Pokalaus im Achtelfinale

Zum heutigen Pokal-Achtelfinale hieß der Gegner im Waldtstadion Lok Brandenburg, die in der letzten Saison Kreismeister und Kreispokalsieger wurden. Und nach nur 11 Minuten war das Spiel eigentlich auch schon vorbei. Lok spielte den TSV meist mit schnellem direktem Passpiel schwindelig und konnte in den ersten elf Minuten 4 Tore erzielen. Den Rest der ersten Halbzeit war Treuenbrietzen dann auf Augenhöhe, konnte aber aus den wenigen Strafraumszenen kein Tor erzielen. Lok hatte noch eine Chance, die Keeper Schröder aber mit dem Fuß vereiteln konnte. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste vom Anstoß weg gleich die nächste Chance, Torwart Schröder konnte aber abwehren. Treuenbrietzen kam dann zu einzig wirlkich gefährlichen Szene der zweiten Hälfte, als ein langer Abstoß zu Gutt verlängert wurde und dieser den Ball volley knapp über’s Tor schoss. Ansonsten verflachte das Spiel zusehends, Treuenbrietzen fand kein Mittel, und Lok war immer wieder gefährlich mit schnellen Kontern. So konnten die Gäste sogar noch auf 6:0 erhöhen, wobei unser Torwart auch noch 3 starke Paraden zeigte.

TSV mit: Schröder – J. Päpke, Müller, K. Päpke – P. Päpke, Lüdicke – Ross, Höhne (Schwericke), Knappe – Schulze (Petzer), Gutt

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.