10:5-Niederlage zum Saisonauftakt

Alex nach überstandener Verletzung

Alex nach überstandener Verletzung

Am vergangenen Sonntag-Vormittag begann für die 1. Mannschaft des TSV die neue Spielzeit 2013/14 in der Landesliga.
Nach dem 3. Platz bei der Relegation reichte es trotzdem noch für den Aufstieg in diese Spielklasse, in der ab dieser Saison nur noch mit Vierermannschaften gespielt wird.
Das eigentliche Stammteam bilden Jens Trompke, Daniel Speidel, Neuzugang Tobias Richter und Alexander Beau. Tobias wird berufsbedingt nicht allzuviele Einsätze warnehmen können, doch kann das Spitzenteam auf sehr guten Ersatz aus der zweiten oder gar dritten Mannschaft zurückgreifen.

Daniel ganz fokussiert

Daniel ganz fokussiert

So ging es auch prompt los beim SV Lok Ketzin. Tobias war verhindert, wurde aber von Robert Benedikt ersetzt. In den beiden Eingangsdoppeln zeigten sich die Sabinchenstädter zunächst spritziger. Beide Paarungen lagen vorn. Doch zunehmend kamen auch die Hausherren besser in die Begegnung und konnten beide Doppel noch zu ihren Gunsten drehen.
Dieser Rückstand war schwer wieder aufzuholen. In den ersten vier Einzelpartien glänzten Robert und Jens, während ihre Spielpartner Daniel und Alex unterlegen waren. Schade dass Alex nach langer verletzungsbedingter Pause seinen ersten Auftritt nicht gleich wieder mit Punkten belohnen konnte. Er unterlag denkbar knapp im Entscheidungssatz.
In der zweiten Einzelrunde das selbe Bild. Je zwei Erfolge auf beiden Seiten. Diesmal waren Daniel und Jens die Punktelieferanten für den TSV. Beim Stand von 4:6 aus Gästesicht schien doch trotzdem noch alles machbar, zumal Jens mit seinem dritten Einzelerfolg sogar auf 5:6 verkürzte.
Doch anschließend gelang den TSV-Schützlingen nicht mehr viel und die folgenden vier Duelle endeten mehr oder weniger deutlich für die Ketziner. 5:10 aus TSV-Sicht.

Ketzin: P. Schulz 3,5 ; R. Gräbnitz 1,5 ; M. Sandek 1,5 ; R. Loerch 3,5
TSV: J. Trompke 3 ; D. Speidel 1 ; A. Beau ; R. Benedikt (Ers. ) 1

Nächsten Samstag geht es dann auch gleich weiter. Gespielt wird beim TTV Einheit Potsdam II. Da alle 4 TSVer an diesem Wochenende anderen Verpflichtungen beiwohnen und der Gastgeber aus Potsdam einer Verlegung nicht zustimmte, werden 4 Ersatzleute dort anreisen. Für diese wird es keine leichte Aufgabe werden. Danke für euren Einsatz schon jetzt! Soviel zum Thema Fair-Play.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.