A-Junioren setzen nächstes Ausrufezeichen

Wie schon in der Vorwoche präsentierten sich die TNB A-Junioren am vergangenen Sonntag wieder in bester Verfassung. Bei nassem Wetter und einem sehr weichen Platz in Töplitz, fand man trotzdem wieder zu seinen Stärken. Bereits in der 5′ bejubelten wir das 0:1. Eine Ecke von Tim Böttche konnte der völlig frei stehende Nils Lange ins Tor köpfen. Drei Minuten später die nächste gute Aktion. Farhad Sharifi wurde im Strafraum gelegt und es gab folgerichtig einen Elfmeter. Diesen verwandelte Hannes Schulz zum 0:2. Weiter ging es in Richtung Töplitzer Tor und in der 14′ legte Jakob Höhne nach zum 0:3. Dann wurden wir ein wenig nachlässig und Töplitz kam zu einigen guten Möglichkeiten. Die Abstände in den einzelnen Mannschaftsteilen stimmten nicht. Doch auch das nächste Tor erzielten die jungen TNB Spieler. Jakob Höhne der sich seit Wochen in guter Verfassung befindet, erhöhte in der 40′ auf 0:4. Nun passierte das was sich angedeutet hat. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem Gastgeber das 1:4 durch Hennrik Grube.


Um das Spiel nicht aus den Händen zu geben, mussten wir wieder die Konzentration und den Wille hochfahren. 


Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Hannes Schulz mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:5 (49′). Zwischen der 50. und 80. Minute verflachte die Partie ein wenig. Was aber den Platzverhältnissen geschuldet war. Es wurde immer schmieriger auf dem Geläuf. Doch in den letzten zehn Minuten ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Mit seinem dritten Tor an diesen Tage erhöhte Hannes Schulz auf 1:6 (81′). Die Spielfreude kam zurück und in der 85′ netzte Tim Böttche zum 1:7 ein. Doch auch der Gastgeber konnte noch einmal jubeln. Hennrik Grube traf zum 2:7 (88′). Den Schlusspunkt setzte zum 2:8 Entstand Tim Böttche (90+1). Wieder einmal zeigte die TNB Mannschaft eine geschlossene Mannschaftsleistung. Trotz erneuten Rückschlägen und Ausfällen von mehreren Stammkräften setzten wir das nächste Ausrufezeichen.


Am kommenden Sonntag kommt es im Pokal zur Neuauflage des letztjährigen Finale. Im Viertelfinale um 11 Uhr im Parkstadion ist der BSC Rathenow zu Gast.

 

Stärkste Saisonleistung der A-Junioren

 

Am vergangenen Sonntag hatten die TNB A-Junioren den Tabellenführer aus Nauen zu Gast. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Zudem war es auch ein Spiel in denen sich packende Zweikämpfe geliefert wurden. Der gute Schiedsrichter Ralf Tempel hatte aber alles im Griff. In der 26′ wurde der Schuss von Hannes Schulz auf der Torlinie noch abgefälscht und ging so zur 1:0 Führung ins Netz. Der Schieri notierte es als Eigentor von Lucas Spann. Die TNB Mannschaft spielte weiter munter nach vorne und erhöhte in der 37′ durch Lorenz Knorrek (Freistoß) auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit wollten wir unbedingt den Sack zu machen. 60′ und die TNB Gemeinde konnte wieder jubeln. Dieses Mal gehörte das Tor Hannes Schulz. Doch auch Nauen kam zu Chancen. In der 62′ verwandelte Bastian Pahl einen berechtigten Elfmeter für Nauen zum 3:1. Dieses Gegentor steckte die junge TNB Mannschaft gut weg und der eingewechselte Tobias Laufs erhöhte auf 4:1 (78′). Den Schlusspunkt setzten die Nauener zum 4:2 in der 86′.

Das war eine bärenstarke Teamleistung der A-Junioren. Macht weiter so !!

Jänecke – Walter (Zillmer), Ehrenberg, Poet (Laufs) – Knorrek, Höhne – Schröder, Lange, Böttche – Sharifi (Westphal), Schulz 

TNB mit Befreiungsschlag

Endlich konnten die TNB A-Junioren ihren ersten Sieg feiern. Zu Gast waren wir in Glindow. Unser dortiger Gegner waren die Sportfreunde der SG Geltow. Bisher lief es bei der TNB Mannschaft nicht gut. Lediglich zwei Punkte konnten in fünf Spielen geholt werden. Letzte Woche verloren wir beim Tabellenführer in Teltow nach einer guten zweiten Halbzeit. Genau daran wollten wir anknüpfen. Personell musste wieder einmal ordentlich umgestellt werden. Von der ersten Minute an war aber zu sehen das es eine ganz andere TNB Mannschaft war als in den Spielen zuvor. Leidenschaft, Laufbereitschaft und Zusammenhalt in jeder Sekunde des Spiels waren deutlich zu sehen. Aus einer sehr gut geordneten Defensive um Abwehrchef Lorenz Knorrek wurden gute Angriffe herausgespielt. In der 14′ erzielte Kapitän Hannes Schulz die 0:1 Führung. Weiter ging es über Mittelfeldmotor Nils Lange und Tim Böttche. Beide zeigten eine herausragende Leistung. Der Gastgeber kam besser ins Spiel aber unsere Mannschaft warf sich in jeden Zweikampf und brachte Geltow zur Verzweiflung. In der 43′ war es wieder Schulz der auf 0:2 erhöhte. Die zahlreichen mitgereisten Anhänger der TNB Mannschaft waren sehr begeistert von der Leistung. 

 

In der zweiten Halbzeit erhöhte Geltow den Druck, doch weiterhin verteidigten wir mit Mann und Maus. In der 69′ verkürzte der Gastgeber per Foulelfmeter auf 1:2. Jetzt waren wir gefordert. Kurz vor dem Gegentreffer hätte Nils Lange den Sack zu machen können, aber er scheiterte am Keeper. 

Nun drückte Geltow, aber wir brachen nicht ein und hielten dagegen. Kenny Jänecke hielt den Sieg mit Glanzparaden fest und so feierte man den ersten Sieg. Nun haben wir drei Wochen Pause und werden diese für eine intensive Vorbereitung nutzen, um in der neu eingeteilten Staffel eine gute Rolle zu spielen.

Danke an den B-Junioren Spieler Julian Schröder fürs aushelfen. – überragende Leistung obwohl die Gegner drei Jahre älter waren – Danke Julian! 

Jänecke – Laufs (Friedrich),  Knorrek, Poet – Zillmer   (Krahlisch) – M.Schröder, Lange, Sharifi, Böttche – Schulz, J.Schröder 

TNB A-Junioren mit Remis zum Auftakt

Die A-Junioren der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz kam am ersten Spieltag der neuen Saison nicht über ein 3:3 gegen Rehbrücke hinaus.

Der TNB Kader wird leider durch viele Verletzungen immer kleiner uns so musste Emilio Schulz von den B-Junioren wieder einmal aushelfen und wusste wieder einmal zu überzeugen.

Die TNB Junioren wollten von Beginn an das Kommando übernehmen. Mit viel Offensivdrang gingen wir zu Werke und die Spieler konnten anfangs nur mit Fouls gestoppt werden. In der 21.Minute gab es dann folgerichtig einen Elfmeter den Kapitän Hannes Schulz mit etwas Glück verwandeln konnte. Beide Teams spielten guten Fußball und es wurde ein sehr ansehnliches Spiel. Die Gäste konnten dann nach einem Abwehrfehler den Ausgleich erzielen (28′). Die TNB Junioren wollten sofort das Ruder wieder übernehmen und Max Schröder erzielte sehenswert die TNB Führung (40′). Doch die Führung hielt nicht lange. Denn nur 3 Minuten später der nächste Abwehrbock. Diagonalball von Rehbrücke über 40 Meter und aus spitzen Winkel erzielten die Rehbrücker den Ausgleich.

Nun war Halbzeit und wir stellten uns neu auf. Der Gast kam besser in die zweite Hälfte und erspielte sich einige Chancen. Nach knapp zehn Minuten kann dann die TNB Mannschaft wieder zu einer Chance. Doch bevor unser Stürmer abschließen konnte wurde er im Strafraum zu Boden gerissen. Doch wer jetzt dachte es gäbe erneut einen Elfmeter der hatte sich getäuscht. Aus unerklärlichen Gründen gab es einen indirekten Freistoß im Strafraum. Leider nicht die einzige Fehlentscheidung des Unparteiischen an diesem Tage. Auch der Gast hätte einen Elfer bekommen müssen auch da blieb der Pfiff aus. Die TNB Mannschaft wieder im Offensivdrang, aber es wurde auf Abseits entschieden. Im Gegenzug ging Rehbrücke in Führung.(78′) Der ein oder andere Spieler bei uns schaltete wohl schon ab und das wurde bestraft.
Die TNB Junioren holten alles nochmal raus und so gelang Jakob Höhne der verdiente Ausgleich.

Am Ende ein gerechtes Unentschieden denn beide Teams gaben alles. Das würde man sich auch von Schiedsrichter wünschen denn alle Spieler müssen auch rennen.

Jänecke – Laufs(Zillmer), Ehrenberg, Knorrek, Poet(E.Schulz) – Höhne, Lange – Schröder(Krahlisch), Sharifi, H.Schulz – Kräuter(Friedrich)

neuformierte A-Junioren Mannschaft

Die neuformierte A-Junioren Mannschaft startet am 10. Juli 2019 in die Vorbereitung für die neue Saison. Trainiert wird Mittwochs 18.30 – 20 Uhr im Parkstadion Treuenbrietzen und Freitags von 18.30 – 20 Uhr im Waldstadion Niemegk.
Der Kader umfasst derzeit 18 Spieler. Zudem wurden einige B-Junioren mit gemeldet. An ein bis zwei Neuzugänge ist man bereits dran.

neuformierte A-Junioren Mannschaft

Ein neues Teamfoto wird es dann zum Saisonstart im August geben. Im großen und ganzen ist es die selbe Mannschaft die 2017/2018 in der B-Junioren Kreisklasse Staffelsieger wurde.
Trainiert wird die Mannschaft von Rene Poet und Hendrik Wetzel.

Pokalfinale A-Junioren 2019

Siegerfoto: Stehend v.li. Trainer Tino Schlunke, Daniel Micklisch, Hannes Schulz, Nils Lange, Lorenz Knorrek, Jonas Ehrenberg, Axel Schulz, Tim Böttche, Trainer Lars-Peter Görlitz.
Knieend v.li. Ramzi El-Nasser, Max Friedrich, Jakob Höhne, Felix Keller, Kenny Jänecke, Kevin Mauruschat, Farhad Sharafi, Jakob Schlunke.

Das Spiel hatte Spannung bis zum Schlußpfiff

Das Pokalfinale der A-Junioren zwischen der SpG Treu/Niem/Bard. und dem BSC Rathenow fand bei Borussia Brandenburg statt. Auf einem gut gepflegtem Rasen hatte der Kreisligist zum Anfang mehr vom Spiel, aber Kevin Mauruschat im Tor hielt unseren Kasten sauber. Nach 10 Minuten erhielt Rathenow einen Foulstrafstoß. Kevin hielt den Elfmeter und damit uns im Spiel. Kurze Zeit später war der Rathenower Stürmer über links durch, aber Kevin klärte beim Herauslaufen. Nach 22 Minuten wurden Kenny Jänecke und Nils Lange eingewechselt und … die Joker kamen: Nach Pass von Jakob Höhne setzte sich Nils über rechts durch, passt in den Rückraum und Kenny verwandelt direkt zum 1:0 (24.). Damit hatten wir das erste Zeichen gesetzt und es kam noch besser – nach Ballgewinn im Mittelfeld setzte sich Daniel Micklisch durch, „schippte“ den Ball über die Rathenower Viererkette, Nils lief mustergültig ein und verwandelte zum 2:0 (36.). Und die dritte Chance wurde toll herausgespielt: nach Pass von Nils in die Tiefe setzt sich Felix Keller über rechts durch und sein Schuss geht knapp am langen Pfosten ins Aus. Das Spiel wurde intensiver und die Zweikämpfe härter. Rathenow kam durch einen Ballverlust im Mittelfeld über halblinks durch und verkürzte auf 2:1 (44.). Nachdem die Abseitsfalle nicht klappte, schoss Rathenow noch den 2:2-Ausgleich (45.). Dieser Doppelschlag mußte in der Halbzeitpause erst einmal verdaut werden. Wir wußten, dass es jetzt eine Konditionsfrage wird und die Rathenower im Vorteil waren. Die erste Druckphase nach der Pause überstanden wir mit konzentriertem Abwehrverhalten und spielten weiter aus der Konterstellung. Beide Abwehrreihen ließen keine Torraumszenen zu und die Fernschüsse landeten neben den Toren. Jakob Schlunke spielte dann einen tollen Pass in die Schnittstelle der Viererkette, Hannes Schulz lief ein und schoss zum umjubelten 3:2 (72.) ins Tor. Rathenow öffnete jetzt und wir hatten mehr Räume: Nils geht über links durch, schießt flach in die Mitte – der Rathenower Torwart lässt prallen und Kenny schießt direkt … übers Tor. Dann setzt sich Hannes über links durch, aber sein Schuss geht am Tor vorbei. Rathenow versucht es jetzt mit Flanken in den Strafraum, hat einige gefährlich Freistöße – aber entweder hält Kevin den Ball oder wir können klären. Auch der nächste Konter ist gefährlich – nach Flanke von Hannes nimmt Kenny den Ball direkt und knapp am langen Pfosten geht der Ball ins Aus. Der Druck der Rathenower wird größer, aber wir stemmen uns mit letzter Kraft entgegen. Beim nächsten Konter hat Jakob Schlunke freie Schussbahn, aber der Torwart kann seinen Volleyschuss klären. Zwei Ecken und Freistöße brachten noch einmal gefährliche Situationen im Strafraum, aber dann waren 94 Minuten rum – POKALSIEG!!! Der Jubel war grenzenlos und die mitgereisten Niemegker und Treuenbrietzener Fans liefen auf den Platz und feierten die Spieler. UNSER Aufgebot: K.Mauruschat (Tor) – L.Knorrek, D.Micklisch, J.Ehrenberg – F.Sharafi (A.Schulz), J.Schlunke, J.Höhne, T.Böttche – H.Schulz (1) – F.Keller (N.Lange (1)), M.Friedrich (K.Jänecke (1)).

 

A-Junioren Kreispokalfinale Treuenbrietzen/ Niemegk/ Bardenitz gegen BSC Rathenow

Sonntag, 26.05.2019 um 12 Uhr

Unsere Spielgemeinschaft Treuenbrietzen/ Niemegk/ Bardenitz spielt gegen den BSC Rathenow. Das Spiel findet am Sportplatz Brielower Brücke (Massowburg) 14772 Brandenburg/ Havel statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt ein paar Sätze, die einfach so in ein Gespräch eingeflochten werden dürfen, ohne Erklärung. „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“ ist so ein Satz.

Ankündigung Kreispokal-Finale 2018-2019

Der TSV Kader ist hochmotiviert und konzentriert. Die Trainer (Lars-Peter Görlitz und Tino Schlunke) haben schon die Taktik durchgesprochen. Wir, die Betreuer und die Eltern drücken euch die Daumen!

Pokal-Halbfinale A-Junioren FSV Brück-SpG TNB

Stehend v.li. Jonas Ehrenberg, Max Friedrich, Daniel Micklisch, Lorenz Knorrek, Axel Schulz, Felix Keller. Knieend v.li. Tim Böttche, Kenny Jänecke, Kevin Mauruschat, Jakob Höhne, Jakob Schlunke.

Es ist geschafft

Vor dem Pokalhalbfinale in Brück hatten wir mit Bremen, Bayern, Hamburg und Leipzig eines gemeinsam – noch ein Spiel bis zum FINALE. Defensiv gut stehen und ohne Gegentor in die Halbzeitpause – unser erstes Ziel. Wir hatten gleich die ersten Chancen: Nach Ecke von Daniel Micklisch kommt Kenny Jänecke einen Schritt zu spät – nach Ecke von Jakob Höhne schießt Daniel den Nachschuss übers Tor – nach Pass von Jakob Schlunke ist Jakob Höhne frei durch, trifft aber aus halblinker Position das Brücker Tor nicht – einen Fernschuss von Axel Schulz kann der Torwart zur Ecke lenken und nach Ecke von Jakob H. köpft Axel den Ball nebens Tor. Die Angriffsversuche der Gastgeber sind nicht gefährlich, da die Fernschüsse nicht auf unser Tor kommen. Jakob Schlunke dribbelt sich durchs Mittelfeld, überläuft den letzten Gegenspieler und kommt zum Abschluss – der Torwart hält. Einen Einwurf von Axel nimmt Daniel im Strafraum an, legt zurück auf Axel und dessen Schuss aus halblinker Position schlägt unhaltbar zum 0:1 (19.) für uns hoch im langen Eck ein. Im Gegenzug bekommt Brück einen Freistoß an der Strafraumgrenze, aber Kevin Mauruschat hält den Ball sicher. Einen Freistoß von Lorenz Knorrek hält der Brücker Torwart. Einen schnellen Angriff von Felix Keller über rechts wird zum Einwurf geklärt. Felix wirft zu Jakob H. und dieser verlängert den Kopfball in den Strafraum. Daniel startet durch und vollendet überlegt am Torwart vorbei zum 0:2 (45.). Den ersten Angriff nach der Halbzeitpause leitet Jakob S. mit Pass auf Axel ein, aber dessen Körpereinsatz wird zurückgepfiffen. Brück spielt jetzt mit Wind und Kevin hält die nächsten zwei Fernschüsse. Jakob S. wird im Mittelfeld von Daniel bedient und zieht ab – leider übers Tor. Brück versucht es jetzt mehr mit Fernschüssen, aber keiner kommt aufs Tor. Wir nutzen natürlich die Räume und nach Pass von Axel ist Lorenz durch – seinen Schuss hält der Torwart. Felix hat die nächste Chance nach Pass von Axel, aber sein Schuss geht übers Tor. Nach Doppelpass mit Jakob H. setzt sich Jakob S. über links durch und passt im Strafraum quer auf den freistehenden Felix am langen Eck. Leider geht sein Direktschuss ins Aus. Das hätte so etwas wie die Vorentscheidung sein können. So muss Daniel beim Brücker Gegenangriff mit letztem Einsatz gegen den durchgebrochenen Stürmer klären. Und kurz danach geht ein Freistoß knapp am Dreiangel vorbei ins Aus. Jetzt sind wir wieder am Zuge – nach einem abgewehrten Schuss von Jakob H. gibts Ecke durch Tim Böttche. Die Ecke wird abgewehrt, aber Axel setzt sich mit Körpereinsatz am Strafraumeck durch, dringt halbrechts in den Strafraum ein und schießt flach ins lange Eck zum 0:3 (71.). Brück spielt jetzt noch offensiver, aber dem durchlaufenden Stürmer verspringt der Ball. Dann rettet Jakob S. mit einem Tackling gegen den freigespielten Stürmer. Und der nächste Fernschuss wird vom Winde verweht. Felix setzt sich nach Pass von Jakob S. über rechts durch – seinen Schuss aus spitzem Winkel hält der Torwart. Und Daniel setzt nach Doppelpass mit Axel den Fernschuss übers Tor. Eine Ecke von Brück wird nicht konsequent geklärt und im Nachschuss fällt das 1:3 (87.). Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß – FINALE! – und nichts mehr gemeinsam mit Bremen, Bayern, Hamburg und Leipzig – denn wir habens schon geschafft. Vielen Dank den zahlreichen Fans unserer Mannschaft! Nach den 90 Minuten Pokalspiel, 100 Minuten Fahrt und Pause bis Nauen spielten Daniel und Jakob S. in der 1.Männermannschaft nochmals 90 Minuten durch. WELCH ein Fußballherz für den Treuenbrietzener Fußball!

UNSER Aufgebot: K.Mauruschat (Tor) – J.Ehrenberg, D.Micklisch (1), L.Knorrek – F.Keller, J.Schlunke, J.Höhne, K.Jänecke (T.Böttche) – A.Schulz (2) (M.Friedrich).

A-Jun. SpG TNB – Turbine Potsdam 55

Jakob S. trifft vom 11-m-Punkt zum 1:0.

Es hat nicht gereicht

Im Heimspiel hatten unsere A-Junioren den Spitzenreiter Turbine Potsdam 55 zu Gast. Jakob Schlunke und Axel Schulz hatten zum Anfang mit ihren Fernschüssen kein Glück. Potsdam kam über links durch und traf den Pfosten. Der Spitzenreiter hatte mehr vom Spiel und der Stürmer traf nach Querpass das leere Tor nicht. Den nächsten Schuss konnte Kevin Mauruschat halten. Nach einem langen Pass auf Jakob Höhne verlängerte dieser auf Felix Keller. Der Torwart foulte Felix im Strafraum und Jakob Schlunke verwandelte den Elfmeter zum 1:0 (21.). Die Potsdamer drückten weiter und Kevin hält den Kopfball. Der nächste Fernschuss schlägt im Dreiangel zum 1:1 (27.) ein. Und ein haltbarer Schuss schenkt Potsdam die 1:2-Führung (36.). Nach Foul an Kenny Jänecke haben wir durch Axel noch eine gute Freistoßchance, aber der Schuss geht übers Tor. Potsdam hat die letzte Chance, aber der Fernschuss geht am langen Eck ins Aus. In der 2.Halbzeit hat Jakob S. die erste Chance, aber sein Fernschuss wird gehalten. Potsdam ist im Gegenzug über rechts durch, aber der Schuss geht nebens Tor. Nach einem Foul vom Torwart an Daniel Micklisch gibt es Elfmeter für uns. Diesmal hält der Torwart den Schuss von Jakob S.. Wir versuchen es weiter, aber Axels Kopfball nach Ecke von Jakob S. geht übers Tor. Den nächsten Torschuss von Jakob S. hält der Torwart. Nach einem Ballgewinn spielt Lorenz Knorrek den Ball auf Jakob S., dessen Dribbling an den Strafraum folgt ein Querpass auf Axel, aber sein Schuss geht daneben. Nach einem Einwurf von Jonas Ehrenberg kommt Max Friedrich an den Ball, aber der Torwart hält den Schuss. Potsdam kommt noch zu zwei Kontertoren und so steht beim Schlusspfiff 1:4 (79./92.).

Unser AUFGEBOT: K.Mauruschat (Tor) – L.Knorrek, J. Schlunke (1), J.Ehrenberg – J. Höhne, D.Micklisch, A.Schulz, K.Jänecke (T.Böttche) – F.Keller (M.Friedrich).

1 2 3 12