Beim Kreisligaabsteiger untergegangen

Die zweite Mannschaft musste am Sonntag die weite Reise nach Großwudicke antreten. Leider ging man beim Absteiger aus der Kreisliga am Ende sogar mit 7:1 unter. Dass Großwudicke als Favorit ins Spiel geht, war klar. Doch wie vor allem in Halbzeit eins die drei Gegentore zu stande kamen, war viel zu einfach. Der TSV kombinierte von hinten heraus teilweise recht ansehnlich, leistete sich jedoch zu viele einfache Abspielfehler. Drei davon nutzten die Gastgeber mit schnellen Kontern zur Pausenführung. Treuenbrietzen konnte seine Flanken meist nicht an den eigenen Mann bringen und war in Halbzeit eins nur bedingt gefährlich. Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen mit einem schnellen Tor noch mal ins Spiel zu kommen, jedoch wurde daraus nichts. Und nachdem Großwudicke das 4. und 5. Tor innerhalb von ein paar Minuten erzielte, war die Partie gelaufen. Bei beiden Toren sah man in der Hintermannschaft nicht gut aus. Da half es auch nichts mehr, dass man direkt nach dem 5:0 den Ehrentreffer erzielte: Anstoß, Pass auf Steven Petzer, der den Ball zu Tobias Gutt in den Lauf spielte. Dieser umkurvte den Torwart und markierte das erste Saisontor. Der TSV probierte mehr schlecht als recht noch mehr nach vorne und vernachlässigte zunehmend die Defensivarbeit. So kam Großwudicke noch zu mehreren Chancen, bei denen sich Torwart Patrick Schulz noch auszeichnen konnte, aber trotzdem noch zweimal hinter sich greifen musste.

TSV II mit: P. Schulz – To. Liepe, K. Päpke, Th. Liepe – M. Kaiser, C. Knappe – M. Hanck, S. Petzer, N. Lehmann, S. Illesch (S. Näthe) – T. Gutt

PS: Ein großes Dankeschön gilt dem eigentlich zurückgetretenen Torsten "Panni" Borchardt, der sich in Abwesenheit von Trainer Doerrwandt als Betreuer zur Verfügung stellte.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.