In Brück war nichts zu holen.

Die TSG Brück gewinnt zuhause gegen den  TSV Treuenbrietzen III mit 10:5

 
Von Jörgen Heller
 
Mit Spannung wurde das vorgezogene Derby an den Tischen des Brücker Tabellenführers der 2. Landesklasse Mitte und der dritten Mannschaft des TSV Treuenbrietzen erwartet. Dass der Gastgeber am Ende doch recht deutlich mit 10:5 gewinnen konnte, hätten im Vorfeld die wenigsten erwartet. Somit erzielte die TSG-Mannschaft ihren ditten 10:5-Saisonsieg in Folge und konnte ihre Spitzenposition ausbauen.
Die dritte Treuenbrietzener Vertretung reiste leicht gehandicapt in die Planestadt. Stammspieler Falko Faix musste durch  Marvin Moritz ersetzt werden. In der eröffnenden Doppel-Runde teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Auf die Brücker Paarung Joachim Schwede/ Matthias Schwede war wie an den ersten beiden Spieltagen Verlass. Sie setzten sich gegen das junge Spielerduo David Dietrich/Marvin Moritz mit 3:0 durch, wobei die einzelnen Sätze jeweils nur mit 11:8 endeten. Im zweiten Doppel konnte der TSV den Spieß umdrehen. Fred Moritz und Kevin Kracht-Schmollack gewannen erst nach fünf Sätzen gegen Steffen Pirschel und André Briel
In der folgenden ersten Einzelrunde begann der Brücker Gastgeber sich einen Vorsprung herauszuspielen, den er bis zum Ende des Spieltages noch ausbauen sollte. TSG-Routinier Joachim Schwede konnte seine drei Einzel-Vergleiche, jeweils ohne einen Satz abzugeben, für sich entscheiden. Damit steuerte  er seiner Mannschaft die meisten Punkte bei und trug wesentlich zum gelungenen Heimsieg bei.
In den weiteren Begegnungen konnten lediglich die Treuenbrietzener Fred Moritz (zwei Siege), Kevin Kracht-Schmollack sowie David Dietrich für die Gäste punkten. Letzterer konnte sich immerhin gegen Brücks Nummer eins, Matthias Schwede, in einem hochspannenden Match nach fünf Sätzen durchsetzen. So war der Spieltag beim Stand von 10:5 vorzeitig zugunsten der Planestädter gelaufen, die  ihre anhaltene Siegesserie in der noch jungen Spielzeit feiern konnten. Brück führt die Tabelle nun mit 4:0-Punkten an. Die weiteren Mannschaften haben aber erst zwei  Spieltage absolviert.
„Wir haben  einmal mehr dank  einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen können“, freute sich TSG-Spieler André Briel. „Der Favorit hat verdient gewonnen. Unsere Jugendspieler konnten sich noch nicht richtig durchsetzen. Aber der Sieg von David  war schon eine starke Leistung. Ich denke die Saison wird noch sehr spannend werden“, meinte TSV-Kapitän Fred Moritz.
 
Quelle: maerkischeallgemeine. de

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.