Heimklatsche

Am Samstag war der Landesklassenneuling aus Potsdam Babelsberg 74 zu Gast. Der TSV musste im Vorfeld auf Libero Florian Carl, Mittelfeldakteur Dennis Gärtner, Stürmer Philip Müller und Manndecker Stefan Kalisch verzichten. Doch auch mit diesen Spielern wäre das wohl an diesem Tag nichts geworden. Der TSV kam mit dem Pressing der Gäste nicht zurecht und hatte im ganzen Spiel nicht eine hundertprozentige Chance. Das es zur Pause 0:0 hieß war der Abschlussschwäche der Gäste und dem Aluminium zu verdanken. Doch in Halbzeit zwei überrannten sie den TSV. Kurz nach Wiederanpfiff kombinierten sie gut und der Stürmer Köpfte zum 0:1 ein. Der TSV wollte zwar nicht aufstecken, doch die Gäste machten weiter Druck und erzielten das 0:2. In der Folge gab sich unser Team immer mehr auf, da man einfach kein Mittel fand. Die Gästeabwehr stand gut und Mittelfeld und Sturm gewannen die Bälle schon meist in unserer Hälfte. Sie hatten eine höhere Laufbereitschaft und beim TSV war eine totale Blockade im Spiel. So erzielten die Gäste auch noch das 0:3 und das 0:4 und das alles ohne Gegenwehr. Das der Sieg nicht höher ausfiel war unserem Torwart und der Offensivabteilung von Babelsberg zu verdanken, die noch mindestens 3 hundertprozentige Chancen vergaben. Der Ehrentreffer blieb dem TSV auch verwehrt, da dein strammer Freistoß nur den Pfosten traf. Man muss sich jetzt voll auf die nächsten 2 Spiele konzentrieren, da diese darüber entscheiden, ob der TSV dort unten fest bleibt oder sich ein kleines Winterpolster verschaffen kann.

Der TSV mit: Enrico Maas, Christoph Vetter, Arne Schulz, Julian Päpke, Pit Päpke, Tim Schwericke, Nico Höhne, Stephan Meinusch, Thomas Knappe, Martin Lüdicke, Tristan Rhaue

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.