Am Ende wurde es noch einmal spannend

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing das dritte Team die Gäste aus Rehbrücke. Während die Gäste in Bestbesetzung antraten, mussten die Einheimischen verletzungsbedingt auf Kilian Hertel verzichten. Für Ihn kam Thomas Speidel in die Mannschaft, der sich mit Andy Vetter zusammen im Doppel nach einer 2:0 Führung doch noch geschlagen geben mussten. Besser machten es Görlitz / Hertel die glatt in 3 Sätzen gewannen. Die erste Runde verlief ausgeglichen. Während im oberen Paarkreuz beide Matches weggingen, gelang es Görlitz und Speidel unten zu Punkten. In der zweiten Runde dann verlor lediglich Andy sein Match. In der dritten Runde gelang es durch drei weitere klare Siege die Führung auf 9 : 4 auszubauen. Alles sah nach einem sicheren Gesamterfolg aus. Doch nun zeigte sich gerade bei Andy der bedingte Trainingsausfall durch seinen Dienst beim Bund. 2:0 lag er bereits gegen den Vierer von Rehbrücke zurück. Mit viel Kampfgeist gelang es ihm noch einmal auszugleichen, verlor aber im einzigen Fünfsatzmatch des Abends den Entscheidungssatz in der Verlängerung. Da auch Speidel zweimal patzte stand es plötzlich nur noch 9:7. Mit seinem vierten Einzelerfolg machte dann aber Th. Görlitz den Sack zu, zum verdienten 10:7 Endstand.
TSV: Görlitz 4,5 ; Hertel 2,5 ; Speidel 2 ; Vetter 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.