Erster Heimsieg für TSV I

Am Samstag hatte der zu Hause noch ungeschlagene TSV den SV Siethen zu Gast. Man musste zwar einen weiteren Ausfall in Person von Nico Höhne kompensieren, doch dafür rückten Gärtner, Weigmann und Müller wieder ins Team. Man nahm von Beginn an das Zepter in die Hand. Man agierte wie gewohnt aus einer starken Defensive, doch im Gegesatz zur Vorwoche versuchte man flach hinten raus zu spielen. Die erste große Chance im Spiel hatte Müller, der aus spitzem Winkel nur an den Außenpfosten köpfte. Dann wurde das Spiel zerfahren, was vor allem am Schiedsrichter lag. Der noch junge Unparteiische ahndete kaum Fouls und ging sparsam mit Karten um. Bei einem guten Gespann hätte wohl weder der SV Siethen noch der TSV die Partie mit 11 Mann beendet, da es mindestens 2 offensichtliche Tätlichkeiten gab. Zurück zum Spiel. Der TSV konnte noch in Durchgang eins in Führung gehen. Standardsituation sind nicht gerade die stärke des TSV, es sei denn es handelt sich um Einwürfe. Pit Päpke brachte den Einwurf in den Strafraum, wo die Gäste nicht klären konnten und Weigmann zum 1:0 aus 17 Metern clever einschob. Beste Chance zum Ausbauen der Führung hatte Knappe, doch sein fulminanter Linksvolley aus gut 25 Metern konnte der Gästetorwart parieren. Der SV Siethen hatte bis auf einen Kopfball keine Chancen zu vermelden, da die TSV Abwehr um Libero Carl wieder einen sehr guten Job machte. So ging man mit 1:0 in die Halbzeit. Zur Pause wurde dann der Torschütze aufgrund von leichten Kniebeschwerden durch Tristan Rhaue ersetzt. Er sollte eine Schlüsselfigur in Halbzeit 2 sein. Es war nicht der Tag des Schiedsrichters: in Halbzeit eins ließ er selbst klare Fouls laufen, in Halbzeit 2 pfiff er faire Zweikämpfe ab. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Pit Päpke vor den Augen des Schiris getreten, doch dieser pfiff zwar Freistoß, ließ jedoch die rote Karte stecken. Ausgleichende Gerechtigkeit dann, als Rhaue total unnötig einen Gegenspieler zu Boden riss und dafür nur gelb sah. Wäre Rhaue vom Platz geflogen, hätte es der TSV schwer gehabt, weil er nämlich das 2:0 und 3:0 schoss. Beim 2:0 kam der Ball von außen und Julian Päpke steckte den Ball mustergültig per Hacke zum durchstartenden Rhaue durch, der den Ball ins Tor grätschte. Das 3:0 dann nach schönem Doppelpass zwischen Knappe und Richter, die anschließende Flanke von Knappe fand dann den am kurzen Pfosten goldrichtig stehenden Rhaue. Den Ehrentreffer erzielten dann die Gäste per Kopf in der Schlussphase, doch ein aufbäumen blieb aus. So siegte der TSV souverän und verdient mit 3:1 und bleibt weiter zu Hause ungeschlagen. Selbst bisheriger Spitzenreiter Trebbin konnte hier nur glücklich einen Punkt mitnehmen. Positiv zu vermerken, dass Dennis Gärtner seine ersten vollen 90 Minuten in der 1. Männer bestritt. Wieder ein Dankeschön an die Fans und noch mal alles Gute für unseren jetzt 50 jährigen Ex-Trainer Gerd Hanck. Nächste Woche geht es nach Potsdam zu den Kickers, die Auswärts alles verloren haben, jedoch zu Hause noch ungeschlagen sind. Mit einem Sieg könnte man den Aufwärtstrend in dieser Saison bestätigen, dann hoffentlich wieder mit den Rückkehrern Schulz und Höhne.

 Der TSV mit: Enrico Maas, Tim Schwericke, Florian Carl, Stefan Kalisch, Julian Päpke, Pit Päpke, Thomas Knappe, Dennis Gärtner, Stephan Meinusch(Marcus Richter), Fernando Weigmann(Tristan Rhaue), Philip Müller

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.