Sieg in Vieritz

Mit viel Kampf konnte die Zweite in Vieritz gewinnen. Trotz holprigem Platz probierte man vernünftigen Fußball zu spielen, was bis auf den letzten Pass gelang. Die Tore für den TSV fielen jedoch nach Standardsituationen. Das 1:0 erzielte Patrick Sihr. Seine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld ging zu nah ans und schließlich ins Tor, womit auch der Torhüter nicht rechnete. Kurze Zeit später griff der Torhüter bei einem TSV-Eckball daneben. Martin Lüdicke und Patrick Sihr drückten den Ball irgendwie über die Linie (Der Schiedsrichter schrieb Patrick Sihr das Tor zu). Vor der Halbzeit jedoch kassierte man noch den vermeidbaren Anschlusstreffer. Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung wurde nach vorn geschlagen, den hohen Ball konnte die TSV-Abwehr nicht klären und der Torhüter zögerte beim Rauslaufen. Mit dem 2:1 ging es in die Kabine und es sollte unbedingt der 2. Gegentreffer vermieden werden. Doch nach einem Eckball konnten die Gastgeber am langen Pfosten zum Ausgleich vollenden. Der TSV ging nun noch kämpferischer in die Zweikämpfe, kam aber nicht zwingend vor’s Tor. Als Stephan Meinusch einem Ball im Strafraum nachsetzte und vom Torhüter von den Beinen geholt wurde, gab es die klare Chance zur Führung und Steven Petzer verwandelte sicher. Die Gastgeber stemmten sich gegen die drohende Niederlage doch das Ergebnis konnte über die Zeit gebracht werden. Wie auch in der Ersten gilt einem Spieler, bei uns Zen Qamer, ein besonderer Dank, da er über 90 Minuten als Linienrichter die Fahne schwenkte und nicht zum Spieleinsatz kam.

TSV mit: P. Keil – K. Hertel, K. Päpke, Th. Liepe – N. Lehmann, C. Vetter, M. Lüdicke, S. Petzer, P. Sihr – S. Meinusch, T. Rhaue (M. Knobloch)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.