Schlechte Strategie!

hängende Köpfe auf Seiten des TSV...

hängende Köpfe auf Seiten des TSV…

Ein Bild welches die momentane Gefühlslage der 1. Mannschaft besser beschreibt, als irgendwelche Worte.
Am Samstag ging es nach Stahnsdorf zu deren 2. Vertretung. Für den verhinderten Kevin Kracht rückte Fred Moritz ins Team, welcher tags zuvor noch erfolgreich für die 2. Mannschaft aktiv war.
In den beginnenden Doppelvergleichen taktierten die Sabinchenstädter etwas, setzten Alexander Beau / Michael Kühnast als Einser-Doppel, eigentliches Spitzendoppel Daniel Speidel / Jens Trompke als zweites und Robert Benedikt / Fred Moritz als drittes Duo. Letztlich vielleicht eine falsche Wahl!
In den Doppelbegegnungen setzten sich Daniel und Jens gegen das Spitzendoppel der Gastgeber durch, was im Voraus in der Teambesprechung auch so eingeplant war, da beiden die Kontrahenten in den letzten Vergleichen von der Spielweise her schon lagen! Leider blieb es auch die einzige Partie, welche erfolgreich gestaltet werden konnte.
Gegen ebenso ersatzgeschwächte Gastgeber (Nr. 2 fehlte auch) wollten sich unsere Akteure natürlich durchsetzen. In Einzelrunde 1 konnte der Rückstand aus den Doppeln nich egalisiert werden. Daniel unterlag zunächst klar gegen Qui, einen der besten Spieler der Liga. Jens hatte am Nebentisch bedeutend weniger Probleme und fuhr einen klaren Sieg ein. Nach der deutlichen und vielleicht auch nicht erwarteten Niederlage von Micha konnte sich Robert nach 0:2-Rückstand noch zurück in die Partie kämpfen. Nach Beendigung des zweiten Durchgangs ging sein Schläger zu Bruch, doch mit seinem Ersatzschläger lief es überraschend besser und er konnte die Partie noch zu seinen Gunsten drehen! Gegen einen äußerst unbequemen Abwehrspieler hatte Fred anschließend so einige Probleme, doch er meisterte seine Aufgabe recht ordentlich, musste sich aber leider im Entscheidungssatz geschlagen geben. Alex konnte mit einem klaren 3:0-Erfolg die erste Einzelrunde ausgeglichen gestalten! Zwischenstand: 4:5 aus TSV-Sicht.
Gegen den Spitzenspieler aus Stahnsdorf bot Jens zu Beginn der zweiten Einzelrunde eine gute Leistung, konnte ihm zumindest einen Satz abnehmen und war nicht weit von einem weiteren, unterlag aber doch 1:3. Die folgenden Partien gehörten den Gästen aus der Sabinchenstadt! Daniel als auch Micha überzeugten sehr souverän, einzig Robert musste sich durch fünf Sätze kämpfen, blieb am Ende aber doch erfolgreich! Dem Mindestziel Remis sehr nahe führte anschließend Alex bereits 2:0 in Sätzen und am Nebentisch Fred mit 2:1. Doch wie so oft in dieser Saison sollte es auch dieses Mal wieder nicht reichen und beide Partien gingen noch mit 2:3 an die Gastgeber.
Beim aktuellen Zwischenstand von 8:7 für Stahnsdorf standen die Zeichen plötzlich wieder auf Niederlage. Somit ging man schon vor dem Entscheidungsdoppel von einer Niederlage aus. Das Spitzendoppel der Gastgeber war letztlich einfach eine Nummer zu groß für unsere Jungs und das spiegelte sich dann auch deutlich im Ergebnis wieder (0:3).

Nach bisherigem Saisonverlauf stehen die Zeichen auf einen Klassenverbleib äußerst schlecht, aber wie sagt man so schön:
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Stahnsdorf: J. Qui 2,5 ; M. Czerwinski 0,5 ; B. Sosnitzky 1,5 ; G. Sablitzki 0,5 ; F. Thinius 2,5 ; V. Schätzchen (Ers. ) 1,5
TSV: J. Trompke 1,5 ; D. Speidel 1,5 ; R. Benedikt 2 ; M. Kühnast 1 ; A. Beau 1 ; F. Moritz

zum Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.