Endlich der 2. Saisonsieg

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge konnte die zweite Männermannschaft mal wieder 3 Punkte einfahren. Man besiegte die Gäste aus Mögelin am Ende mit 5:4. Jedoch ging es gar nicht gut los. Nach 2 Minuten erzielte der Gast bereits das 1:0. Doch im direkten Gegenzug war Steven Petzer mit einem sehenswerten Fernschuss erfolgreich. 10 Minuten später bot sich fast das gleiche Bild. Der Treffer der Gäste war diesmal gut herausgespielt. Im Gegenzug erarbeitete sich der TSV einen Eckball, bei dem Martin Lüdicke sitzend den Ball über die Linie drückte. Danach konnte man das Spiel kontrollieren und erarbeitete sich mehrere Chancen. So ging ein Freistoß von Steven Petzer nur an den Pfosten. Wenige Minuten später machte er es besser. Aus mindestens 30 Metern konnte er den Ball aus zentraler Position direkt verwandeln. Einen weiteren Treffer erzielte Martin Lüdicke per Kopf, doch dieser zählte wegen angeblicher Abseitsstellung nicht. Der an diesem Tag besonders starke Stephan Meinusch hätte sogar noch einen Elfmeter bekommen müssen, doch nach klarem Foul blieb der Pfiff aus. Aber auch die Gäste hatten in der Zwischenzeit ihre Chancen, konnten diese aber nicht verwandeln. Allerdings kassierte der TSV bis zur Pause noch den Ausgleich und den erneuten Führungstreffer der Mögeliner. Beide Male begünstigt durch individuelle Fehler bzw. nicht konsequentes Abwehrverhalten. Trotz der 4 Gegentore kam die Mannschaft hochmotiviert aus der Kabine und wollte das Spiel unbedingt noch drehen. Mitte der zweiten Halbzeit konnte Martin Lüdicke nach einer mustergültigen Flanke von Christoph Vetter am langen Pfosten zum 4:4-Ausgleich einköpfen. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, welches allerdings auch immer härter geführt wurde und den Schiedsrichter vor schwierige Aufgaben stellte. Mögelin erzielte sogar noch 2 Tore, bei denen der Ball allerdings jedes Mal mit dem Arm über die Linie befördert wurde. Beide Mannschaften wollten den Siegtreffer und Chancen dazu waren auf beiden Seiten vorhanden. Nachdem die Mögeliner einen TSV-Angriff klärten, konnte Martin Lüdicke einen langen Ball von Karsten Päpke erlaufen und den Ball über den herauslaufenden Torhüter ins leere Tor köpfen. Allerdings muss man sagen, dass der letzte Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position fiel. Die Gäste warfen in der Nachspielzeit nochmal alles nach vorn und erarbeiteten sich noch einen Freistoß. Dieser konnte aber geklärt werden, der Ball kam zum dreifachen Torschützen Martin Lüdicke, der ihn abschirmte und von hinten gefoult wurde. Leider hatte er sich in dieser Situation nicht im Griff und schubste seinen Gegenspieler. Dieser fiel zwar theatralisch, trotzdem war die rote Karte berechtigt. Eine Minute später war dann aber Schluss, so dass man einen schwer erkämpften Heimsieg bejubeln konnte.

TSV mit: P. Schulz – K. Päpke, F. Carl, D. Schade – M. Lüdicke – N. Lehmann, C. Vetter, S. Petzer, D. Matthies (To. Liepe) – S. Meinusch (P. Doerrwandt), J. Henkel (C. Guhl)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.