Neue Saison, altes Dilemma

Jens vor seiner ersten Partie

Jens vor seiner ersten Partie

Zum heutigen Punktspiel traf sich die erste Vertretung der Sabinchenstadt um die Saison 2011/2012 zu beginnen. Zu Gast waren die Potsdamer der WSG Waldstadt I.

Die Vorzeichen für einen möglichen Punktgewinn oder gar Sieg standen garnicht so schlecht, da die WSG’ler am Vortag eine empfindliche Pleite einstecken mussten, aber es kam anders.

Die Doppel wurden ein wenig durchgemischt, verliefen aber ähnlich wie in der Vorsaison.

Jens und Daniel gewannen im Entscheidungssatz, nachdem sie zum Start des Spieles nicht wirklich die Mittel hatten und auch viel zu viele leichte Fehler produzierten und folgerichtig mit 0:2 Satzrückstand die Aufholjagd begannen. Am Nebentisch spielten Alex und Olli wunderbar zusammen, sie dominierten zeitweise die Gegner, aber auch hier der Entscheidungssatz, bei 10:4 für unsere beiden Youngster kippte das Spiel aber völlig und der TSV verlor es noch in der Verlängerung.

Im 3. Doppel spielten Robert und Micha, oder sagen wir lieber Robert spielte und Micha war nicht anwesend, machte leichte Fehler, lud den Gegner zu Endschlägen ein und wegen dieser miserablen Vorstellung von Micha verlor man völlig zu Recht 1:3

Somit Stand nach den Doppeln: 1:2

Die erste Einzelrunde begann gut, Jens beherrschte seinen Gegner gut, aber liess ihn ein ums andere Mal wieder ins Spiel kommen, durch teils leichtsinnige Fehler aber auch schlechtes Stellungsspiel (3:1). Am 2. Tisch spielte Daniel gegen den Einser der Gäste und zeigte teilweise sehr gute Ansätze gepaart mit blöden Fehlern, im Entscheidungssatz erspielte er sich eine deutliche Führung, die er aber nicht durchbringen konnte, weil sein Opponent eine clevere Auszeit nahm , danach einige sehr gute Punkte zeigte und Daniel völlig aus seinem Konzept brachte (2:3).

Im mittleren Paarkreuz begann Olli sein erstes Einzel und beherrschte hier seinen Gegner doch recht klar, sein Blockspiel saß, die Angriffsschläge trafen auch ins Ziel, er fuhr damit einen klaren Sieg ein (3:0). Am Nebentisch dann ein konträres Bild. Robert kam absolut nicht ins Spiel, sein Gegner dominierte ihn mit seinem sicheren Topspinspiel (0:3).

Das abschließende Paarkreuz eröffnete Alex, aber auch er kam nicht ins Spiel und verlor klar (0:3). Micha wollte und musste sich gewaltig steigern im Vergleich zum Doppel, das tat er auch und bot dem Publikum doch ein ansehnliches Spiel mit relativ vielen langen Rallies. Am Ende mit einem guten Ende für den TSV (3:1).

Micha steuerte einen Zähler bei

Micha steuerte einen Zähler bei

Zwischenstand: 4:5

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde lief es ähnlich wie in der ersten, es gab im oberen Paarkreuz eine Punkteteilung. Jens gewann im Entscheidungssatz, bei Daniel wechselten sich wieder Licht und Schatten ab, in diesem Spiel leider mehr Schatten (1:3).

Das mittlere Paarkreuz bot dann keine gute Leistung, weder Olli noch Robert konnten ihren Gegnern viel entgegensetzen und verloren klar (beide 0:3).

Nun musste im unteren Paarkreuz doppelt gepunktet werden um noch ins Entscheidungsdoppel zu kommen, aber Alex war auch hier zu passiv, das bestrafte der Gegner (0:3).

Endstand: 5:9

TSV: J. Trompke 2,5 ; D. Speidel 0,5 ; O. Paul 1 ; R. Benedikt ; A. Beau ; M. Kühnast 1

WSG: T. Nierzejewski 1,5 ; E. Nierzejewski 1 ; R. Fels 2,5 ; M. Schmidt 1,5 ; F. Mütze 1 ; M. Burock (Ers. ) 1,5

zum Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.