Schülermannschaft weiter ungeschlagen.

die Gäste aus der Landeshauptstadt

die Gäste aus der Landeshauptstadt

Am Wochenende kam es zum Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften aus Potsdam und Treuenbrietzen in der Verbandliga Schüler.

Während Potsdam seine beiden Spitzenspieler Keanu Härtig und Kai Witza in die Waagschale werfen, besticht die Mannschaft des TSV durch seine Ausgeglichenheit in beiden Paarkreuzen.
In diesem Spiel konnte schon eine Vorentscheidung auf den Staffelsieg fallen. Dessen waren sich alle bewusst und so wurde von beiden Trainern bei den Doppeln taktiert. Während Treuenbrietzen sein Spitzendoppel Chris und Flori an Nr. 2 setze, versuchten die Potsdamer mit zwei gleichstarken Doppeln zum Erfolg zu kommen.
Diese Taktik ging aber beinahe nach hinten los. Chris und Flori sind seit Jahren eingespielt und ließen ihren Gegnern keine Chance. 3:0 für den TSV. Die Überraschung bahnte sich an der zweiten Platte an. Hier führte unser Doppel mit Jakob und Ersatzspieler Kevin bereits mit 2:0 Sätzen. Leider konnten sie diesen Vorsprung nicht verteidigen und unterlagen noch mit 2:3. Das wäre ein perfekter Auftakt gewesen.

Flori vs. Keanu

Flori vs. Keanu


 
Nun ging es für Chris und Flori gegen die scheinbar übermächtigen Gegner im oberen Paarkreuz. Mit Keanu Härtig steht der ungeschlagene Sieger der diesjährigen Verbandsrangliste in der Mannschaft. Alle hofften daher auf einen Punktgewinn von Chris gegen die Nr. 2 der Gäste, konnte er doch das letzte Duell vor wenigen Wochen erstmals gewinnen. Doch es kam ganz anders. Chris startete sehr nervös und konnte erst im 3. Satz mit seinem Gegner mithalten. Durch den Verlust des 3. Satzes in der Verlängerung war die Niederlage besiegelt. Ganz anders das Auftreten von Flori an diesem Tag. Er spielt fantastische Bälle und holte sich die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:9. Die Reaktion des Gegners ließ aber nicht lange auf sich warten. Mit guten variantenreichen Aufschlägen und druckvollem Angriffsspiel gingen die nächsten beiden Sätze klar mit 11:5 nach Potsdam.
So schien das Spiel doch noch seinen erwarten Verlauf zu nehmen, doch Flori stemmte sich gegen die drohende Niederlage und schaffte die Sensation! Mit 12:10 besiegte er den haushohen Favoriten!

Das bedeutete Vorteil für die Heimmannschaft, wenn alle Spiele gegen das untere Paarkreuz gewonnen werden. Diese Hoffnung wurde aber schon 2 Spiele später wieder zerstört, als Kevin sein Match gegen Erik Hoffmann-Toledo verlor. Zwischenstand nach der ersten Runde 3:3.
 
Der Rest des Spiels ist schnell erzählt. Alle Spiele gingen aus, wie es nach der Papierform zu erwarten war. So kam es zu einer gerechten Punkteteilung 9:9. Somit ist die Entscheidung vertagt. Alle freuen sich schon auf das Rückspiel im nächsten Jahr.
Spieler des Tages war Florian Pust-Schmidt mit 3,5 Punkten. Danke auch an Kevin Pust- Schmidt, der für Franceska einsprang und mit 1 Punkt die Erwartungen voll erfüllte.
 
TSV mit: Müller 2,5 ; F. Pust-Schmidt 3,5 ; Braune 2 ; K. Pust-Schmidt 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.