3 Punkte aus zwei Auswärtsspielen!

daniel_post Vergangenen Samstag warteten gleich zwei Auswärtsspiele auf die 1. Mannschaft. Zunächst musste man vormittags beim Tabellenvorletzten TTC Post Brandenburg antreten, ehe es nachmittags weiter zum SV Hellas Nauen ging.
Nach einigen Spielen ohne Tobias Richter konnte man diesmal wieder beide Partien in Stammbesetzung bestreiten. Die Gastgeber aus der Havelstadt mussten gleich mit drei Ersatzleuten antreten. Das sollte dem TSV in die Karten spielen, doch trotzdem musste man auch die Ersatzspieler erst einmal bezwingen.
Aus den Doppelvergleichen konnte man schon die erste Führung erspielen. Beide Paarungen waren erfolgreich, wobei Alexander Beau / Tobias Richter beim 3:2 mehr Gegenwehr geboten bekamen als Daniel Speidel / Jens Trompke (3:0).
Nach der ersten Einzelrunde zeichnete sich bereits ab, wer hier wohl letztendlich als Sieger die Halle verlassen würde. Alle TSV-Schützlinge siegten. Einzig Alex war wohl noch etwas müde, lag 0:2 in Sätzen zurück. Doch nach deutlichen Aufmunterungen seiner Teamkollegen konnte er seine Begegnung noch zu seinen Gunsten drehen!
Die zweite Runde konnten die Gastgeber immerhin ausgeglichen gestalten. Jens und Alex gaben sich keine Blöße. Daniel hatte mit dem offensiven Spiel seines Gegenübers ein paar Probleme, unterlag beim 1:3 jedoch nur dreimal denkbar knapp mit 9:11 bzw. 11:13. Tobias zog am Nebentisch im Duell zweier Materialspieler nach fünf hart umkämpften Sätzen den Kürzeren.
Beim Stand von 8:2 für den TSV fiel in der dritten Runde die Entscheidung. Nach den souveränen Erfolgen von Jens und Tobias war der sehr wichtige 10:2-Auswärtssieg perfekt!

TSV: J. Trompke 3,5 ; D. Speidel 1,5 ; T. Richter 2,5 ; A. Beau 2,5

=> zum Spielformular<=

tobi_post Mit dem wichtigen ersten Erfolg im Rücken ging die Fahrt mit voller Motivation Richtung Nauen.

Dort sollte sich ein regelrechter Krimi abspielen, den die TSV-Akteure wohl so schnell nicht vergessen werden!
Die Eckdaten des Spiels:
– Endstand 9:9
– 40:37 Sätze für den TSV
– nach 9:5-Führung des TSV, nur 9:9.
– 10 Fünfsatzspiele!

Die Doppelvergleiche endeten bereits ausgeglichen. Tobias und Alex sahen zwischendurch schon wie der sichere Sieger aus, führten 2:1 in Sätzen und unterlagen dennoch in fünf Durchgängen. Parallel sahen Daniel und Jens schon wie die Unterlegenen aus, doch sie konnten ihre Partie nach 1:2 noch in ein 3:2 drehen.
Auch die erste Einzelrunde brachte je zwei Erfolge auf beiden Seiten. Jens drehte dabei einen fast schon nicht mehr geglaubten 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg um. Alex gewann recht souverän und präsentierte sich stabiler als eingangs in Brandenburg. Daniel spielte garnicht so schlecht gegen die Nr. 1 und kam immerhin zu einem Satzerfolg. Tobias hatte leider bei seinem 2:3 am Ende der Begegnung nicht das nötige Glück, um als Sieger vom Tisch zu gehen.
In den folgenden vier Einzelvergleichen konnten die Sabinchenstädter ein deutliches Ausrufereichen setzen! Jens setzte sich im Duell beider Einser durch. Am Nebentisch zeigte Daniel eine kämpferisch sehr gute Leistung. Diese bescherte ihm auch einen knappen 3:2-Erfolg. So knapp er gewann, so hauchdünn war Tobias unterlegen. Er besaß bereits mehrere Matchbälle, konnte diese jedoch nicht verwerten. Folgerichtig ging auch seine zweite Begegnung wieder mit 3:2 nach Nauen. Im 10. Vergleich beider Teams gelang es Alex als Erster eine Partie mit 3:0 für sich zu entscheiden.
Der TSV zog demnach mit 6:4 davon. Und auch in der dritten Runde glänzten die Gäste fast auf ganzer Linie. Jens mit einem weiteren 3:2-Sieg, Alex und auch Daniel brachten die vermeintliche Vorentscheidung. Tobias erwischte in Nauen leider einen gebrauchten Tag. Auch gegen die Nr. 1 war nichts zu holen. Doch beim Stand von 9:5 konnte man das durchaus verschmerzen!
In der abschließenden Runde musste somit nur noch ein einziger Erfolg für den Gesamtsieg her. Eigentlich eine einfache Sache, dachten sich womöglich fast alle in der Halle. Doch es kam anders.
Alex bot der Nr. 1 von Nauen einen heißen Tanz. Sein vierter Einzelerfolg war in greifbarer Nähe. Doch beim Stand von 9:7 im Entscheidungssatz rutschte er etwas weg, war aus seinem Rythmus. Diesen kurzen Moment ließ sich sein Gegenüber nicht entgehen und drehte die Partie doch noch. Wirklich schade!
Anschließend sollte Jens gegen die Nr. 4 aber alles perfekt machen. Nach rascher 2:0-Führung lief alles nach Plan. Das sein Kontrahent sich fangen würde, damit hat er wohl selbst nicht mehr gerechnet. 1:2. 2:2. und im fünften Durchgang reagierte er mehr, als selber zu agieren. Eine durchaus unnötige 2:3-Niederlage!
9:7 nur noch und auch Daniel sorgte mit seinem 2:3 für jede Menge Hoffnung auf Seiten der Gastgeber, waren diese doch selber schon fast von einer Niederlage ausgegangen. Im abschließenden und entscheidenden Einzel hatte Tobias seinem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen, sodass am Ende doch nur ein 9:9 heraussprang.

Im Voraus wären die Sabinchenstädter sicherlich mit dem Remis zufrieden gewesen, doch nach diesem Spielverlauf überwiegte natürlich die Enttäuschung, hatte man sich zuvor doch in eine sehr gute Ausgangssituation gebracht.

TSV: J. Trompke 3,5 ; D. Speidel 2,5 ; T. Richter ; A. Beau 3

=> zum Spielformular <=

Alles in allem steht der TSV Treuenbrietzen zum Abschluss der Hinserie 13/14 mit 7:11 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz der Landesliga, einen Punkt Vorsprung vor dem Relegationsplatz und fünf Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen! Mit 6 Heimspielen in der Rückserie sollte der Klassenerhalt doch durchaus machbar sein!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.