Niederlage im Spitzenspiel

Nach 5 Siegen in Folge kassierte die zweite Männermannschaft beim Tabellenführer eine knappe Niederlage. Beide Teams agierten über die gesamte Spieldauer eher mit langen Bällen als mit Kurzpässen. In Halbzeit eins lagen die Chancenvorteile in dem ausgeglichenen Spiel noch auf TSV-Seite. Während für die Gastgeber aus den wenigen Fehlern der TSV-Abwehr keine klare Torchance entstand, war der TSV mehrmals gefährlich. Beim schönsten Angriff des Spiels, vorgetragen über die linke Seite, konnte Marcus Richter in den Strafraum eindringen und auf den völlig freien Christoph Vetter ablegen. Dieser nahm den Ball direkt und setzte ihn knapp über die Latte. Einen Freistoß an der Strafraumkante durch Steven Petzer konnte der sichere Torwart der Gastgeber um den Pfosten lenken. Bei der anschließenden Ecke kam Tobi Gutt frei zum Kopfball. Der Ball ging aber knapp drüber. Zwei weitere Schussversuche von Tobias Gutt gingen ebenfalls knapp über’s Gehäuse. Der Halbzeitpfiff kam für die Gastgeber zu einem günstigen Zeitpunkt, da der TSV vor der Pause immer stärker wurde. Es ging mit 0:0 in die Halbzeit. Die Brandenburger kamen besser aus der Kabine und bereits kurz nach dem Wiederanpfiff waren sie mit ihrer ersten Chance des Spiels erfolgreich. Bei einer Flanke von rechts war man zu weit weg vom Mann, so dass der gegnerische Angreifer den Ball im Strafraum annehmen konnte und nach einer Körpertäuschung den Ball unhaltbar im langen Eck unterbrachte. Die Treuenbrietzener zeigten sich nur wenig geschockt, doch der Treffer gab den Gastgebern Auftrieb, so dass die Zweikämpfe mehr und mehr durch die Brandenburger gewonnen wurden. In dieser Phase verzeichnete Viktoria die zweite Chance. Nach einer Eingabe von außen kullerte der Ball aus einem Strafraumgetümmel heraus an den Pfosten. Nach einem anschließenden Pressschlag durch Torhüter Patrick Schulz konnte die TSV-Abwehr den Ball klären, doch Patti verletzte sich bei dieser Aktion, so dass wenig später gewechselt werden musste. Karsten Päpke zog sich die Handschuhe über und Thomas Liepe kam für die Abwehr ins Spiel. Der TSV probierte weiter nach vorn zu spielen und drückte auf den Ausgleich, kam aber kaum noch zu klaren Chancen wie in der ersten Hälfte. Bei einer Eingabe von Tobias Gutt auf Sturmpartner Stephan Meinusch konnte der Verteidiger klären, bei langen Bällen behielten die Hausherren die Lufthoheit oder der aufmerksame Torhüter war zur Stelle. Die Brandenburger kamen natürlich noch zu Kontern, konnten daraus aber keine gefährlichen Chancen produzieren. So blieb es beim 1:0, was nach der Leistungssteigerung des Tabellenführers in der zweiten Hälfte auch verdient war.

TSV II mit: P. Schulz (Th. Liepe) – To. Liepe, K. Päpke, D. Schade – K. Hertel – M. Richter, S. Petzer, C. Vetter, J. Henkel (S. Illesch) – T. Gutt, S. Meinusch

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.