Erfolgreiches Testspiel trotz Niederlage

Am Samstag fand das erste Testspiel für die Männer des TSV statt. Es gab im Vorfeld viele Absagen, was die Trainer zwang auf die 2. Männer und sogar auf die A-Junioren zurück zu greifen. Freitag Abend noch „gemütlich“ gefeiert, stand unser erfahrener Christan Knappe zum ersten mal als Kapitän auf dem Platz. Man wollte versuchen Fußball zu spielen und sich vor allem an das Spiel draußen gewöhnen. Man begann mit der alten Borchardt Aufstellung: 3-2-4-1-System. Und mit diesem kam der FSV Luckenwalde II nicht klar. Mit viel läuferischem Aufwand verteidigten die TSV Spieler. Nur einmal brachen die Gastgeber durch, doch Maas vereitelte die Großchance. Auf der anderen Seite versuchte der TSV immer wieder zu Kontern, doch die Abwehr stellte die Angreifer sehr oft ins Abseits. Beste Möglichkeit für den TSV hatte Tristan Rhaue, der mit dem Kopf jedoch nur den Pfosten traf. Der TSV verteidigte zwar gut, war im Spiel nach vorne jedoch noch nicht gefährlich genug. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabine. Zumindest für die Gäste. Der TSV blieb in der Halbzeitpause draußen, da der Weg zur Kabine doch etwas lang war. Zur zweiten Hälfte kam dann ein neues Gesicht im Männerbereich: Unter Beobachtung seines Vaters stand der kürzlich 18 Jahre alt gewordene A-Junior Nils Ross auf dem Platz. Er kam für Christian Knappe. In Hälfte zwei stand der Gastgeber nun offensiver und versuchte mehr Druck auszuüben, was jedoch nicht wirklich gelang, im Gegenteil. Der TSV hatte viele Balleroberungen im Mittelfeld und spielte dann gleich den tödlichen Pass. Doch der Mann an der Linie hob immer die Fahne zum Unmut der Treuenbrietzener. Das 0:1 des TSV war dann ein Abwehrfehler. TSV 10er Thomas Knappe setzte den letzten Mann unter Druck, der verlor den Ball und Thomas vollendete alleinstehend zum 0:1. Die Luckenwalder brachten nun noch mehr Offensivkräfte und beim TSV sah man langsam konditionelle Schwächen. Das 1:1 war dann auch ein Zufallsprodukt. Nachdem der TSV 3 mal es versäumt den Ball zu klären findet eine Luckenwalder Flanke den Stürmer, der sich die Chance nicht nehmen ließ. Unglücklich für den TSV da der Stürmer im Rücken von Karsten Päpke entfloh und dieser sich wegen Krämpfe kaum noch bewegen konnte. Für ihn kam direkt nach dem Tor Stefan Kalisch. Doch der TSV steckte nicht auf und kam erneut über die starke linke Seite. Mit einem Doppelpass spielten Ross und Weigmann die Abwehr aus und Weigmann war dann frei vor dem Tor, spielte quer auf Müller, doch der schoss den Abwehrspieler auf der Linie an. Das hätte das 1:2 sein müssen. Beim TSV machte sich nun der extreme Laufaufwand bemerkbar. Man rannte nicht mehr im vollen Tempo zurück und es ergab sich endlich mal Raum für die Gäste, doch diese nutzten ihn nicht. Beste Chance war ein abgefälschter Schuss nach einer Ecke, den Kilian Hertel vor der Linie klären konnte. Den 2:1 Siegtreffer erzielten die Gäste schließlich dochnoch, mit fleißiger Mithilfe des TSV. Erst klärt man den Ball nicht ordentlich und dann lässt der ansonsten souveräne Libero Carl die flache Hereingabe bei der Annahme verspringen, sodass der Stürmer aus Kurzdistanz zum Endstand einnetzen konnte.

Am Ende ein meist faires Spiel, wo letztendlich Luckenwalde verdient als Sieger vom Feld ging. Doch der TSV präsentierte sich sehr spielstark und hinterließ einen guten Eindruck im ersten Testspiel. Hoffentlich hat man dann in der Liga das Quäntchen Glück, was am Samstag gefehlt hat, um die Niederlage zu vermeiden.

Der TSV mit: Enrico Maas, Karsten Päpke(Stefan Kalisch), Florian Karl, Kilian-P. Hertel, Pit Päpke, Dennis Gärtner, Christian Knappe(Nils Ross), Fernando Weigmann, Thomas Knappe, Philip Müller, Tristan Rhaue(Steven Petzer)

Nächste Woche beginnt dann der Punktspielbetrieb mit gleich 2 Heimspielen am Sonntag. Um 13. 00 Uhr empfängt unsere 2. Männer die Gäste aus Großwudicke und im Spiel der 1. Männer im Anschluss ist Felgentreu zu Gast.

Hier noch ein Artikel aus der MAZ:

"LUCKENWALDE – Eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Landesliga Süd offenbarten die Luckenwalder Reservisten einige Schwächen. Sie gewannen zwar ihr letztes Testspiel erwartungsgemäß gegen den unterklassigen Landesklassenvertreter TSV Treuenbrietzen auf dem Kunstrasenplatz des Seelenbinder-Stadions mit 2:1, doch taten sich die Gastgeber dabei sehr schwer.

Thomas Knappe brachte die Elf aus der Sabinchenstadt in Führung (53. ). Er nutzte dabei einen Lapsus von Robert Troch aus, der den Ball am eigenen Strafraum vertändelte und so seinen Gegenspieler zum Toreschießen einlud. Die Verhältnisse rückte Marcel Friedrich jedoch wenig später wieder gerade. Der Luckenwalder Stürmer war zunächst in der 61. Minute nach schönem Pass von FSV-Kapitän Sebastian Krenz zum Ausgleich und in der 73. Minute per Kopf zum 2:1 erfolgreich. „Es war insgesamt zu wenig gewesen. Wir haben nicht an die gute Leistung vom Donnerstagsspiel in Babelsberg anknüpfen können. In dieser Form werden wir am kommenden Sonnabend im ersten Rückrundenspiel nicht gegen die zweite Fürstenwalder Mannschaft bestehen können“, erklärte FSV-Trainer Ronny Karcher.

Ein Lichtblick war am Sonnabend der Kurzeinsatz von Christian Ebert. Er wurde nach langer Verletzungspause in der 73. Minute eingewechselt und brachte frischen Wind in die Angriffsbemühungen der FSV-Oberligareserve. (fn) "

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.