Sensation in der Elsterlandhalle!

Am Samstag gingen unsere Frauen beim Hallenturnier in Herzberg an den Start. Ausrichter dieses Turniers war die Mannschaft des ESV Lok Falkenberg. Zum ersten mal ging es bei diesem Turnier um einen Wanderpokal. 10 Teams traten in 2 Gruppen gegeneinander an wobei die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe sich im Überkreuzvergleich gegenüber standen. Im Gegensatz zu den letzten Turnieren verschlief der TSV nicht die ersten Spiele. Man zeigte seinen mitgereisten Fans zu was man im stande ist wenn man vorher hart trainiert und hellwach ist. Im ersten Spiel trennte man sich nach super Leistung 2:2 von den Frauen aus Bad Schmiedeberg. Ärgerlich für den TSV war sicherlich der Ausgleich zum 2:2 von Püppi (Bad Schmiedeberg) mit der Schlusssirene. Für den TSV traf die überragend spielende Susann Dobbratz (6 Tore) doppelt. Im 2. Spiel wollte man den ersten Sieg einfahren und das ließ man den Wünsdorfer Damen spüren. Immer wieder tauchten die TSV Spieler gefährlich vorm Gästetorwart auf aber leider konnte man die überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Kurz vor Schluss schnappte sich Susi den Ball und erzielte den 1:0 Siegtreffer für uns. Im 3. Gruppenspiel legte man wieder los wie die Feuerwehr doch unser Problem war wieder einmal die Chancenverwertung. Die Damen von Mellensee / Zossen tauchten einmal vor unserem Tor auf und nagelten die Pille zum 0:1 ein was gleichzeitig auch der Endstand war. Nun musste man das letzte Spiel gewinnen um sich noch fürs Halbfinale zu Qualifizieren. Dabei gab es nur ein Problem und das hieß ESV Lok Falkenberg I, die bis dahin noch ungeschlagen waren. Die Betonung lag auf NOCH. Unsere Mädels zeigten auch gegen diesem starken Gegner eine super spielerische Leistung und deshalb gewann man auch dieses Spiel hochverdient mit 1:0 (Susann Dobbratz). Somit hatten wir 7 Punkte auf unserem Konto und zogen als zweitplazierter ins Halbfinale ein. Ausgerechnet gegen unsere Freunde aus Seyda/Battien mussten wir im Halbfinale spielen. Kurz nach Anpfiff erzielte Susi das 1:0 für den TSV wer jetzt dachte das Spiel sei schon gewonnen, hatte falsch gedacht. Seyda/Battien hat nämlich eine Anja Bräse die unsere Verteidigung ganz schön schwindlig spielte. Doch der TSV hat eine Madleen Mehl (beste Torfrau des Turniers) die sich tapfer in die Schussbahn warf und alles hielt was auf ihr Tor kam. Mitte des Spiels war sie dann doch geschlagen Jule von Seyda/Battien knallte den Ball genau in den Winkel zum Ausgleich. Nun war es von beiden Teams ein geiles Fussballspiel. Den Schlusspunkt zum 2:1 (Susann Dobbratz) setzten aber diesmal die Sabinchenstadterinnen und nun stand man im Finale. Das hatte vorher keiner für möglich gehalten. Im Endspiel traf man auf den FSV Brück und die holten den TSV erstmals wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und führten schnell mit 1:0. Nachdem Co Trainer H. Wetzel etwas lauter wurde fing man sich und spielte super mit doch ein Tor wollte uns aus dem Spiel heraus nicht gelingen. 43 Sekunden vor Schluss erzielte Madleen Mehl per abgefälschten Freistoß den Ausgleich für den TSV. Der Turniersieger musste nun per 9 m schießen ermittelt werden. Der TSV legte vor und Susi knallte das Ding zum 1:0 in den Winkel. Brück setzte ihren ersten neuner an die Latte. Beatrice Unger erhöhte gekonnt auf 2:0 für die Sabinchenstädter. Birgit Rohde vom FSV versenkte den zweiten neuner für Brück souveren. Madleen Mehl konnte nun alles klar machen doch die Nerven hielten nicht und somit hatte Brück nochmal die Chance durch Angela Rhode ran zu kommen. Doch auch ihre Nerven wollten nicht und sie schoß ihren 9 m unserer Mehl-maus genau in die Arme. Somit war die Sensation für den TSV PERFEKT. ES gab kein halten mehr auf dem Feld und auf der Tribüne es wurde gefeiert als wären wir Weltmeister geworden. Glückwunsch an die DAMEN vom Trainerteam Keil/Wetzel. Diesen Sieg widmen wir unseren erst kürzlich verstorbenen EX – Trainer GUIDO SCHEUNERT.

Für den TSV spielten:M. Mehl(1Tor) im Tor,B. Unger,S. Weit,N. Stöckmann,- S. Dobbratz(6 Tore),E. Martin,M. Steinhaus und L. Grund

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.