Sieg in der Rutschpartie

Heute ging es erneut zum SV Busendorf, nach unserer Ankunft mussten wir zunächst knapp eine viertel Stunde auf die Gastgeber warten, da diese erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn eintrafen. Der Platz glich eher einer Eislaufbahn als einem Fussballplatz, was uns aber nicht groß am gewohnten Spiel hinderte. Es ging gut los, mit vielen Kombinationen und mehreren Pfosten- und Lattentreffern, nur konnte man im Nachsetzen auf dem glatten Untergund kein Tor erzielen. So dauerte es bis zur 30. Minute ehe sich Jerome Weigmann über außen duchsetzen konnte und Max Blümel mit einer Flanke fand, die er per Kopf vollendete und im Nachschuss den verdienten Führungstreffer erzielte. (Es hätte schon deutlich höher stehen können, mehrere hochklassige Chancen durch: Max, Pauline, Pia, Jerome, Moritz und Til, welche aber durch den starken Torwart oder die Bodenverhältnisse vereitelt wurden)

In Halbzeit zwei wollte man natürlich genauso weiter Spielen, jedoch verlor man irgendwie den Faden und ließ die Hausherren immer mehr ins Spiel finden. Einige Abstimmungprobleme, Stellungsfehler und zu ungenaues Passspiel machten uns das Spiel selbst schwer. Es dauerte knapp bis zur hälfte der Halbzeit bis man sich etwas fing und das „Heft“ wieder in die Hand genommen wurde. Viele überzahl Situationen und Konter konnten aufgrund des Platzes leider nicht zu Ende gespielt werden. Zwischendurch kam auch wieder einmal der Schiedsrichter dazu, der mehrer Freistöße und einen klaren 9 Meter nicht gab. Bei besagtem „nicht 9er“ schoss Max im anschluss noch absichtlich am Tor vorbei, da Pia ca 1 min. später immernoch am Boden lag. [(Fair Play) was der Schiedsrichter auch nicht sah] Aber naja, was soll man dagegen machen! Mit dem Schlusspfiff schoss Max dann aber nach SUPER vorarbeit von Jerome über Pia und Til, der quer legte mit absicht ins Tor zum 2:0 Endstand.

Fazit: Schwere Bodenverhältnisse erschwerten zwar das Spiel, dürfen aber nicht dafür herhalten, dass man die doch schwachen Busendorfer ausgenommen der Torhüter, nicht deutlicher geschlagen hat. Aber trotzdem eine klasse Mannschaftsleistung. Leider kam Sascha nicht zum einsatz, da abgepfiffen wurde als er Eingewechselt werden sollte. (Kopf hoch, du kriegst deine Chance)

Zum besten Spieler wurden gewählt: Jerome Weigmann und Pia Feldhahn
Aufstellung: Robert Pramschüfer – Yannick Tessnow, Hannes Stöckmann – Pauline Bröhl, Til Rudolph, Jerome Weigmann, Pia Feldhahn – Max Blümel (2) — Ersatz: Moritz Kranz, Hans Maßwig und Sascha Neumann

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.