bittere 3:4 Finalniederlage

Am Samstag war es soweit. Die A-Junioren des TSV spielten im Kreispokalfinale gegen den BSC Rathenow. Als klarer Außenseiter ging man in die Partie doch davon war nichts zusehen. Meine Mannschaft spielte sehr diszipliniert und ging verdient mit 2:0 in Führung. Das 1:0 erzielte Martin Höhne und das zweite Tor erzielte Kevin Przewozny. Mit starker Torwartleistung hielt unser Patty Schulz lange Zeit die „Null“. K. Przewozny und der am diesen Tage bester Spieler auf dem Platz Mathis Schäl, hätten den TSV mit 4:0 in Führung bringen müssen. Ich wollte mich nach dieser starken Leistung von allem TSV Akteuren für keinen besten Spieler festlegen doch mein Team sagte erwähne Mathis. Mit einer 2:0 Führung ging man in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste ich den verletzten Spieler Moritz Frank rausnehmen und im Spiel einige Umstellung vornehmen und ehe wir uns neu gefunden haben, klapperte es zweimal im TSV Kasten. Kai Exel war es der uns wieder in Führung brachte. 3:2 für den TSV. Nach den Platzverweisen gegen Paul Sommerfeld und Martin Höhne brach das Team keines weges ein. Mit 2 Mann weniger war man trotzdem dem Gegner überlegen und trotzdem ging es in die Verlängerung da BSC ausgleichen konnte. Nach großartiger Laufbereitschaft im gesamten Spiel belegten wir „NUR“ den 2. Platz denn 8 Sekunden vor Apfiff der zweiten Halbzeit der Verlängerung schaffte Rathenow den 4:3 Siegtreffer. Hierzu gratulieren wir den BSC Rathenow recht herzlich! Ein Großes DANKESCHÖN geht an die mit gereisten TSV Anhängern die mein Team nach vorne Peitschte. TSV Schulz im Tor,Sommerfeld,Frank(Ernicke),Theuring,Matthies(Herrmann),Schade(Exel),Schäl,Höhne,Przewozny(Bohnhage) und Hafemann der aber nicht zum Einsatz kam.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.