TSV-Saison ohne Auswärtssieg

Am Samstag war der TSV zu Gast beim Lokalrivalen Belzig. Man hatte sich viel vorgenommen, da man sich als Ziel gesetzt hat noch an Königswusterhausen vorbei zu kommen. Vorneweg: Auf den Meister war nicht verlass, denn der unterlag gegen KW mit 3:2. Doch so was weiß man natürlich erst im Nachhinein. Man begann sehr engagiert und mit einem alten auf der 10er Position: Nico Höhne spielte nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel wieder in der Männermannschaft. Belzig hatte mehr vom Spiel, doch der TSV wie immer im Kampf stark. Und nach einem schönen Angriff kam plötzlich P. Päpke im Strafraum zum Schuss. Doch der Ball verfehlte um Millimeter das Gebälk. Diese Chancen müssen rein. Belzig war immer gefährlich bei Standardsituationen und davon gab es reichlich. Nach einer Ecke klärte Schulz auf der Linie. Dann ein Fernschuss den Maas nicht fangen konnte und der Stürmer schob ein. Doch zum Glück für TSV war es Abseits. Dann wieder der TSV in Person von T. Knappe. Nach einer schönen Einzelleistung fehlte die Konzentration beim Abschluss. Belzig baute nun mehr Druck auf, konnte sich aus dem Spiel aber keine Chancen erarbeiten. So war es ein Sonntagsschuss auf dem Samstagnachmittag, der die Gastgeber in Führung brachte. Torwart Maas machte sich lang, doch der Ball passte genau. Der TSV wieder mal verunsichert, doch nicht planlos. Man versuchte weiter über Kurzpassspiel das Spiel aufzubauen. Doch bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. In der Halbzeit dann 2 Wechsel. Nico Höhne hatte in den Boden getreten und musste verletzt weichen für Carl. Und von der Position ging unser 6er P. Päpke nach außen, sodass Müller im Zentralen Mittelfeld mehr nach vorne machen konnte. Und der TSV war nun besser. Defensiv ließ man nichts mehr zu und offensiv wurde man stärker. Man gewann in der Mitte nahezu alle Kopfballduelle und ließ Belzig nicht mehr rausspielen. Doch bisher waren nur Fernschüsse zu verzeichnen. Dann verletzte sich Müller auch noch selbst und signalisierte: Wechsel. Bis sich Kalisch warm gemacht hat, sollte Müller in die Spitze. Dann erkämpfte man sich auf außen den Ball und Carl brachte ihn hoch in die andere Hälfte, wo Müller noch seinen letzten Sprint hinlegte und eiskalt zum verdienten 1:1 über den Torwart lupfte. Danach wurde er ausgewechselt. Direkte nach dem Wiederanstoß erkämpfte sich der TSV den Ball und T. Knappe hatte die Riesenchance nach Doppelpass mit Rhaue zum 2:1. Auch diese Chancen müssen genutzt werden. Rhaue kassierte in seiner nächsten Aktion Rot, da er als er gefoult wurde den Gegenspieler umriss. Freistoß TSV, Rot Rhaue. Der TSV damit zu Zehnt. Jetzt witterte Belzig die Chance, doch der TSV hielt dagegen und man hatte nach Einwürfen von Schulz immer mal wieder Chancen. Auch an einer hereingebe von Carl schrammte Schulz um Zentimeter vorbei. Dann kam die Schlussoffensive der Belziger. Sie hatte aber nur noch eine große Chance, nach einer Ecke „patschte" Maas den Ball ab und ein Belziger schob ein. Doch der Schiri entschied auf Stürmerfoul am Torwart. In den letzten Sekunden hatte der TSV gleich 2 mal die Chance auf den Sieg. Nach einem langen Abschlag von Maas, war T. Knappe nach einem Fehler im Strafraum. Er schoss selbst knapp vorbei, er hatte auch die Möglichkeit quer zu legen, jedoch war es auch eine Unterzahlsituation. Die letzte Chance war als sich Schulz gut durchsetzte und die Flanke leider keinen der Mitgelaufenen Spieler erreichte. So blieb es beim 1:1. Wie auch im Hinspiel also kein Sieger im Flämingderby. Ein Lob an alle, denn die 2. Hälfte war eine der Besten des TSV. Einzigallein die Chancenverwertung wies Mängel auf. Ein Dank an unsere Mitgereisten Fans, doch leider konnte der TSV als einzige Mannschaft auswärts keinen 3er entführen. Im letzten Spiel geht es nun nächsten Samstag zu Hause gegen den Teltower FV. Hoffentlich kann man da nun den sicheren Nichtabstieg feiern.

Der TSV mit: Maas, Schwericke, Kaiser, Vetter, P. Päpke, C. Knappe, Müller(Kalisch), T. Knappe, Höhne(Carl), Schulz, Rhaue

P. S. Einen Schönen Geburtstag wünschen wir unserem Dienstältesten und 2. Vorsitzenden und natürlich allen viel Spaß am Donnerstag. Wir sehen uns dann hoffentlich unversehrt am Freitag.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.