TSV gemeinsam mit Union Linthe

Ab der kommenden Spielzeit gehen wieder zwei Männermannschaften in Treuenbrietzen auf Torejagd. Die erste Mannschaft (TSV Treuenbrietzen) wird in der 1.Kreisklasse spielen und die zweite Mannschaft, die sich mit Union Linthe zusammenschließt (SpG Treuenbrietzen/Linthe) wird in der 2.Kreisklasse spielen. Ab dem 8.7.2022 starten die Männer dann um 19 Uhr im Waldstadion mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Mit Sebastian Dabbagh als Spielertrainer haben wir dann auch jemanden gefunden, der sich um die zweite Mannschaft kümmert.

Die erste Mannschaft wird ihre Heimspiele im heimischen Waldstadion austragen und die zweite Mannschaft spielt je ein Heimspiel in Treuenbrietzen und im nächsten Heimspiel in Linthe.

Vielen Dank an Union Linthe für die schnellen und erfolgreichen Gespräche.

4. Saison-Sieg eingefahren


Am 1. Advent gab es zum Abschluss der Hinrunde einen 2:1-Sieg im Waldstadion zu sehen. Torschützen für das Team von Tim Schwericke waren Thomas Knappe, der die 1:0-Führung erzielte, sowie Jakob Schlunke, der den 2:1-Siegtreffer in der 53. Minute vor 15 Zuschauern besorgte.

Damit beendete unsere Erste die Hinrunde auf Tabellenplatz 12. 

 

Das Spiel der „Zweeten“ fiel leider aus. Der FC Deetz II musste das Spiel leider absagen, weil sie keine Mannschaft stellen konnte.

Impressionen vom Spiel TSV II gegen Rädel 5:4

Stehend v.li. Patrick Koschare, Olgar Bruns, Robin Ritzer, Thomas Liepe, Matthias Grieß, Fernando Weigmann, Christoph Vetter Knieend v.li. Patrick Hähndel, Yannick Tessnow, Jerome Weigmann, Kenny Jänecke, Torsten Liepe, Jakob Schlunke, Sören Perßen, Nico Lehmann

Jakob verwandelt den Elfmeter zum 2:1

Fernando beim Torerfolg – leider Abseits (Olgar Mitte)

Jakobs (10) Schuß schlägt zum 5:2 im langen Eck ein

Jakobs (links) Pass kann Jerome am langen Pfosten nicht verwerten

3 Spiele, 9 Punkte und 18 Tore

Am 24.03. ging es zum Derby nach Brück. Die Vorgabe von Trainer Patrick Koschare war klar, 3 Punkte. Die Treuenbrietzener begannen schwungvoll in der ersten Hälfte und lagen zur 21 min. schon 2:0 vorne. Bis zur Halbzeit gab es nur noch ein paar gelbe Karten vom Schiedsrichter. In der 49 min. erzielte dann Till das 3:0, was auch das letzte Tor dieser Partie sein sollte.

Am 31.03. war dann Blau-Weiß Rädel zu Gast im Waldstadion. Aus personellen Gründen mussten die Rädler mit 10 Mann starten. In den ersten 45 min. schossen Nils (1 Tor) und Jonas (2 Tore) die Heimmannschaft zur Halbzeitführung. Die zweite Hälfte wurde noch torreicher. Als der Schiedsrichter pünktlich abpfiff, stand auf der Anzeigentafel ein 8:0 für die Treuenbrietzener.

Olgar (3.v.re.) schießt zum 8:0 ein.

Der Schuss von Thomas Knappe (2.v.li.) geht gleich ins Tor zum 5:0.

Fernando (8) stoppt den Querpass von Nils (re) und verwandelt gleich zum 4:0.

 

Am 07.04. war der SV Wollin 52 zu Gast. Die höchst motivierte Reservemannschaft der Sabinchenstädter wollte ihre gute Bilanz der letzten Spiele fortsetzen. „Nando“ schoss bereits in der 3 min. das 1:0. Es folgten noch zwei Tore von Nils und eins von Jonas vor der Halbzeitpause. Die zweite Hälfte verlief etwas zähflüssig. Die Heimmannschaft konnte sich zwar noch einige Torchancen herausspielen, doch belohnte sich nicht. Erst in denn letzten 10 min. folgten noch drei weitere Tore zum 7:0 Endstand.

 

Die Reserve der Männer des TSV Treuenbrietzen muss sich mit 2:4 geschlagen geben

Auch die TSV Reserve kann keine Punkte gegen Golm einfahren

Am Sonntag kam es nachdem Samstag die ersten Vertretungen aufeinander trafen zum Duell der Reserveteams aus Treuenbrietzen und Golm. Doch auch hier konnte der TSV keinen Erfolg verbuchen.

Trotz zweier Treffer durch Sven Klöckner zum zwischenzeitlichen 1:1 und dem 2:3 muss man sich den Golmern geschlagen geben. So warten wir auch in der 2. Kreisklasse weiter auf einen Sieg. Nach dem 2:2 gegen Geltow wollte man gegen den bis Dato Tabellenzweiten wenigstens ein Punkt holen.

Doch mit dem 2:4 in der 81. Minute zerschlugen sich die Hoffnungen und man versucht nächste Woche bei Fortuna Babelsberg III einen wichtigen Dreier im Kampf um einen einstelligen Platz zu holen.

 

TSV II: Schröter, Höhne J., Vetter, Liepe Th., Hähndel (Koschare), Illesch (Liepe To.), Weigmann J., Hertel, Klöckner, Lehmann (Bergemann), Ross

Sommerpause steht vor der Tür – die letzten 3 Spiele in der Vorschau

Ein Funken Hoffnung bei der 2. Männermannschaft

Jüngste Ereignisse im Spielbetrieb sorgen für einen Motivationsschub bei der Männerreserve des TSV Treuenbrietzen. Durch den Wegfall des zweiten Abstiegsplatzes kann TSV Treuenbrietzen II den Abstieg doch noch abwenden. Auch wenn man es nicht in eigener Hand hat, so besteht doch ein Funken Hoffnung.

Das besondere an der Konstellation ist der Gegner der den TSV II als Gast erwartet. Denn das alles entscheidende Spiel findet beim Lokalrivalen aus Schlalach statt. Am Samstag wird dort um 12.30 Uhr Anstoss sein. Dadurch das Michendorf III als Konkurrent um den rettenden Platz bereits um 12.30 Uhr bei ESV Lok Seddin II antritt, wurde das TSV-Spiel ebenfalls vorverlegt aus Gründen des Wettbewerbs.

Letztendlich kann man dennoch befreit aufspielen und sollte sich einfach nur freuen ein Derby mit diesem Hintergrund spielen zu dürfen. Denn sportlich stand der Abstieg ja schon fest und jetzt solch ein wichtiges Spiel spielen zu können, ist für jeden Fußballer das was den Sport so ausmacht.

Wir brauchen jede Unterstützung am Samstag, also kommt nach Schlalach und seid dabei. (mehr …)

Gemischte Gefühle im Männerbereich

TSV holt erneut Punkt gegen Tabellendritten – der DREIER war greifbar nah

Hätte man um 14.50 Uhr unterschreiben können, dass man heute souverän einen Punkt mitnimmt, hätte man das wahrscheinlich getan. Doch im Nachhinein ist der Punkt nicht dem Spielverlauf entsprechend. Die Männer spielten 90 Minuten lang konzentriert und beherrschten weitestgehend den Gegner.

Der Beginn sah jedoch nicht vielversprechend aus, denn bereits nach kurzer Zeit mussten zwei Spieler mit muskulären Verletzungen vom Platz. Für sie kamen Thomas Knappe, der sich kurzfristig bereiterklärte zu spielen und Olgar Agaba, der erneut seine Klasse  aufblitzen lassen konnte. Es war sehr schön anzuschauen wie schnell sich die Spieler integrierten und Anteil am Punktgewinn hatten.

Um es vorwegzunehmen war es wieder die geschlossene Mannschaftsleistung, welche den Punktgewinn garantierte.

Letztendlich ist der Spielverlauf schnell geschildert. Die Männer kreierten zahlreiche Chancen – nutzten jedoch erst kurz vor der Pause eine Möglichkeit zum 1:0. Erik Näthe war zur Stelle und markierte das überfällige 1:0. Wittenberge fand bis dahin nicht statt. Gutes Stellungsspiel und Pressing sorgten für die gute erste Halbzeit.

In Halbzeit zwei dann weiter Offensivfußball durch den Gastgeber. Den Vorwurf den man sich machen muss ist die Chancenverwertung. Aber dennoch kann und muss man auf Grund der bisherigen Saison und der Tabellenkonstellation zufrieden sein.

In der 55. Minute dann der erste richtige Schuss von Wittenberge doch der TSV Schlussmann war zur Stelle.

Die Schlüsselsituation dann in der 85. Minute als Torsten Senft in den Zweikampf im 16er geht. Ja der TSV Verteidiger geht von hinten in den Zweikampf was die Bewertung durch den Schiedsrichter immer schwerer macht, ABER er spielt klar den Ball ins Aus, dennoch ertönte der Pfiff. Hier wäre Fingerspitzengefühl gefordert gewesen. Für uns im Abstiegskampf ist jeder Punkt wichtig und da darf der Pfiff nicht kommen. Aber so ist Fußball leider nun mal. Den fälligen Elfer verwandelte der Spieler sicher.

So stand es 1:1 und das Spiel war dann auch zu Ende.

Treuenbrietzen spielte eine starke Partie – Mit einem Dreier hätte man sich eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen, um den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. So brauch der TSV weiter Schützenhilfe der anderen Teams und einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiß Gülliz am 10.06.2017 im letzten Heimspiel im Waldstadion.

Ein Punkt nächste Woche gegen Fortuna könnte die verloren Punkte aus dem Wittenberge – Spiel gewiss wettmachen.

 

TSV: Schröder, Päpke  K., Lüdicke, Schulz (Knappe T.) , Senft, Päpke  P., Vetter (Agaba), Ross, Höhne, Näthe, Rhaue

 

hier die Zeitungsberichte:

Potsdam Mittelmark:

http://www.sportbuzzer.de/artikel/landesklasse-west-tsv-erkampft-drittes-remis-in-serie/

Prignitz:

http://www.sportbuzzer.de/artikel/landesklasse-west-veritas-fehlen-die-ideen/

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt – TSV II verliert zu Hause gegen SG Saarmund II mit 1:3

 

Die Luft wird dünn im Abstiegskampf und die Reserve des TSV kann aus eigener Kraft den Abstieg nicht mehr verhindern. Mit der Niederlage gegen Saarmund II kann man an Saarmund nicht mehr vorbeiziehen. Die Treuenbrietzener starteten hoffnungsvoll und gingen in der 11. Spielminute durch ein Tor von Michael Kaiser in Führung. Doch ein Spieler der Saarmunder sorgte noch in der 1. Halbzeit für den Endstand.

Philipp Müller sorgte mit Toren in der 25. , 38. und 45. Minute für das 1:3.

Treuenbrietzen kann jetzt nur noch rechnerisch an Michendorf III und Linthe vorbeiziehen. Dazu muss der TSV die ausstehenden Spiele bei Eintracht Potsdam und Traktor Schlalach gewinnen. Dabei darf Union Linthe kein Spiel mehr gewinnen. Sie spielen am 24.05.2017 in Babelsberg gegen Welcome United. Parallel spielt Michendorf gegen Seddin, wobei ein Sieg der Seddiner notwendig ist. Am 28.05.2017 spielt dann Linthe in Michendorf. In dieser Partie muss Michendorf gewinnen. Am selben Spieltag muss der TSV bei Eintracht Potsdam gewinnen. Am 11.06.2017 dann das nächste Mal hoffen. Verlieren Michendorf in Belzig und Linthe in Schlalach so steigt am letzten Spieltag ein Finale für den TSV Treuenbrietzen bei Traktor Schlalach. Michendorf spielt erneut gegen Seddin und muss auch diesmal verlieren.

Anhand der Ausführungen eine fast unmögliche Konstellation, aber manchmal schreibt der Fußball genau diese Geschichten …

Also die Hoffnung stirbt zuletzt – rein rechnerisch haben wir schonmal unsere Hausaufgaben gemacht.

 

TSV : Schröder, Höhne J.,Schwericke, Kaiser, Illesch (Hähndel), Henkel L.(Weigmann), Henkel J., Klöckner, Lehmann, Zobel, Maas (Fraske)

 

1 2 3 28