Wichtige drei Punkte

Nach dem 0:0 gegen Brück und den Auswärtsniederlagen in Schenkenberg und Golzow hatte man am Sonntag mit Viktoria Brandenburg den Tabellendritten zu Gast. Das Hinspiel in Brandenburg ging mit 1:0 knapp verloren. Für das Rückspiel war die Personaldecke ziemlich dünn, allerdings auch auf Brandenburger Seite. So hatten beide Teams nur einen Wechselspieler und begannen ohne etatmäßigen Torwart. Beim TSV musste Trainer Peter Dörrwandt zwischen die Pfosten und machte seine Sache besser als sein Gegenüber. Der TSV ergriff sofort die Initiative und zwang den Gegner durch frühes Stören immer wieder zu Fehlern. So verzeichnete man bis zur Halbzeitpause ein klares Chancenplus und eine 2:0-Führung. Der erste Treffer fiel relativ früh in der Partie. Marcus Richter konnte sich im Strafraum durchsetzen und erzielte seinen 6. Saisontreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Steven Petzer nach einer Ecke am langen Pfosten an den Ball und drosch die Kugel aus spitzem Winkel ins Netz. Weitere Chancen hatten Nico Höhne mit einem Schlenzer (der Libero konnte noch per Kopf auf der Linie klären), Martin Lüdicke per Kopf und Nico Feller. Die Gäste konnten sich kaum gefährliche Torchancen erspielen. Bevor die Brandenburger im zweiten Abschnitt ihre erste hundertprozentige Chance hatten, stand es bereits 3:0. Einen Freistoß von der linken Seite trat Nico Höhne scharf vor’s Tor, wo Steven Petzer den Ball mit den Haaren über den Torwart ins Tor verlängerte. Die erwähnte Großchance der Gäste entstand nach einem Konter, wo der TSV in der Abwehr in Unterzahl war. Doch unser Torwart konnte den Ball mit dem Fuß im kurzen Eck klären. Die Brandenburger versuchten nochmal alles und lösten den Libero auf, so dass beim TSV kurzzeitig etwas Unordnung in der Rückwärtsbewegung war. So kam man aber immer wieder zu Kontern. Nico Feller erzielte wie schon in Halbzeit eins ein Tor, was wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Bei einem weiteren Konter bediente er mustergültig den mitgelaufenen Martin Lüdicke, der den Ball am langen Pfosten ins Tor grätschte. Die Gegenwehr der Gäste war damit endgültig gebrochen und in den letzten Minuten passierte nicht mehr viel. An diesem Sonntag empfängt man den Tabellenzweiten SV Wollin im Waldstadion. Anstoß ist 15 Uhr.

TSV II mit: P. Dörrwandt – To. Liepe, K. Päpke, K. Hertel – M. Lüdicke – S. Illesch (T. Gutt), S. Petzer, N. Höhne, J. Henkel – M. Richter, N. Feller

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.