Stark aber erfolglos

Am Sonntag hatte der TSV sein 2. Rückrundenheimspiel. Man musste auf 4 wichtige Spieler verzichten. Arne Schulz fehlte verletzt, Captain Julian Päpke und Vize-Kaiptain Tim Schwericke waren gesperrt und zu allem Übel musste man auch noch Mittelfeldmotor Christian Knappe an unsere 2. abgeben, da diese nur zu zehnt waren, da 4 Mann nicht kamen. So musste eine neue Abwehr her. Trotz der Umstellung war der TSV taktisch diszipliniert und ließ den Gegner aus Herzberg erstmal bis zur Mittellinie gewähren. Die Gäste waren kaum gefährlich und der TSV erspielte sich durch Konter gute Möglichkeiten. Doch dann wieder die alte Leier, der erste Ball aufs TSV-Tor ist drin. So war es in Dahme, in Leuthen und nun auch gegen Herzberg. Es war zu auch noch eine direkt verwandelte Ecke, wo Torwart Avram nicht gut aussah. Doch der TSV erspielte sich gute Chancen, ob nun hohe Bälle aus der Abwehr oder Kurzpassspiel, wir waren immer gefährlicher als Herzberg. Chancen zum Ausgleich hatten Knappe, Carl, Weigmann und auch Höhne, doch entweder parierte der Torwart oder der Platz machte uns ein Strich durch die Rechnung. So ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Nach der Pause ging man mehr in die Offensive. Doch ein eigentlich harmloser Ball wurde mal wieder gefährlich. Der Ball wurde im Mittelfeld verlängert und der neue Libero stand falsch. So war der Stürmer durch und schob ein. Gegenspieler Kalisch hatte sich kurz zuvor verletzt und wartete auf seine Auswechslung, die leider ein Minütchen zu spät kam. Für ihn kam Kaiser ins Spiel. Dieser sah bei einem Kopfballduell überraschend Gelb, was noch Konsequenzen hatte. Als Libero Päpke einmal mit nach vorne stieß, wurde die Vorteilsreglung vom Schiri wieder zu Ungunsten des TSV ausgelegt. Als dann der ansonsten starke Philip Müller auch noch über den Ball trat machten die Herzberger alles klar, zumindest hatte es den Anschein. Der TSV steckte aber nicht auf. Vor allem ein RIESENKOMPLIMENT an Weigmann der auf dem Platz immer motivierte und noch an alle glaubte. Er wurde nach einer starken Einzelleistung im Strafraum gelegt und es gab Elfmeter. Es war fraglich, ob das Foul wirklich im Strafraum war, aber der Schiri hatte auch ne Menge wieder gut zu machen. Den verwandelte Knappe zum 1:3. Dann verletzte sich auch noch Höhne, doch er Biss sich durch, da mit Feller und Kaiser schon beide Wechsler auf dem Platz standen. Er verwandelte sogar noch einen Freistoß zum 2:3. Es ergab sich leider keine klare Chance zum Ausgleich, doch der schon gelb verwarnte Michael Kaiser legte ein Spieler und sah Gelb / Rot. Er fehlt so in 2 Wochen beim Sv Teupitz/Groß Köris. Fazit: Man kann sich nichts davon kaufen, wenn Gegner, Fans und Betreuer sagen, dass wir nicht nur mitgehalten haben. Doch nach dem Spiel kann man nach vorne schauen, da wir gut gespielt haben, obwohl der Schiedsrichter wie so oft alles versuchte, uns das Leben schwer zu machen. Ich erinnere noch mal an nächstes Wochenende: Es findet ein Arbeitseinsatz im Waldstadion statt und am Sonntag hat unsere 2. Mannschaft Heimspiel gegen BSC Rathenow. Sie werden unsere Unterstützung brauchen, da sie nicht die 10. Niederlage in Folge kassieren wollen. Der TSV mit: Avram; Kalisch(Kaiser); P. Päpke; Müller; Carl; Weigmann; Vetter; Höhne; Hanck; Knappe; Rauhe(Feller)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.