger mit 0:4 geschlagen geben.
Nochmal hochmotiviert und mit den letzten Kraftreserven ging es gegen Ferch um Platz 3.
Man merkte aber, dass die Spiele davor anstrengend waren und viel Kraft gekostet haben.
So zogen wir mit 0:1 den Kürzeren und belegten einen super 4.Platz. Zum besten Torwart des Turniers wurde einstimmig – unter allen Trainern – unser Conner gewählt.

Carsten Möbus / Manuel Hoffmann

Rückblick zur Hinrunde der TNB-B-Junioren Saison 2019/20


Am 22.02.2020 werden die B-Junioren der Spielgemeinschaft Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz ihr erstes Testspiel im neuen Jahr absolvieren, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten.
Zeit, auf den bisherigen Saisonverlauf zu blicken:
Ende Juli startete das Team um Trainer Fernando Weigmann in die Saisonvorbereitung – mit Verstärkung. Man bildete eine gemeinsame Mannschaft mit den Spielern des FSV Grün-Weiß Niemegk und auch das Trainerteam wurde mit Lukas Heynke ergänzt. Da sich viele Spieler schon aus früheren Spielen oder der Schule kannten, war es keine Schwierigkeit, sich auf die neuen Mitspieler einzustellen.
Nach zwei Testspielen startete die SpG TNB am 10.08.2019 direkt mit einem Pokalspiel in die Pflichtspielsaison. Man trat bei einem der Konkurrenten aus der vergangenen Saison an, dem SV 05 Rehbrücke. Nach einer Führung gab man das Spiel aus der Hand und lag in der 78min (von 80min) mit 3:1 zurück. Doch das Team gab sich nicht auf und konnte sich durch zwei Freistoßtore (78, 80) von Justin Lüdicke die Verlängerung erreichen. Durch einen Distanzschuss von Magnus Hagen drehte man das Spiel und zog letztendlich in die nächste Runde ein.
Der Ligabetrieb begann mit einer Vorrunde, nach welcher die vier besten Teams in die Kreisliga aufsteigen würden, während die anderen in der Kreisklasse spielen. In der ersten Ligabegegnung gastierte der SV Ruhlsdorf in Treuenbrietzen und wurde mit 3:1 bezwungen. Die folgenden Spiele gegen den FC Borussia Belzig (0:3), die SG Schenkenhorst (7:0) und dem SV Concordia Nowawes ll (1:7) wurden zwar allesamt deutlich gewonnen, speziell im letzten Spiel ließ man aber teilweise die eignen spielerischen Qualitäten vermissen.

 


Das folgende Spiel gegen die SG Michendorf begann mit einem frühen 2:0 Rückstand, welchen die SpG TNB zunächst verarbeiten musste. In der Halbzeit konnte das Trainerteam die Spieler aber wiederaufbauen und motivieren, so dass es am Spielende 2:2 stand. Im folgenden Spiel empfing man den SV 05 Rehbrücke konnte kein Team die Oberhand gewinnen, weshalb die Begegnung mit einer Punkteteilung endete (1:1). Im letzten Vorrundenspiel bei der SpG FSV Brück/Borkheider SV begann man zunächst sehr passiv, bekam keinen Zugriff auf das Spiel und kassierte folgerichtig das 1:0. Anschließend fand man allerdings besser ins Spiel und konnte sich eine 1:2 Führung erarbeiten, welche aufgrund eines unglücklich verursachten Elfmeters in der Schlussphase aber nicht gehalten werden konnte. Das 2:2 genügte am Ende zum dritten Platz und somit zum Aufstieg in die Kreisliga.
Im ersten Spiel der höheren Spielklasse traf man auf den FSV Babelsberg 74 ll. Gegen den grundsätzlich stärkeren Gegner konnte man aber eine sehr gute Leistung abrufen und bis zur 60min das 0:0 halten. Auch nach dem Gegentor hatte man bis zu Spielende die Möglichkeit auszugleichen. Dies gelang nicht und durch ein spätes Gegentor verlor man mit 0:2.
Im anschließenden Pokalspiel gegen die SpG Caputh/Ferch U 18 taten sich in der ersten Halbzeit Lücken in der eigenen Defensive auf, welche aber ungenutzt blieben. Mit dem ersten eignen, nennenswerten Angriff konnte man sogar in Führung gehen, welche kurze Zeit später durch eine Ecke egalisiert wurde. In der zweiten Hälfte war das Spiel deutlich ausgeglichener, blieb aber ohne Sieger. Dieser konnte auch in der Verlängerung nicht ermittelt werden, weshalb die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Hier vergab man zwei Elfmeter und da sich der Gegners hier keine Fehler erlaubte, verlor man letztendlich mit 3:5.
Im nächsten Ligaheimspiel gegen den SV Ruhlsdorf kam man zwar zu einigen Chancen, am Ende war aber keine Mannschaft überlegen oder besonders torgefährlich, weshalb der Endstand 0:0 lautete.
In der folgenden Begegnung beim RSV Eintracht 1949 lll versagte das Verteidigen gegnerischer Angriffe beinahe gänzlich. Es gelang nicht, sich auf die gegnerische Offensive einzurichten und so konnten auch die guten Ansätze im Offensivbereich nichts mehr am Endergebnis von 8:3 ändern.
Am 24.11.2019 stand das letzte Ligaspiel des Kalenderjahres beim SV Concordia Nowawes l an. Nach frühem Rückstand gelang in der Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf war man zwar die bessere Mannschaft, zeigte gute Angriffe, ohne etwas Zählbares zu erspielen. Erst zehn Minuten vor Spielende gelang die Erlösung (70, 71) und so fand die Hinrunde einen versöhnlichen Abschluss.
In der aktuellen Kreisligatabelle ist man nach vier Spielen und 4 Punkten fünfter Platz. Im 1. Spiel 2020 empfing die SG in einem Testspiel die Sg Schenkenhorst und gewann man mit 8:0.
Nach einem weiteren Testspiel beim FSV Eintracht Glindow beginnt eine Woche später, am 07.03.2020, die Rückrunde in der Kreisliga mit einem Heimspiel gegen die SG Michendorf im Waldstadion Niemegk.
Wir freuen uns auf eine interessante Rückrunde
Der Kader: Pascal Höhl (Torwart), Lukas Steffen (Torwart) Timo Henkel, Janis Jacobi, Emilio Schulz, Magnus Hagen, Quentin Baatzsch, Julian Schröder, Vladyslav Iskrych, Ole Drescher, Leon Geadtke, Marlon Kröger, Lennert Wilke, Paul Leistner, Noah Sieberhein, Arwin Peschel, Arvid Kallies, Domenic Heinze, Felix Dörrwandt, Noah Dähne, Justin Lüdicke, Emil Räbiger, Tim Fenske, Luca Görisch

Die Trainer: Fernando Weigmann, Lukas Hainke

TSV-E-Junioren im Einsatz….🚒


Nächste Einsatzfahrt der E Junioren des TSV Treuenbrietzen mit der historischen Feuerwehr und mit neuer Spielkleidung im Gepäck von unserem Sponsor Thomas Ebert Schornsteinfeger.de  Diesmal ging es zum Hallenturnier der Victoria aus Jüterbog.
Nach holprigen Beginn und der Niederlage gegen den Gastgeber und späteren Sieger des Turniers, mussten die nächsten Spiele in der Gruppe gewonnen werden, um ins Halbfinale einzuziehen.
Nach einem 2:1 gegen den VfB Herzberg und einen 2:0 gegen den Zellendorfer SV war der Einzug ins Halbfinale perfekt.
Der Gegner hieß dort Südstern Senzig.
Leider konnten die TSVler dem Gegner nicht viel entgegen setzen und mussten sich mit 0:4 geschlagen geben.
Nun hieß es Schadensbegrenzung betreiben und Platz 3 musste her. Aber der Gegner hieß SG Brück/Borkheide. Dieser konnte nach einen spannenden Spiel mit 3:2 im Neunmeterschießen besiegt werden.
Damit ging der 3. Platz an die TSVler.
Und am letzten Februarwochenende geht’s auf zur nächsten Einsatzfahrt mit der Feuerwehr in Richtung Beelitz.

8.ela-Cup der C-Junioren

 

Am Sonntag (16.02.2020) nahmen 7 Mannschaften am 8.ela-Cup für C-Junioren in der Stadthalle zu Treuenbrietzen teil. Die gastgebende Spielgemeinschaft Treuenbrietzen / Niemegk / Bardenitz stellte dabei 2 Mannschaften.

 

Mannschaften „grün“ und „blau“ der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz

 

Nach 21 interessanten und teilweise sehr spannenden Partien stand der Turniersieger mit dem Zellendorfer SV fest. Die Zellendorfer blieben im Turnierverlauf als einzige Mannschaft ohne Niederlage und stellten mit Hannes Heinrich den besten Spieler des Turniers.

Bester Torschütze wurde Tim Draber von der Zweitplatzierten SpG Ruhlsdorf / Felgentreu / Woltersdorf mit 10 Treffern.

Ein Titel konnte allerdings in Treuenbrietzen bleiben: Als bester Torhüter wurde Oscar Stanke von der „grünen“ Mannschaft der SpG Treuenbrietzen / Niemegk / Bardenitz ausgezeichnet.

Ein großes Dankeschön geht an die Turnierleitung, an alle Schiedsrichter, Eltern und Betreuer, sowie an Rene Poet von der Firma ela als Namensgeber und Sponsor dieses Turniers.

Platz zwei in Jüterbog

Einen Tag nach dem eigenen Hallenturnier fuhren unsere A-Junioren nach Jüterbog. Leider nahmen nur vier Teams an dem Turnier teil. Zweimal Zellendorf/Jüterbog/Petkus, Borussia Belzig U18 und die SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz. Gespielt wurde mit Hin- und Rückspiel. Am Ende belegte die TNB Mannschaft mit 13 Punkten den zweiten Platz.

Kenny Jänecke (TNB) wurde zum dritten mal an diesem Wochenende zum besten Torwart gewählt. Bester Spieler wurde Farhad Sharifi (TNB) und bester Torschütze wurde David Bräuer (Borussia Belzig).

Zweimal Vierter beim 8.ela-Cup

Am vergangenen Samstag richteten die A-Junioren-Spieler der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz ihr eigenes Hallenturnier aus. Da im aktuellen Kader auch noch B-Junioren Spieler stehen, richteten wir ein A- und B-Junioren Turnier aus. 


Am Vormittag waren die B-Junioren Spieler aktiv. Bei 6 Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ belegten die 2003er den vierten Platz. Unsere aktuelle B-Junioren Mannschaft (2004/2005) waren ebenfalls dabei. Leider reichte es nur für den letzten Platz. Nach 15 Turnierspielen stand mit der SG Wittenberg/Reinsdorf der Turniersieger fest. Den zweiten Platz belegte die dritte Mannschaft vom RSV Eintracht 1949 vor dem FSV 74 II. Den fünften Platz belegte der BSC Süd 05.

B-Junioren-Mannschaft der SpG TNB


Bester Spieler und Torschütze wurde Jannik Sommer vom RSV Eintracht 1949. Kenny Jänecke (TNB 2003) wurde zum besten Torwart gewählt.


Am Nachmittag spielten acht Mannschaften um die begehrten Pokale. Gespielt wurde in zwei 4er Gruppen. Danach gab es ein großes und kleines Halbfinale mit anschließenden Platzierungsspielen. So kamen alle Teams auf 5 Spiele. Im der Gruppe A belegte die SG B.W. Beelitz den ersten Platz vor der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz, dem FSV Brück und der SpG Seeburg/Groß Glienicke. In der Gruppe B setzte sich Töplitz vor dem SV 05 Rehbrücke, Nowawes und der SpG Zellendorf/Jüterbog/Petkus durch. 


Im Halbfinale standen sich Beelitz und Rehbrücke gegenüber. Die Entscheidung viel erst im 9m schießen. Die blau weißen aus Beelitz behielten dort die Oberhand. 


Im zweiten Halbfinale standen sich der Gastgeber und Töplitz gegenüber. Dieses Spiel gewann Töplitz klar mit 0:4.

Turniersieger bei den A-Junioren: SV Töplitz


Im Spiel um Platz drei standen sich dann Rehbrücke und die TNB Mannschaft gegenüber. Auch hier musste die Entscheidung im 9m schießen fallen. Am Ende setzte sich der SV 05 Rehbrücke durch und wurde dritter. Die TNB Mannschaft belegte den vierten Platz. 


Im Finale siegte der Underdog aus Töplitz gegen Beelitz. Herzlichen Glückwunsch.


In den Spielen um die Plätze 5 – 8 standen sich im überkreuz Vergleich zunächst Brück gegen Zellendorf und Nowawes gegen Seeburg gegenüber. Brück und Seeburg gewannen jeweils ihr Spiel und standen sich dann im Spiel um Platz fünf gegenüber. Dieses Spiel gewann der FSV Brück und wurde somit fünfter. Platz sechs geht an die SpG Seeburg/Groß Glienicke.

A-Junioren der SpG TNB


Im Spiel um Platz 7 standen sich Nowawes und Zellendorf gegenüber. Dieses Spiel gewann Zellendorf im 9m schießen.


Bester Torschütze wurde Luca Grau (Töplitz). Bester Torwart wurde Kenny Jänecke (TNB) und bester Spieler wurde Leon Riese vom FSV Brück. 


Ein großer Dank geht an Rene Poet und seiner Firma (ela sbb GmbH) aus Treuenbrietzen für die gesponserten Pokale.


Ein weiterer Dank geht an die drei Schiedsrichter Alexander Kahl, Florian Kutzner und Tim Jorkschat. Alle drei waren bei beiden Turnieren aktiv und leiteten die Spiele souverän. 


Danke auch an die Turnierleitung und dem Verkaufspersonal.

TSV Oldies mit guter Leistung beim Hallenturnier in Belzig

Platz 4 beim Hallenturnier in Belzig

Am gestrigen Samstag nahmen die Oldies am Hallenturnier von Borussia Belzig teil. Leider fanden nur 7 Spieler Zeit, um sich dem Hallenkick zu stellen, darunter Günter Kellner der mit 69 Jahren ältester Teilnehmer des Turniers war. Mit dem Altersdurchschnitt von 52 Jahren waren wir auch mit Abstand die älteste Truppe, aber dafür hielten wir gut mit. Insgesamt nahmen 7 Mannschaften teil und im Modus jeder gegen jeden, bei einer Spielzeit von jeweils 12 Minuten, wurde der Turniersieger ermittelt.  Im ersten Spiel gegen Fortuna Babelsberg reichte am Ende ein Treffer von Andre Weiß zum Sieg. Auch im 2. Turnierspiel gab es einen Sieg. Pele Büntig und Th. Schierwald (12 Sekunden vor Schluss) sorgten für einen 2:1 Sieg.  Im Spiel gegen den Gastgeber hielten die TSV Oldies lange gut mit, mussten sich aber am Ende mit 0:1 geschlagen geben. Leider klappte gegen Niemegk nicht viel und durch viele Unkonzentriertheiten und Abspielfehler gab es am Ende eine deutliche 0:5 Niederlage. Im nächsten Spiel gegen Päd. Med. Belzig lief es wieder besser und Andre sorgte mit 2 Treffern für den 2:0 Sieg. Im letzten Spiel gegen die Trinkerfreund Belzig merkte man schon, dass die TSV Oldies nur 2 Wechselspieler (alle anderen Mannschaften hatten minedstens 4 !) hatten und der Gegner deutlich jünger war. So gab es nicht viele Möglichkeiten und nur F. Lüllwitz traf am Ende zum 1:3 Endstand. Platz 4 mit 9 Punkten und 6:10 Toren war am Ende ein gutes Ergebnis ! Turniersieger wurde der Gastgeber Borussia Belzig, vor Niemegk und den Trinkerfreunden aus Belzig.

TSV mit: G. Kellner, Büntig (1), St. Jape, F.Lüllwitz (1), Th. Peuschke, Th. Schierwald (1), A. Weiß (3)

„Spaß haben und nicht Letzter werden“

 

Unter diesem Motto folgten die D-Junioren des TSV Treuenbrietzen einer Einladung des befreundeten Kerkower SC aus der Uckermark. Diese veranstalteten in der Angermünder Stadthalle ihr 3.KSC Hallenmasters, nur dieses Mal reiste die Mannschaft und Eltern zur frühen Stunde mit der Bahn an.
 
 
Der gastgebene Kerkower SC  hatte in diesem Jahr Mannschaften eingeladen, die alle weit über dem in der zweiten Kreisklasse spielenden TSV Treuenbrietzen. 
So traf man in Gruppe A gleich im ersten Spiel auf den Kerkower SC 1 (Kreisliga) und zur Überraschung aller Anwesenden, gewann man dieses Spiel mit 1:0.
In der zweiten Partie des Tages stand die Eintracht aus Mahlsdorf (Landesliga) als Gegner gegenüber.  Mit einer deutlichen Niederlage – mit drei Gegentreffern verließ man das Hallenparkett.
Im nächsten Spiel gegen den 1.FC Frankfurt /O. (Landesliga), welcher am Ende Turnierzweiter wurde,  kassierte man eine 1:6-Niederlage.
Besonders Stolz war man auf den TSV-Ehrentreffer, denn dieses war das einzige Gegentor des 1.FC Frankfurt/Oder im gesamten Turnierverlauf. 
Im letzten Gruppenspiel gegen die SG Gransee/Lindow (Kreisliga) zollte man der langen Anreise Tribut und verlor mit 0:3.
Im Platzierungsspiel um Platz 7 und 8, traf man auf die erste Vertretung des Kerkower SC. Nach einer kurzen Führung musste man noch dreimal das Spielgerät aus dem TSV-Tor holen.
So belegte die TSV-Mannschaft den 8.Platz getreu dem vorher angesprochenem Motto. So reiste man trotzdem Stolz und zufrieden wieder Richtung Treuenbrietzen.
 
ENDSTAND DES TURNIERS
 
1 Eintracht Mahlsdorf 
2 1.FC Frankfurt 
3 FC Schwedt
4 Reinickendorfer Füchse
5 SG Gransee / Lindow 
6 Einheit Bernau 
7 Kerkower SC 1
8 TSV Treuenbrietzen 
9 Fortuna Britz
10 Kerkower SC 2
 

Ein Wochenende, zwei großartige Turniere!

Am Samstag, dem 4. Januar starteten die E-Junioren des TSV Treuenbrietzen in ihr eigenes Hallenturnier. Teams wie Babelsberg 03, BSC Süd 05, Ketzin, Coswig/Klieken, Belzig, Luckenwalde und Beelitz folgten unserer Einladung zum Glücks-Cup 2020 nach Treuenbrietzen. Somit konnten wir mit zehn Mannschaften ins Turnier starten.
Am Ende belegte der TSV I den 7. Platz und der TSV II holte sich den 2. Platz und musste sich nur im Finale den BSC Süd 05 im 9-Meter-Schießen geschlagen geben.

 

Am Sonntag ging es dann zum Turnier der Viktoria aus Wittenberg. Nach einer kämpferisch sehr starken Leistung der TSVler sprang am Ende Platz 3 heraus. Stark gespielt Jungs !

TSV Frauen mischen munter mit

Am vergangenen Samstag folgte ein sehr junges Team der Frauen vom TSV Treuenbrietzen  einer Einladung zum Hallenturnier von Viktoria Brandenburg .

Dort traf das junge TSV-Team auf sieben weitere Mannschaften, die ebenfalls in der Kreisliga kicken – bis hin  zu der in der Bezirksliga Niedersachsen spielenden Frauen vom Blau-Weiß Aasee sowie dem Landesligist Ludwigsfelder FC.
Im Modus „Jeder gegen Jeden“ hieß der erste TSV-Gegner Viktoria Brandenburg – Team Gelb dort unterlag man mit 0:1.
Im zweiten Spiel stand gleich das Derby gegen die SG Stahl Brandenburg /Borussia Belzig an.
Hier zeigte sich deutlich das man in dieser Formation so noch nie zusammen spielte, zum ersten Mal dabei war die erst 13-jährige Letizia Lähme von den TSV D-Junioren.
Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg der SG mit 2:0 über den TSV. 
Im dritten Spiel gegen den in der Kreisliga Berlin spielenden Dahlewitz FC trat man mit einer sehr defensiven Aufstellung auf, welche sich in den nächsten Spielen als die beste Lösung herausstellte. Nach 10 Minuten Spielzeit war der erste Punktgewinn perfekt.
Dieses 0:0 und das folgende Spiel gegen die zweite Vertretung von Viktoria Brandenburg  ( ebenfalls 0:0 ) steigerte die Moral der gesamten Mannschaft.
 
 
Gegen den in der Bezirksliga Niedersachsen spielenden BW Aasee war man schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen zurück. So verließ man wieder ohne eigenen Treffer mit 0:2 das Hallenparkett.
Im vorletzten Spiel gegen Adler Berlin welches mit 2:0 gewonnen werden konnte, nutzte man nun zum ersten mal die wenigen Chancen in dem Spiel. Für den TSV trafen Celine und Yara. 
Im letzten Spiel des Tages stand man dem Landesligisten Ludwigsfelder FC gegenüber. Auf dem Papier sollte es eine einseitige Partie werden. So wurde es das beste und torreichste Spiel des gesamten Turniers, welches sich auch auf die Zuschauer übertrug.
So konnte man durch sauber ausgespielte Konter zweimal ausgleichen.
Der Überraschung nahe, folgte in der letzten Spiel Minute der Siegtreffer für die Ludwigsfelder zum 3:2-Sieg .Treffer für den Tsv durch Kim und Celine.
Am Ende belegte der TSV den 7.Platz im Turnier, mit Theresa schaffte es noch eine TSV Spielerin ins All Star Team. 
1 2 3 213