Erkämpftes Unentschieden

Gestern fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Belzig, wo man gegen die Sportfreunde der Fünften Vertretung in der „Grünen Tanne“ antrat. Eins vorweg, der Kanonenofen war zwar angeheizt, aber es war „Saukalt“ (Schweinegrippe-Alarm). Nun zum Spiel : Gleich in beiden Doppelpartien hatten wir das Nachsehen und verloren jeweils 3:1 und 3:0. In den nächsten 4 Einzelansetzungen konnte nur Heiko Thielemann als Sieger den Tisch verlassen. Schau an, da lag man auf einmal schon 5:1 im Hintertreffen! Die darauffolgenden Paarungen wurden dann von Heiko Strietzel, Mario Händel und Karsten Händel gewonnen. Diesmal blieb H. Thielemann der Sieg verborgen. Zwischenstand jetzt 6:4 für Belzig. Jetzt war es an der Zeit, endlich mal ein Akzent zu setzen, um aus der misslichen Situation herauszukommen. Und siehe da, man konnte 3 Spiele in Folge an sich reißen. Nur Karsten musste sich geschlagen geben. Zwischenstand jetzt: 7:7. Nun mussten die letzten Matches entscheiden, die H. Thielemann sowohl auch H. Strietzel souverän nach Hause brachten. Da lag man auf einmal wieder mit 9:7 in Führung. Es konnten also Mario oder Karsten, den entscheidenen Punkt für den TSV holen, aber Beide scheiterten an den stark agierenden Sportfreunden aus Belzig, die mit Spielern der Altersgruppe 67 bis 73 Jahre antraten. Unseren Respekt und „Hut ab“ gilt dieser Leistung. Somit kam es dann auch zu einem gerechten 9:9 Unentschieden. Punkte TSV: H. Thielemann 3 ; H. Strietzel 3 ; M. Händel 2 ; K. Händel 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.