5:3 aus 4

Etwas weiter zurück beginnt dieser Bericht, da man in den letzten zwei Wochen gleich mehrere Punktspiel bestritt und dem Berichterstatter etwas die Zeit fehlte aktuell zu Berichten.

In der erste Begegnung ging es im Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer der 1 Kreisliga, Kleinmachnow. Man hatte sich schon etwas vorgenommen doch am Ende gab es eine klare 4:10 Niederlage. Doch ganz so deutlich war es dann doch nicht, den nach Sätzen waren beim 26:33 die Gäste nur um knapp sieben Sätze besser. Während man die eigenen Partien klar gewann, gab es gleich fünf Matches über die volle Distanz mit dem besseren Ende für die Randberliner. Einzig Kilian gelang es eins im Entscheidungssatz zu gewinnen. Ärgerlich das man beim 4:7 Zwischenstand gleich drei in Folge abgab. Die Einzelpunkte holten weiterhin Th. Görlitz und Andy, sowie das Doppel Görlitz / Hertel.

In der zweiten Begegnung ging es zum Tabellenzweiten Post Potsdam , in deren Reihen der absolute Tobspieler der Liga, mit einer Einzelbilanz von 53:0, steht. Aber der kann ja nur, mit Doppel, max. 5 Punkte machen, was dann auch eintrat. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antraten, fehlteTh. Görlitz auf TSV Seite. Für ihn kam Th. Speidel zum Einsatz der einen sehr guten Abend erwischte.                                    Nachdem man  in den Doppeln ausgeglichen Punkten konnte, verlief die erste Einzelrunde gegen die TSVler. Hatte man die Niederlage von Th. Hertel gegen den Topmann eingeplant, stellten die Auftaktniederlagen von Kilian und Andy einen Gesamterfolg bereits in Frage. Einzig Speidel hielt uns im Spiel. Aber bereits in der folgenden Runde gelang es durch Erfolge von Speiche und 2 mal Hertel zum 5:5 auszugleichen. Und auch in der 3 Runde gab es nur die Niederlage gegen den Ausnahmespieler zu beklagen. Allerdings mussten Andy als auch Speiche über die volle Distanz. Letztgenannter führte bereits mit 2:0 doch dann stellte sich sein Gegner immer besser auf das Spiel ein und glich aus. Im Entscheidungssatz positionierte Thomas seine Aufschläge genauer und kam damit zum Erfolg. In der letzten Runde verkürzten die Gastgeber mit durch den bereits bekannten Mann, bevor Andy und Thomas H. mit einem Fünfsatzzittermatch nach 2:0 Führung den 10:7 Endstand perfekt machten.

Punkte: A. Vetter 2,5 ; Th. Hertel 3 ;  K. Hertel 1,5 ; Th. Speidel 3  

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.