Zweimal Erfolgreich

zu Gast in Brieselang

zu Gast in Brieselang

Bereits am Freitag Abend begann das Punktspielwochenende der zweiten Schülermannschaft des TSV in der Landesliga. Um 16. 00 Uhr ging es zum Auswärtsspiel gegen Brieselang. Die Favorietenrolle lag als Tabellenführer klar bei den Sabinchenstädtern und dieser wurden sie auch gerecht. Im Doppel gelang es Franceska und Jonas mit einem klaren 3:0 uns in Führung zu bringen. Anschließend baute man diese in der ersten Einzelrunde weiter aus. Während Lotti und Jonas dabei jeweils einen Satz abgeben mussten, bezwang Marvin seinen Gegner recht klar. Auch die weiteren Matches gestalteten die TSV Spieler recht eindeutig für sich so das nach gut 1 1/2 Stunden Spielzeit die Begegnung mit einem klaren 10:0 für die Treuenbrietzener endete.  

Am Samstag Vormittag ging es dann an heimischen Tischen gegen SV Motor Falkensee um Punkte. Auch hier war man Favorit, doch startete man etwas holprig in die Partie. Überraschend hatten Franceska und Jonas einige Probleme mit ihrem Doppelgegner. Durch Unkonzentriertheiten sowie einfachen Fehlern in der Aufschlagannahme und im Rückschlag baute sie ihre Gegner immer wieder auf und so mussten sie sich im Entscheidungssatz geschlagen geben.   In der ersten Einzelrunde setzten sich Lotti und Marvin recht klar gegen ihre Kontrahenten durch. Jonas seine Partie gegen den Einser der Gäste verlief dagegen spannender. Gewann er den 1 und 3 Satz recht sicher, verlor er ebenso klar die Sätze 2 und 4. Viele einfache Fehler bei der Ballannahme sowie im Zwischenspiel ließen keinen Spielfluss zu und so lag er auch zu Beginn des Entscheidungssatzes schnell im Rückstand den er bis zum Ende hinterher lief. Danach begann aber die starke Phase der Sabinchenstädter. Lotti und nun auch Jonas bezwangen ihre Gegenr recht klar. Jetzt musste Marvin gegen die Nr. 1 der Gäste. Trotz Trainingsrückstandes ist er in einer guten Form und hielt mit seinem Gegener gut mit. Mit den weich angezogenen Rückhandbällen und dem harten Schuss danach stellte er seinen Gegner in den ersten beiden Sätzen vor unlösbare Probleme und gewann diese knapp. Im dritten Durchgang schien sein Kontrahent

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.