Eigentlich chancenlos

Im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Empor Schenkenberg traten unsere D-Junioren stark ersatzgeschwächt an. Beim Aufwärmen verletzte sich noch Torwart Kevin Mauruschat, so dass Feldspieler Jerremy Laufs ins Tor musste. Die Spieler mit der wenigsten Spielpraxis Maximilian Stenzel und Hannes Miksch mussten nun durchspielen, da kein Ersatzmann mehr zur Verfügung stand. Wir wollten aber nicht zweistellig untergehen.

Axel (li.) hat gerade zum 1:1 getroffen, vorn Hannes (13)

Axel (li.) hat gerade zum 1:1 getroffen, vorn Hannes (13)

Empor spielte mit Wind und Florian Leschbor musste gleich mit letztem Einsatz zur Ecke klären. Den nächsten Schuss aus Nahdistanz hält Jerremy großartig. Empor schießt gut und viel aus der zweiten Reihe, aber unsere vielbeinige Abwehr kann immer noch den Rückstand – auch mit Glück – verhindern. Unser Offensivabteil"chen" mit Axel Schulz, Jakob Schlunke und Yannick Tessnow war auf sich allein gestellt – aber mit Kurzpassspiel und Doppelpass gelang ab und zu eine Entlastung der Abwehr. Axel spielt Yannick mit Doppelpass frei, der stürmt über Rechts los und flankt in die Mitte auf Jakob, doch der Wind "nimmt Jakob den Ball vom Kopf". Nach der nächsten Großchance von Empor spielen sich Jakob und Yannick per doppelten Doppelpass durchs Mittelfeld und plötzlich ist Yannick halbrechts frei vorm Tor –  sein Schuss geht knapp am kurzen Eck vorbei. Und wir schon wieder: Yannick marschiert über Rechts durch, paßt quer auf Jakob, Schuss und der Torwart wehrt zur Ecke ab. Dann holt Jerremy mit einer tollen Parade den "Emporschuss" aus dem langen Eck. Nach der Ecke spielt Daniel Micklisch den Ball zu Yannick, dieser zu Jakob, dann wird Axel vorm Strafraum zentral angespielt, kurze Ablage zu Jakob, Schuss und wieder gehalten. Und jetzt ist Jerremy wieder dran – er holt den Fernschuss noch aus dem Dreiangel. Dann Ecke und der Ball "fällt" in unseren Strafraum, und die Emporstürmerin ist am Schnellsten – 1:0.
Daniel u. Yannick hautnah hinter den Gegnern, v.li. Hannes (13), Axel, TW Jerremy, Maximilian und Jakob warten ab

Daniel u. Yannick hautnah hinter den Gegnern, v.li. Hannes (13), Axel, TW Jerremy, Maximilian und Jakob warten ab

Aber unsere Drei, die vorn und hinten sind, machen weiter: Yannick passt auf Axel, der steckt durch zum startenden Jakob, dieser sprintet zum Tor und Schuss – der Torwart hält wieder. Empor probiert es weiter mit Fernschüssen, aber Jerremy ist nicht zu bezwingen oder Florian und Daniel bekommen immer noch den Fuß dazwischen. Dann stürmt Yannick über Rechts durch, seinen Schuss auf die kurze Ecke hält der Torwart. In der 2. Halbzeit hatten wir den Wind für uns und wollten jede Schusschance nutzen. Und Empor kam nicht mal über die Mittellinie: Jakobs Schuss – daneben, Yannicks Schuss – daneben, Axels Schuss – daneben, Axel legt klug auf Jakob ab, Schuss – gehalten. Die Spielanteile waren plötzlich gleichwertig. Hannes schießt aus großer Entfernung, der Torwart "fischt" den Ball aus der langen Ecke. Die Ecke von Jakob wird nach außen abgewehrt, zweiter Versuch – Flanke auf Axel, dieser nimmt den Ball im Strafraum an, kurze Täuschung und drischt den Ball zum 1:1 ins Netz. Doch Empor spielt sich gleich durch, am langen Pfosten steht der Stürmer frei und haut den Ball übers Tor. Glück gehabt. Die nächste Chance für uns: Yannicks Schuss wird abgewehrt, aber Axel erkämpft sich den Ball, spielt kurz auf Jakob, dieser am Schenkenberger vorbei und schiebt überlegt zum 1:2 ins lange Eck ein. Empor versucht jetzt mit langen Bällen in unseren Strafraum zu kommen, aber dies gelingt kaum. Und Jakob hat nach einem schnellen Angriff die nächste Chance, aber der Torwart hält. Nach einem Einwurf kommen wir nicht zum Ball, der Schuss wird von Axel noch an den Pfosten abgefälscht, aber der Nachschuss sitzt aus Nahdistanz – 2:2. Damit war wieder Empor im Aufwind und wir hatten viel in der Abwehr zu tun, aber jeder gab sein Bestes. Den Abwehrschlag von Florian nimmt Axel im Mittelfeld an, wartet und spielt dann auf den nachrückenden Yannick, dieser gleich aus der
Unser allerletztes Aufgebot

Unser allerletztes Aufgebot

Drehung mit dem Rücken zum Tor in den Lauf von Jakob, aber dann verspringt der Ball. Empor will den Sieg und setzt mit langen Bällen unsere Abwehr unter Druck, aber Jerremy strahlt Ruhe aus und läßt keine Hektik aufkommen. Und unsere Konter sind gefährlich – jetzt ist Yannick wieder am Ball, überläuft den Verteidiger und spielt mit Axel, der schon im Strafraum ist, Doppelpass. Dabei wird Axel am Fuss getroffen und geht zu Boden, alles wartet auf den Pfiff – der kam nicht und Yannick schnappt sich den Ball, läuft im Strafraum an der Torauslinie entlang, aufs Tor zu und schiebt den Ball flach am Torwart vorbei in die kurze Ecke zum umjubelten 2:3 für uns. Jetzt hieß es nur noch: hinten dicht und die Bälle weit weg. Axel konnte zwar nicht mehr rennen, aber er stellte sich auch noch in unsere Abwehr. Dann war Schluss und der Jubel verständlich: mit dem allerletzten Aufgebot haben die D-Junioren Charakter bewiesen und die Überraschung geschafft. Fußball ist halt auch Kopfsache – Ihr habt die richtige Antwort auf die letzten 4 Niederlagen gegeben, obwohl Ihr bestimmt nicht das beste Selbstbewußtsein vor diesem Spiel hattet.   Unser allerletztes Aufgebot: J. Laufs (Tor) – D. Micklisch, F. Leschbor – M. Stenzel, Y. Tessnow (1 Tor), J. Schlunke (1), H. Miksch – A. Schulz (1) – (K. Mauruschat verl. ).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.