Erste Saisonpleite

Am Sonntag war der TSV zu Gast bei der 3. Vertretung des SV Babelsberg 03. Man spielte dort wie immer auf dem ungewohntem Kunstrasenplatz. Der TSV kam gut ins Spiel und unterband die Angriffsbemühungen sehr gut, ohne jedoch selber gefährlich vors Tor zu kommen. Es blieb ein fades Spiel, das von vielen langen Bällen geprägt war. Der TSV war jedoch mit den kopfballstärkeren Spielern besetzt und gewann nahezu alle Kopfbälle im Mittelfeld. Jedoch konnte man den Ball nie lange halten und es war schwer bei nassem „Rasen" und dem kleinen Platz ein Spiel aufzubauen. Die größte Chance in Halbzeit 1 hatte Höhne, die der Torwart jedoch entschärfte. Dann war der TSV noch gefährlich nach einer Ecke. Torwart Maas hatte nur einen Ball zu parieren, der wahrscheinlich sogar übers Gebälk gegangen wäre. So blieb es beim 0:0 Pausenstand. Nach der Pause das gleiche Bild. Beide Mannschaften wussten, das dieses Spiel durch das erste Tor entschieden wird. Babelsberg tat mehr fürs Spiel, ohne dabei gefährlich zu werden. Beste Chance in Halbzeit 2 für den TSV hatte J. Päpke, der nach einem guten Solo von P. Päpke leider nicht mehr vorm Torwart an den Ball kam. Es war extrem schwer zu spielen, da der Ball beim ersten Aufsetzen immer extrem schnell und unberechenbar wurde. Das 1:0 war dann ein Fernschuss eines Stürmers, bei dem weder Abwehr, Mittelfeld noch Torwart gut aussahen. Der TSV versuchte sich noch einmal aufzubäumen, doch mit der Offensive kamen auch die Konter des Gastgebers, die 2 davon glücklich zum 3:0 Endstand nutzen konnten. Fazit: Der TSV stand zwar gut, hatte jedoch Probleme beim eigenen Spielaufbau. Außerdem fehlte es an Durchschlagskraft in der Offensive. Doch wie sagt man so schön: „Haare ausm Jesicht und weiter jehts! ". Nächste Woche steht dann das Heimspiel gegen Siethen an, wo man sich mit einem Sieg bis auf ein Zähler an sie herankämpfen könnte. Wir wissen, dass wir jeden Gegner schlagen können und hoffen, dass Spieler wie Schulz, Müller, Weigmann oder Gärtner schnell wieder zur Mannschaft zustoßen können. Danke noch mal an die Fans, die bei dem „Sauwetter" sich an den Spielfeldrand stellten und auch noch beim Stand von 3:0 den TSV anfeuerten.

Der TSV mit: Enrico Maas, Tim Schwericke, Florian Carl, Stefan Kalisch, Julian Päpke, Pit Päpke, Thomas Knappe, Marcus Richter (Nico Lehmann), Stephan Meinusch, Tristan Rhaue, Nico Höhne (Christoph Vetter

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.