Schwache Doppelvorstellung kostet wichtige Punkte!

1_mannschaft_1011Am gestrigen Samstag bestritt die 1. Mannschaft des TSV endlich mal wieder ein Heimspiel! Zu Gast waren die Sportsfreunde vom KSV Sperenberg 1990. Nachdem das Hinspiel in Sperenberg noch knapp mit 9:7 gewonnen werden konnte, musste man diesmal eine bittere 7:9-Niederlage einstecken. Seit langem konnte endlich mal wieder in Stammbesetzung angetreten werden, wohingegen die Gäste mit zwei Ersatzspielern anreisten.

Eine Erklärung für die neuerliche Niederlage ließ sich nach Spielende sofort finden. Der Auftritt in den drei Eingangsdoppeln, wie auch letztlich im Entscheidungsdoppel, war absolut desaströs!

Nach dem absolut mieserablen Start in die Partie war es natürlich schwer den Rückstand noch einmal aufzuholen. Daniel und Jens besaßen in ihrem Match gute Chancen, dieses erfolgreich zu beenden. Letztlich unterlagen sie im Entscheidungsdurchgang. Micha und Alex hatten es gegen das Einser-Doppel der Gäste erwartungsgemäß schwer, kamen immerhin zu einem Satzerfolg. Kevin und Robert waren dem Ersatzdoppel unerwartet unterlegen.

Somit musste in den folgenden Einzelvergleichen ohne Ende gepunktet werden. Die erste Runde ging sogar prompt mit 4:2 Siegen an den TSV. Dabei steuerten Jens, Micha, Robert und Alex die wichtigen Zähler bei. Dabei mussten die letzten drei genannten jeweils in den Entscheidungssatz. Robert und Alex mussten sogar Matchbälle gegen sich abwehren, um doch noch als Sieger vom Tisch zu gehen. Zwischenstand: 4:5

Alles schien wieder offen. Der Rückstand aus den Doppeln wurde nach dem zweiten Einzelerfolg von Jens sogar komplett egalisiert. Im Duell beider Spitzenspieler behielt er mit einem klaren 3:0 die Oberhand. Hoffnungen auf eine Wende keimten auf, doch plötzlich hagelte es wieder drei Niederlagen. Daniel fand gegen seinen gut aufschlagenden Kontrahenten etwas zu spät die richtigen Mittel und unterlag folgerichtig. Parallel besaß Micha in seinem zweiten Vergleich sehr wenig Chancen. Demnach musste er eine verdiente Niederlage einstecken. Kevin agierte in seinem Spiel garnicht schlecht. Von den ersten drei hart umkämpften Sätzen konnte er nur einen für sich verbuchen, kämpfte sich aber trotzdem noch in den Entscheindungssatz, unterlag dort aber knapp mit 8:11.

Auf einmal war ein Punktgewinn wieder in weite Ferne gerückt. Doch unser unteres Paarkreuz in Person von Robert und Alex präsentierte sich aber gestern hervorragend. Demnach konnten beide den Rückstand von 5:8 mit ihren Erfolgen wieder verkürzen. Starke Leistung von beiden!

Im abschließenden Entscheidungsdoppel hatten es Daniel und Jens gegen das offensive Spitzenduo der Sperenberger nicht wirklich einfach. Nach vier hartumkämpften Sätzen ging aber auch das vierte Doppel an diesem Tag an die Gäste, die damit den 9:7-Sieg bejubeln durften.

TSV: J. Trompke 2 ; D. Speidel ; M. Kühnast 1 ; K. Kracht ; R. Benedikt 2 ; A. Beau 2

Sperenberg: A. Koesler 2 ; M. Kowalski 1,5 ; M. Müller 3 ; M. Mählis 1,5 ; H. Hys (Ers. ) 0,5 ; K. Henschel (Ers. ) 0,5

zum Spielformular

PS: Dank der Niederlage von Stahl Brandenburg II steht der Verbleib in der Landesliga für den TSV Treuenbrietzen vorzeitig fest!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.