Verdienter Heimsieg des TSV

Nach dem Schlußpfiff war bei allen die Erleichterung groß, denn durch ein Last Minute Tor von Thomas Knappe in der 93. min konnten die Männer vom TSV ihren ersten Dreier einfahren und haben damit das Ziel, was sie sich vor dieser Partie gesteckt haben auch erreicht.

Nachdem die spielstarken Belziger auch „nur“ 1:0 gegen Dahme gewonnen hatten wusste man im Vorfeld dass es kein einfaches Spiel wird und die 3 Punkte hart erarbeitet werden müssen. Der Spielverlauf zeigt zwar eine klare Überlegenheit der Heimelf, doch durch die Chancenverwertung konnte man das nicht in Zahlen widerspiegeln. Von Beginn an versuchte man sich Chancen zu erarbeiten ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen und spielte dadurch viele lange Bälle und war recht überstürzt in den Aktionen. Trotzdem kam man häufig gefährlich vors Gästetor dass durch einen sehr starken Schlußmann gehütet wurde.

Nach etwa 10 Minuten konnte man sich dann aber vor dem Gästetor festsetzen und kam zu mehren guten Spielzügen, musste aber bis zur 19. min warten ehe der Torschütze vom Dienst, auch TvD genannt, zum verdienten 1:0 einköpfte. Die mannschaft spielte nun sicherer und hätte auf 2:0 erhöhen können ging aber mit diesem Spielstand in die Kabine. Das Bild in der 2. Hälfte war kein anderes Chancen über Chancen und gute Aktionen die entweder durch Foulspiel, den Keeper oder Pfosten und Latte vereitelt wurden. Die Heimelf hatte ihre stärkste Phase in der Partie und wollte unbedingt den Sack zu machen. Wahrscheinlich war in den Hinterköpfen noch die späten Gegentore, die man in Partien zuvor kassierte der Antieb, um es sicher zu machen, was aber leider nicht gelang. Thomas Knappe, Bruder Christian, Tristan und der eingewechselte Tobias Gutt hatten dazu gute Gelegenheiten. In der 88. min dann der Schock durch einen Freistoß aus etwa 24m konnten die Gäste den Ausgleich erzielen und jubelten ihrem ersten Punktgewinn entgegen. Doch nicht wie in den Vorwochen war man geschockz, sondern man wollte in der verbliebenen Zeit unbedingt den Sieg. Wenn Nick Avram kurz vor Schluß nicht noch einen Großchance vereitelt hätte wär man sogar ohne Punkte geblieben doch man drückte und erzielte nach einer Ecke das 2:1. Der Schiedsrichter pfiff dann sofort ab – und die Mannschaft war einfach nur am feiern.

Ein verdienter Sieg – am Ende zählen die Punkte und im Endeffekt ist auch egal wie deutlich der Sieg ausfiel denn im Kampf gegen den Abstieg zählen nur Punkte. Wenn man in Zukunft noch etwas mehr Ruhe in die Offensivaktionen bringt und das Tempo im Spiel lernt zu variieren kann man auch weitere Punkte gegen vielleicht stärkere Gegener einfahren. Schon nächsten Samstag wartet mit dem VfB Trebbin ein Gegenr mit viel Landesklassenerfahrung und einer unangenehmen Spielweise. Es sind also wieder 150% gefordert um etwas zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen. Erwähneswert übrigens, dass mit Martin Lüdicke und Christian Lehmann zwei Landesklasse Neulinge eingewechselt wurden und sie machten ihre Sache sehr gut.

TSV: Avram, J. Päpke, Kalisch (M. Lüdicke), Schulz, P. Päpke (Gutt), Ch. Knappe, Hanck, Richter, Höhne (Ch. Lehmann), Rhaue, T. Knappe

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.